Wer Weihnachten zum ersten Mal in trauter Zweisamkeit feiert, muss sich um mehr als die Geschenke Gedanken machen. Es geht auch um gemeinsame Rituale (Foto: Public Address)Mit Humor und Verständnis hast du gute Chancen auf ein harmonisches Weihnachtsfest (Foto: Public Address)MrTrashpack erzählt von seinem Kampf gegen das Lispeln (Foto: Endemol beyond GmbH)Max Meyer schoss das entscheidende Tor zum 1:0 für den FC Schalke 04 (Foto: Public Address)Trägt die ganze Welt auf seinen Schultern - Körperwelten-Plastinat (Foto: Public Address)Lea alias Gar Nichz spricht auf YouTube offen über ihre Depressionen (Foto: Endemol beyond GmbH)LeFloid hat mit seiner Geschichte andere User inspiriert, von sich selbst zu erzählen (Foto: Svensonpictures)

Rezept-Tipp

Fondue für alle

published: 30.12.2014

Für jeden Geschmack gibt es den passenden Spieß: Zum Brühfondue schmecken Gambas und Gemüse ebenso gut wie Fleisch (Foto: Public Address) Für jeden Geschmack gibt es den passenden Spieß: Zum Brühfondue schmecken Gambas und Gemüse ebenso gut wie Fleisch (Foto: Public Address)

Wenn wir "Fondue" hören, denken wir meistens an ein geselliges kulinarisches Ereignis, in dessen Zentrum Fleischstückchen in heißes Fett getaucht werden. Aus der Schweiz kennen wir jedoch auch das sättigende Käsefondue oder - zum Abschluss eines Mahls - das Schokoladenfonue. Chinesen und Japaner pflegen dagegen traditionell das leichtere Brühfondue. Auf der Karte eines guten Restaurants begegnet es dir als Fondue Chinoise oder Shabu-Shabu. Pointer schlägt vor, es zu Silvester einmal auszuprobieren.

Für das leckere Gericht viel Geld auszugeben, ist überhaupt nicht notwendig. Du kannst es leicht zu Hause zubereiten und das Essen dort mit Freunden oder Familie zelebrieren. Um einen großen Tisch versammelt, mit dem Fondue-Topf in der Mitte und einer Gabel für jeden, vergehen die Stunden bis zum Jahreswechsel wie im Flug. Die wichtigsten Zutaten für ein solch gesundes, fettarmes Fondue bekommst du in jedem Supermarkt.


Das brauchst du:

Grundausrüstung:
Fondue-Topf (Gusseisen)
Rechaud (Brenner)
1 Fondue-Gabel pro Person
Rinder-, Geflügel- oder Gemüsebrühe


In mundgerechten Stücken:
Rindfleisch
Hühnerbrust
Garnelen
Karotten
Zucchini
Blumenkohl
Paprika

Nach Geschmack:
Glasnudeln
Sojasauce
Erdnusssauce
Süßsaure Sauce
Sambal Oelek
Ingwer (gerieben)
Koriander-Kraut
Thai-Basilikum

So wird's gemacht:

Beim Brühfondue tunkt man die Bissen nicht in heißes Öl, sondern in Rinder-, Geflügel- oder Gemüsebrühe. Optimal sieden kann die Flüssigkeit in einem gusseisernen Topf, der von unten mit einer Brennpaste kontrolliert erhitzt wird. Hast du deine beladene Gabel einmal in den Behälter gehängt, ist Geduld gefragt. Es dauert nun einmal seine Zeit, bis das Gemüse, die Garnele oder dein Stück Fleisch gar sind.

Reiche zum Fondue Würzsaucen wie Sojasauce, Erdnusssauce und süßsaure Sauce. Auch scharfer Sambal Oelek oder geriebener Ingwer sind eine gute Ergänzung. Versorge die Gäste mit separaten Schälchen, in denen jeder seine individuelle Würzmischung anmischen kann. Auch frische Kräuter wie Koriander und Thai-Basilikum schmecken zu dem behaglichen Mahl. Zum Ende hin gib Glasnudeln in die Brühe. Dann könnt ihr die jetzt geschmacksintensive Suppe gemeinsam als krönenden Abschluss genießen.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Gegrillter grüner Spargel mit Halloumi
Kein Double für die Bayern
Heiße Ingwer-Orange

Links

Techniker Krankenkasse im Web

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung