Rezept-Tipp

Vegane Muffins mit Blaubeeren und Mandeln

published: 03.02.2016

Der Muffin-Klassiker schmeckt auch in der veganen Variante (Foto: Public Address) Der Muffin-Klassiker schmeckt auch in der veganen Variante (Foto: Public Address)

Deine Freundin ist Veganerin oder du ernährst dich selbst rein pflanzlich? Kein Grund, auf leckeres Weihnachtsgebäck zu verzichten. Oftmals sind Kuchen und Kekse ohne Butter, Sahne & Co gesünder als ihre traditionellen Varianten. Pflanzenöl enthält weniger gesättigte Fette und trägt dadurch zu gesunder Ernährung bei. Dieses Rezept von Pointer verzichtet zudem auf Industriezucker und Weißmehl. Sojamehl und -drink liefern wichtige Proteine. Die Blaubeeren sorgen nicht nur für die Portion Vitamin C - sie schmecken einfach extrem lecker und machen die Muffins schön saftig.


Das brauchst du:

260 g Vollkornmehl
280 g Sojadrink
125 g Vollrohrzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 EL Sojamehl
2 EL Wasser
60 ml Rapsöl
250 g Heidelbeeren
60 g Mandelblättchen

So wird's gemacht:

Verrühre das Sojamehl in einer kleinen Schüssel mit zwei Esslöffeln Wasser und lasse es quellen. Wiege inzwischen in einer anderen Schüssel das Mehl und den Zucker ab. Gib den Vanillezucker, das Backpulver und das Natron zur zweiten Schüssel und verrühre alles gründlich.


In die erste Schüssel kommen jetzt das Öl und die Sojamilch. Mit einem Schneebesen gut verquirlen. Die Mehlmischung zur Sojamischung geben und mit einem Holzlöffel oder einer Gabel mischen. Nun die Beeren und die Mandelblättchen unterrühren und den Teig auf eine Muffinform mit zwölf Mulden verteilen. Die Vertiefungen solltest du mit Papierförmchen ausgelegt haben. Alternativ kannst du sie auch einölen und bemehlen. Wenn du den Teig gerecht aufgeteilt hast, dekoriere die zwölf Oberflächen noch mit einigen Mandelsplittern und Heidelbeeren.

Dann in den Ofen damit! Nach 20 bis 25 Minuten bei 200 Grad Ober- und Unterhitze oder 180 Grad Umluft sind die kleinen Kuchen fertig. Nimm sie heraus, wenn sie schön braun sind. Guten Appetit!

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Was wollen Sie für Studierende tun?
Pointer fragt die CDU
Pointer fragt die SPD

Links

Techniker Krankenkasse im Web

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung