Studieren - ja oder nein? Und wenn ja, welches Fach? (Foto: shutterstock.com/Ismagilov)Schmerzen in den Brustwarzen können auf eine Entzündung hindeuten (Foto: pathdoc/shutterstock.com)Beugt die Folsäure im Spinat Depressionen vor? (Foto: Public Address)Mit einem gesunden Frühstück tust du nicht nur deinem Magen, sondern auch deinem Herzen etwas Gutes (Foto: Public Address)Eine Scoolz-Userin überlegt, ob ihre Bauchschmerzen von der Anti-Baby-Pille kommen können (Foto: Image Point Fr/shutterstock.com)Greifst du zu rezeptfreien Mitteln, wenn dich eine Erkältung erwischt hat? (Foto: Public Address)Greifst du im Supermarkt gern zur Tiefkühlpizza? (Foto: Public Address)

DVD-Tipp

"Sarah Wieners Erste Wahl" auf DVD

published: 03.10.2013

"Sarah Wieners Erste Wahl" ist gerade auf DVD erschienen (Cover: Edel_Motion)"Sarah Wieners Erste Wahl" ist gerade auf DVD erschienen (Cover: Edel_Motion)

Kartoffeln, Fleisch, Getreide, Milch: Grundnahrungsmittel von hervorragender Qualität stehen im Mittelpunkt der arte-Reihe "Sarah Wieners Erste Wahl". Für die Produktion unternahm die österreichische Köchin zehn Reisen für ebensoviele TV-Folgen. Jeweils etwa fünf Tage verbringt sie bei den Biohöfen, Manufakturen und ähnlichen Edel-Herstellern und Veredlern von Lebensmitteln. Sarah Wiener erntet Gourmet-Tomaten am Golf von Neapel, stellt Olivenöl auf Kreta her und fährt am Polarkreis mit einem norwegischen Fischer Kabeljau fangen. Sie mistet Ställe aus, probiert die Hühner aus der Gascogne sowie Schafe im Südosten Frankreichs, züchtet Bienen und quartiert sich bei einem Milchbauern in Rumänien ein.

Sinnliches Erlebnis

Von der Aussaat über die Ernte bis zur Abfüllung oder dem fertig gekochten Gericht erlebt der Zuschauer den Werdegang dessen, was wir sonst selbstverständlich fix und fertig dem Supermarktregal entnehmen. Sinnlich ist es, wenn Sarah Wiener seltene Pflücksalate probiert, am Erdboden schnuppert oder Honig frisch aus der Wabe nascht.

Nah an Kitsch und Nostalgie

Wiener, die sich in Talkshows gerne lautstark für Nachhaltigkeit engagiert, präsentiert hier ein Alternativprogramm zur vorherrschenden Lebensmittelerzeugung, welche vorrangig auf niedrige Preise abhebt. Nah an Kitsch und Nostalgie, zeigen die 43-Minuten-Filmchen Bauernarbeit, Leben und Essen im Einklang mit der Natur. Es geht auch ohne Raubbau an den Ressourcen und mit Respekt vor den Tieren - so lautet die Botschaft.

Die durchweg hübsch anzuschauenden Bilder der Food-Geschichten unterhalten prächtig. Etwas bemüht wirken dagegen zuweilen Wieners Mode-Accessoires sowie das zwanghafte Duzen mit den unterschiedlichsten Gastgebern. Doch zum Glück gibt es ja noch Sarah Wiener: Am Gesicht der Köchin lässt sich leicht ablesen, ob die Chemie wirklich stimmt oder nicht.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Heiße Ingwer-Orange
Wasabi-Kartoffelsuppe mit Krabben
Bircher-Müsli

Amazon

Links

Sarah Wiener im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung