Emanuele Giaccherini erzielte nach einem Traumpass von Leonardo Bonucci das 1:0 (Foto: Eibner-Pressefoto)Shkodran Mustafi (Mitte) erzielte das erste Tor für Deutschland (Foto: Eibner-Pressefoto)Mit Eistee schmeckt der Sommer auch ohne Zucker (Foto: shutterstock.com/kuleczka)Die Hitze macht dir zu schaffen? Dann hat Pointer ein paar Tipps für dich (Foto: Public Address)Laut Schätzungen sterben jährlich zwischen 42.000 und 74.000 Deutsche an den Folgen von Alkohol (Foto: Jag_cz/Shutterstock.com)Mache mit der Pointer-Verlosung und gewinne den offiziellen Spielball der UEFA EURO 2016 (Foto: Public Address)Gemüse, Tofu oder Hühnchen und leckerer Mais ergänzen einen oft Würstchen- und Steak-lastigen Grillabend perfekt (Foto: Stockcreations/Shutterstock.com)

Rezept-Tipp

Tabouleh: Bulgur-Petersilien-Salat

published: 15.06.2016

Der orientalische Salat Tabouleh besteht aus Bulgur, glatter Petersilie, Minze, Tomaten und Gurke in einem Zitronensaft-Olivenöl-Dressing (Foto: Public Address) Der orientalische Salat Tabouleh besteht aus Bulgur, glatter Petersilie, Minze, Tomaten und Gurke in einem Zitronensaft-Olivenöl-Dressing (Foto: Public Address)

"Tabouleh" heißt im Orient ein erfrischender Salat aus Weizenschrot, Petersilie, Tomaten und Zitronensaft. Das supergesunde Gericht ist genau das Richtige, um den Frühling kulinarisch zu begrüßen. Pointer kennt das Rezept.

Klassiker aus dem vorderen Orient

In der Türkei, in Armenien und Syrien gehört der aus Hartweizen hergestellte Getreideschrot Bulgur zu den Hauptnahrungsmitteln. Er schmeckt leicht nussig. Neben Kohlenhydraten, Eiweiß, Ballaststoffen und Fett liefert Bulgur vor allem B-Vitamine und die Mineralstoffe Kalium, Magnesium und Phosphor. Auch die Spurenelemente Eisen, Kupfer und Mangan sind enthalten. Man stellt Bulgur her, indem man das vorgekochte Korn trocknet, die Kleie entfernt und es dann zu Grütze schneidet. Um Bulgur zuzubereiten, musst du den Getreideschrot nicht mehr kochen – es reicht, ihn etwa 20 Minuten ausquellen zu lassen.


Fit für den Frühling

Glatte Petersilie ist viel aromatischer als ihre krause Schwester, die in Deutschland auf eine lange Küchentradition zurückblickt. Das mineralstoffreiche Kraut ist eine wahre Vitamin-C-Bombe. Auch mit den Vitaminen A und E, mit Eisen, sekundären Pflanzenstoffen wie Karotin und Flavonoiden sowie ätherischen Ölen versorgt Petersilie den Körper. Zusammen mit Tomaten, Zitronensaft und Minze ergänzt sie das Getreide zu einer supergesunden, vollwertigen Mahlzeit.

Das brauchst du:

250 g Bulgur (Weizenschrot)
250 ml Gemüsebrühe
4 Bund glatte Petersilie
1/2 bis 1 Bund Minze
1 Salatgurke
1 Zwiebel
500 g Strauchtomaten
Saft von 1 Zitrone
Ca. 100-150 ml Olivenöl
Pfeffer
Salz


So wird's gemacht:

Rühre den Bulgur in die kochende Brühe ein, nimm den Topf vom Herd und lasse den Weizenschrot ausquellen. Erst nach 20 Minuten mit einer Gabel auflockern. Hacke inzwischen die glatte Petersilie, die Minze und die Zwiebel fein, schneide die Gurke in sehr kleine Stifte und die Tomaten in Stückchen. Gib alles zum Bulgur, mische Zitronensaft und Öl darunter und schmecke mit Pfeffer und Salz ab. Tipp: Bereite den Salat mindestens eine Stunde vor dem Essen zu. Er schmeckt gut durchgezogen noch besser. Guten Appetit!

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Heiße Ingwer-Orange
Wasabi-Kartoffelsuppe mit Krabben
Bircher-Müsli

Links

Techniker Krankenkasse im Web

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung