Nüsse

Knack dich fit!

published: 29.11.2013

Walnüsse enthalten wertvolle ungesättigte Fettsäuren (Foto: Public Address) Walnüsse enthalten wertvolle ungesättigte Fettsäuren (Foto: Public Address)

Mandeln, Wal- und Haselnüsse stechen als winterliche Leckerei die Schoko-Weihnachtsmänner und Dominosteine in puncto Gesundheit locker aus. Die Techniker Krankenkasse (TK) weiß, was Gutes in Nüssen steckt.

Gesunde Fette

Obwohl Nüsse sehr fettreich sind – etwa 80 Prozent ihrer Kalorien stammen aus Fett - gelten sie als gesund. Warum? Schlecht für den Cholesterinspiegel sind vor allem gesättigte Fette, wie sie beispielsweise in vielen Fleisch- und Milchprodukten reichlich enthalten sind. Das Fett aus Nüssen enthält stattdessen einen hohen Anteil an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, darunter Omega-3-Fettsäuren. Diese senken den Cholesterinspiegel und wirken sich positiv aufs Herz aus. Wer mehr als eine Portion Nüsse pro Woche zu sich nimmt, vermindert sein Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, hat eine US-Studie schon vor über zehn Jahren belegt.

Kleine Kraftpakete

Zusätzlich liefern die kleinen Kraftpakete weitere Fitmacher, darunter wertvolle pflanzliche Proteine, B-Vitamine und Mineralstoffe und Spurenelemente wie Natrium, Kalium, Kalzium und Phosphor. Ihr Vitamin E neutralisiert als Antioxidant freie Radikale, Magnesium kontrolliert den Blutdruck und Folsäure schützt das Herz. Die Aminosäure Arginin hemmt Entzündungen und schützt die Gefäße. So kann eine Ernährung, die beispielsweise Walnüsse enthält, Arterienentzündungen verringern. Dies hat 2006 eine Studie aus Spanien bestätigt. Auch die Gefahr für Magen- und Prostatakrebs wird durch Nüsse gesenkt.

Kalorienbomben

Bei aller Begeisterung über die guten Eigenschaften von Mandeln, Haselnüssen & Co, solltest du die Knabbereien trotzdem nicht in rauen Mengen verzehren. Denn Vorsicht: Alle Nüsse sind sehr kalorienreich! Gegen ungeliebte Extra-Pfunde über die Feiertage sind diese Leckereien leider das falsche Mittel. Greife zur Abwechslung lieber mal zu einer Mandarine oder einem Apfel.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Was wollen Sie für Studierende tun?
Pointer fragt die CDU
Pointer fragt die SPD

Links

Techniker Krankenkasse im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung