Auch Studierende stehen unter hohem Druck, wie die TK-Stressstudie zeigt (Foto: Elnur/Shutterstock.com)Sami Khedira (2.v.l.) stellte mit seinem Treffer zum 2:0  die Weichen früh auf Sieg (Foto: Eibner-Pressefoto)Wir verraten dir, wie du zu Halloween passende Speisen auf den Tisch bringst (Foto: Shutterstock.com/SergeBertariusPhotography)Eine Pollenallergie kann jeden treffen und kann sich von Jahr zu Jahr verschlimmern. Wichtig ist also zu wissen, wie man mit seiner Allergie umgeht (Foto: magicinfoto/shutterstock.com)Das Techniker-Team trainiert für das Kiez-Match 2016 gegen eine Auswahl des FC St. Pauli (Foto: Public Address)Da konnte Real-Keeper Keylor Navas dem Ball nur noch hinterhergucken: André Schürrles Hammer sicherte dem BVB einen Punkt (Foto: Eibner-Pressefoto)Zeige beim Hackathon innovate.healthcare 2016, was du kannst - bewege etwas! (Bilder: Tobias Gantner sowie hxdbzx/Shutterstock.com) (Montage: Tobias Gantner)

Rezept-Tipp

Herbstliche Pilzpfanne

published: 12.10.2016

Pointer macht Appetit auf eine leckere Pilzpfanne (Foto: Alliance/Shutterstock.com) Pointer macht Appetit auf eine leckere Pilzpfanne (Foto: Alliance/Shutterstock.com)

Kaum beginnt die kühlere Jahreszeit, wachsen in Wäldern und Wiesen die Pilze. Wer die kleinen Keimlinge in der Küche verwenden möchte, braucht längst kein Sammel-Experte mehr zu sein. Denn inzwischen führen zur Erntesaison auch Supermärkte eine anständige Auswahl an Wildpilzen.

Das Gute an diesem Rezept, das Pointer für dich ausgesucht hat: Für die herbstliche Pilzpfanne kannst du einfach deine liebsten Sorten verwenden. Das muss nicht teuer sein. Denn statt der exklusiven Steinpilze tun es auch die günstigeren Pfifferlinge, Maronen, Kräuterseitlinge oder schlichte Champignons.


Pilze enthalten reichlich gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe: Neben Vitaminen, einigen Mineralstoffen wie Eisen, Kalium, Phosphor und Magnesium, enthalten die kleinen Keimlinge viel pflanzliches Eiweiß und verfügen etwa über ähnliche Nährwerte wie Gemüse.

Achtung: Auf keinen Fall selbst sammeln

Auf keinen Fall in den Wald gehen und dort selbst Pilze sammeln. Denn dass Pilze giftig sein und zu ernsthaften Gesundheitsschäden führen können, sollte sich auch außerhalb von Gourmet-Küchen längst herumgesprochen haben. Hilfe bieten im Notfall Pilzberatungsstellen an, die es in großer Zahl in Deutschland gibt, etwa an Universitäten.

Leider speichern Pilze in ihren Fruchtkörpern auch Schadstoffe, die sich bei regelmäßigem Verzehr im menschlichen Körper ablagern. Deshalb solltest du Wildpilz-Gerichte nicht mehr als einmal pro Woche essen.

Herbstliche Pilzpfanne

für vier Personen
50g Margarine
3 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
250g gemischtes Hackfleisch
500g Pilze
1 TL Kümmel
1 Hand voll glatte Petersilie
Meersalz und Pfeffer

So wird´s gemacht

Zuerst die Pilze putzen. Dazu verwendest du am besten Küchenpapier. Dabei solltest du die Keimlinge von Erde oder unschönen Stellen befreien und schlechte oder matschige Pilze direkt aussortieren. Dann sollten die Pilze gründlich gewaschen werden. Nun die Pilze in etwa gleich große Stücke schneiden. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein zerhacken. Jetzt das Hackfleisch salzen und pfeffern. Anschließen gibst du die Margarine in eine schwere Pfanne und dünstest dort die Zwiebeln mit dem Knoblauch an. Dann die Pilze und das Hackfleisch dazu geben, alles gut würzen und etwa 15 Minuten bei niedriger Hitze schmoren lassen. Zum Schluss den Kümmel und die gehackte Petersilie dazugeben.


Welche Beilage du dazu auswählst, bleibt dir überlassen. Sowohl Reis als auch Nudeln sind geeignet. Guten Appetit!

[PA]

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung