Rezept-Tipp

Rucola-Pesto: Grünzeug mal anders

published: 10.02.2016

Statt Rucola als frischen Salat zu genießen, kannst du Rucola auch wunderbar zu Pesto verarbeiten (Foto: Public Address) Statt Rucola als frischen Salat zu genießen, kannst du Rucola auch wunderbar zu Pesto verarbeiten (Foto: Public Address)

Grünzeug mal anders. Statt Rucola als frischen Salat zu genießen, lässt sich Rauke, wie das Kraut früher hierzulande genannt wurde, auch wunderbar zerstampft genießen. "Pestare" nennt das der Italiener und das ist der Wortstamm für Pesto. Zwar ist die würzige Pampe vor allem als Pesto alla Genovese mit Basilikum bekannt. Aber auch aus Rucola lässt sich eine leckere Nudelsauce zaubern. Und das mit wenig Aufwand und Nutzen für die Gesundheit.


Denn Rucola enthält viel Jod und kann deshalb ein natürliches Medikament für Menschen mit Schilddrüsenproblemen sein. Weitere gesunde Inhaltsstoffe sind Folsäure und der Naturfarbstoff Beta-Carotin, dem eine zellschützende Wirkung nachgesagt wird. Außerdem enthält Rucola viel Senföl, das für den scharfen Geschmack zuständig ist. Forscher haben herausgefunden, dass die Geschmackstoffe in dem Öl Infektionen vorbeugen und vor Krebs schützen.

Achtung: Rucola sollte vor der Verarbeitung unbedingt sorgfältig gewaschen werden. Sonst können schädliche Keime leicht übertragen werden. Deshalb immer gründlich unter fließendem Wasser waschen und trocken schleudern.

Rucola-Pesto: Die Zutaten

für vier Personen
1 Bund jungen Rucola
40g Pinienkerne
20g Parmesan
1 Zehe Knoblauch
ca. 3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer


Und so geht’s

Zuerst den Rucola reinigen. Anschließend kannst du die einzelnen Blätter schon vierteln, das erleichtert die Arbeit mit dem Mörser. Dann die Knoblauchzehe pressen und alles in einen großen Mörser geben. Am besten eignen sich harte Mörser aus Stein, da hier die Blätter gut gemahlen werden können und das Pesto so zu einer glatten Masse wird.

Wichtig: Pesto solltest du nicht mit dem Mixer machen. Hier haben die wenigsten die Konsistenz, die ein gutes Pesto ausmacht, richtig im Griff. Besser gelingt das mit mehr Gefühl im Mörser.

Nun nach und nach immer ein paar Blätter Rucola zusammen mit einigen Pinienkernen hinzugeben und zerstampfen. Behutsam das Olivenöl unterrühren. Das musst du so lange machen, bis alle Zutaten verarbeitet sind. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit!

[PA]

Links

Techniker Krankenkasse im Web

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung