Lautes Spielzeug wie Quietsche-Entchen kann Kinderohren schädigen (Foto: Public Address)ADHS-Betroffene leiden häufig unter Konzentrationsproblemen und Hyperaktivität (Foto: Techniker Krankenkasse)Eine Scoolz-Userin kämpft damit, dass ihre Hände ständig stark schwitzen (Foto: CebotariN/shutterstock.com)Seit 2006 können Babys und Kleinkinder gegen Meningokokken-Bakterien geimpft werden (Foto: Techniker Krankenkasse)Eltern kämpfen deutlich seltener mit Bakterien und Viren als kinderlose Erwachsene (Foto: Evgeniya Porechenskaya/shutterstock.com)Eine Brille zu tragen ist keine Strafe, sondern kann ein modisches Statement sein (Foto: Public Address)Oft führt die Frage, ob der Ball im Tor war oder nicht, zu heftigen Diskussionen (Foto: Public Address)

TK-Tipps gegen Infektionen

Was du auf Reisen nicht essen solltest

published: 18.07.2012

Im Urlaub willst du dich gut erholen - und nicht krank werden (Foto: Public Address) Im Urlaub willst du dich gut erholen - und nicht krank werden (Foto: Public Address)

Endlich Ferien. Jetzt nichts wie ab in die Sonne! Doch Vorsicht: Bis zu 50 Prozent aller Reisenden in tropischen oder subtropischen Ländern ziehen sich während ihres Urlaubs eine Durchfallerkrankung zu. Besonders häufig sind Touristen in Afrika, Südasien, Süd- und Mittelamerika betroffen. Aber auch in einigen Ländern Süd- und Ost-Europas kommt es – aufgrund fehlender Hygienestandards – häufig zu Reiseinfektionen. Was du tun kannst, um solche ungewollten Urlaubssouvenirs zu vermeiden, erklärt dir die Techniker Krankenkasse.

Sauber und kühl

Die gute Nachricht: Als Urlauber kann man sich schützen. Dazu sollte man einige einfache Vorsichtsmaßnahmen beachten, rät die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). "Durchfallinfektionen gehen in der Regel von verunreinigten Lebensmitteln oder Getränken aus", sagt DGVS-Experte Professor Dr. med. Ansgar Lohse. Probleme tauchen insbesondere dann auf, wenn Essen und Getränke nicht kühl gelagert werden: "Die meisten Bakterien wachsen bei Temperaturen zwischen 10 und 60 Grad" so der Infektionsmediziner. Durch Erhitzen auf mindestens 60 Grad würden die Keime abgetötet.

Kochen oder schälen

Generell gilt: Halte dich an die bewährte Regel "Boil it, cook it, peel it or forget it", zu deutsch: "Koch es, schäl es oder vergiss es". Auf rohe Milch- und Eierspeisen, wie Speiseeis, Pudding oder Mayonnaise und Rohkostprodukte, wie Salate, solltest du am besten ganz verzichten. Von schälbarem Obst hingegen geht keine Gefahr aus. Gemüse, Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sind frei von Erregern, wenn sie ausreichend erhitzt wurden. Wichtig ist es, auch beim Trinken achtsam zu sein. Der Experte rät zum Verzicht auf Fruchtsäfte und Eiswürfel. Lieber solle man nur aus originalverschlossenen Flaschen trinken und Wasser abkochen.

Viel trinken

Wenn dich trotz aller Vorsicht einmal eine Infektion erwischt hat, stehen die Chancen gut, dass die Durchfallerkrankung nach ein bis drei Tagen von alleine abklingt. Falls die Krankheit länger dauert, Fieber oder starke Schmerzen auftreten oder sich Blut oder Schleim im Stuhl finden, solltest du unbedingt zum Arzt gehen. Weil Durchfallerkrankungen den Körper leicht austrocknen, ist es besonders wichtig, viel zu trinken. Vor Reisen in tropische und subtropische Länder empfiehlt sich eine Beratung durch einen Reise- oder Tropenmediziner. Von ihm erhältst du auch Informationen darüber, wann etwa Impfungen gegen Cholera, Typhus oder Hepatitis sinnvoll sind.

Links

www.tk.de

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung