In Hamburg votierte eine Mehrheit gegen die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele (Foto: Public Address)Ein Bratapfel kommt besonders in der Vorweihnachtszeit gut an (Foto: <a href="https://www.flickr.com/photos/erix/8430538384/in/photolist-duqkn7-qbPNi3-dQYHm5-5M6JRw-iRd73a-e8whHT-i8peQX-pm4DEb-zZVd8-foM3f7-qmNkj7-qeVs4V-5Kqgqd-5J84dt" target="_blank">baked apple</a> von <a href="https://www.flickr.com/photos/erix/" target="_blank">erix!</a> lizensiert durch <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/" target="_blank">CC BY 2.0</a>)Gnocchi sind kleine Klöße aus Kartoffeln und Mehl. Besonders lecker schmecken sie mit Salbei und Tomaten (Foto: Public Address)In diesem Dress treten Jogis Jungs zur EM 2016 in Frankreich an. Poprapper Cro (2.v.l.) kickt nicht mit (Foto: Public Address)Welche Motivation hast du, Sport zu treiben? (Foto: Techniker Krankenkasse)Matthias Ginter schoss das Tor zum 2:1-Zwischenstand (Foto: Public Address)In der ersten Minute nach seiner Einwechselung traf Arjen Robben zum 4:0-Zwischenstand (Foto: Public Address)

Rezept-Tipp

Adventsmuffins mit Möhren und Äpfeln

published: 30.11.2015

Der Duft von frischem Gebäck mit weihnachtlichen Gewürzen steigert die Vorfreude auf die Festtage (Foto: Public Address) Der Duft von frischem Gebäck mit weihnachtlichen Gewürzen steigert die Vorfreude auf die Festtage (Foto: Public Address)

Die Vorweihnachtszeit ist auch die Zeit der süßen Versuchungen. Der Duft von raffinierten Gewürzen und frischem Backwerk aromatisiert die Dezember-Luft. Leider bestehen viele adventliche Leckereien wie Lebkuchen, Vanillekipferl oder Spekulatius zu einem sehr großen Teil aus leeren Kalorien in Form von gesättigten Fetten, Industriezucker und weißem Mehl.


Unsere selbst gebackenen Muffins sind ebenso lecker, warten dagegen aber mit den vollwertigen Inhaltsstoffen der Haferflocken auf: wertvolles Eiweiß, die für die Leistungsfähigkeit wichtigen B-Vitamine, Vitamin E, Magnesium, Eisen und Zink. Darüber hinaus stecken die getrockneten Äpfel voller energiespendender Kohlenhydrate, sekundärer Pflanzenstoffe und Ballaststoffe. Das Vitamin C aus dem unbehandelten Apfel ist im Trockenobst leider nicht mehr enthalten, aber dies liefern die frischen Möhren sowie zudem Vitamin E und Karotin. Die Haselnüsse spenden Magnesium, Phosphor, Kalium und Calcium sowie die gesunden mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Pointer kennt das Rezept für Adventsmuffins mit Möhren und Äpfeln.

In Haselnüssen stecken viele Mineralstoffe und die gesunden mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Foto: Public Address)In Haselnüssen stecken viele Mineralstoffe und die gesunden mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Foto: Public Address)


Das brauchst du:

200 g geraspelte Möhren
200 g zarte Haferflocken
125 g getrocknete Apfelringe (Bio)
75 g gemahlene Haselnüsse
200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Teelöffel Zimt
1 Prise Piment
1 Prise Kardamom
1 Prise Ingwer
1 Prise Salz
125 g Vollrohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
60 ml Rapsöl
125 ml Milch
Puderzucker zum Bestreuen

So wird's gemacht:

Rasple die gewaschenen und geschälten Möhren auf einer groben Reibe und wiege 200 Gramm ab. Schneide die Apfelringe in kleine Stücke. Nimm nun eine große Schüssel und mische dort die Möhren mit den Apfelstücken. Gib die Haferflocken hinzu sowie die gemahlenen Haselnüsse und die beiden Sorten Zucker. Rühre alles mit einem Holzlöffel sehr gut um. Nun sind die Gewürze an der Reihe: Streue das Salz, den Zimt und nach Geschmack Piment, Kardamom und Ingwer über die Möhrenmischung und verrühre sie sorgfältig.


Vermische das Mehl gut mit dem Backpulver und stelle es beiseite. Mixe in einem anderen Behälter Eier, Öl und Milch zusammen und gieße die Flüssigkeit in die große Schüssel zu den anderen Zutaten. Am Schluss kommt die Mehl-Backpulver-Mischung dazu. Gib am besten erst nur 175 Gramm dazu und rühre diese gut unter. Jetzt nach Bedarf weiter Mehl zugeben, bis der Teig schwer vom Löffel fällt.

Fette eine Muffinform mit Öl ein oder lege die Mulden mit Papierförmchen aus. Dein Teig ergibt 24 kleine Kuchen. Schiebe die Form in die Mitte des vorgeheizten Backofens. Bei 160 Grad Umluft oder 180 Grad im konventionellen Ofen sind die Muffins nach etwa 20 Minuten fertig. Abkühlen lassen und mit Puderzucker berieseln. Guten Appetit!

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Gegrillter grüner Spargel mit Halloumi
Kein Double für die Bayern
Heiße Ingwer-Orange

Links

Techniker Krankenkasse im Web

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung