Wok-Gerichte

Heiß gerührt

published: 28.12.2004

Mit dem Wok kannst du schnell und schonend kochen (Foto: Public Address) Mit dem Wok kannst du schnell und schonend kochen (Foto: Public Address)

Der Begriff „Wok“ bedeutet übersetzt „Kochgefäß“ und ist aus der asiatischen Küche nicht wegzudenken. Durch die geringe Garzeit bleiben Vitamine, Geschmack und Farbe des Gemüses erhalten. Einfache Woks gibt es schon ab 15 Euro. Dies sind die Besonderheiten des Kochens im Wok:

• Das Essen aus dem Wok ist gesund und kalorienarm.
• Man braucht weniger Öl. Zum schnellen Anbraten bei hoher Temperatur ist allerdings ein hoch erhitzbares Öl erforderlich, beispielsweise Erdnussöl. Keine Butter!
• Die Zubereitung geht besonders schnell, da die Garzeiten kurz sind.
• Je feiner Fleisch und Gemüse geschnitten werden, desto kürzer ist die Garzeit. So gehen weniger Vitamine und Nährstoffe verloren.
• Vor dem Kochen mit dem Wok sollte man alle geschnittenen Zutaten in Schüsseln neben dem Wok platzieren.
• Reis oder Nudeln separat vorgaren.
• Wichtig: das ständige Rühren und Bewegen der Zutaten.
• Gare Zutaten können am Rand warm gehalten werden.

So geht’s
Den Wok zunächst stark erhitzen. Dann erst Öl hinzufügen. Anschließend die Zutaten bei stärkster Hitze in der Mitte anbraten. Unter ständigem Rühren immer wieder umwenden und zu den kühleren Rändern schaufeln. So bleiben Gemüse & Co. saftig und die Nährstoffe weitgehend erhalten. Die tiefste Stelle des Wok ist gleichzeitig der heißeste Punkt, wo Temperaturen um 240° Celsius erreicht werden. Die Hitze sorgt dafür, dass sich die Poren der klein geschnittenen Zutaten schneller verschließen.

Rezepte:

Zutaten - Hähnchen süß-sauer Zutaten - Hähnchen süß-sauer

Hähnchen süß-sauer
Zutaten:
4 Hähnchenbrustfilets
1 Bund Lauchzwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Dose Ananas in Stücken
1 Glas Bambussprossen
Sojasauce, Honig, Speisestärke, Öl

Zwei Esslöffel Honig mit vie rEsslöffeln Sojasauce und zwei Esslöffeln Stärkepulver verrühren. Die Hähnchenfilets in mundgerechte Happen schneiden und mit der Marinade mischen. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und den Knoblauch würfeln. Die Ananas und den Bambus in einem Sieb abtropfen lassen. Im Wok zwei Esslöffel Öl erhitzen und zuerst das Fleisch mit der Marinade anbraten. Dann die restlichen Zutaten dazugeben.

Vegetarisches Kürbis-Curry
Zutaten:
3 Lauchzwiebeln
1 Knoblauchzehe
500g Kürbis
250g Kartoffeln
250g Möhren
1 Stück frischer Ingwer
2 TL Currypaste
150 ml Kokosmilch
50g Kürbiskerne
gemahlener Kümmel
Öl, Salz, Pfeffer

Zwiebeln in Ringe, Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Ein Esslöffel Öl im Wok erhitzen. Nacheinander darin Möhren, Kartoffeln und Kürbis anbraten. Zuletzt Zwiebeln und Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Ingwer schälen, reiben und unterrühren.
Currypaste mit Kokosmilch vermischen und zum Gemüse gießen – kurz aufkochen. Vor dem Servieren die Kürbiskerne über das Curry streuen.

Spaghetti mit Lachs Spaghetti mit Lachs

Spaghetti mit Lachs
Zutaten:
300g Spaghetti
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
½ Brokkoli
300g Lachsfilet (tiefgefroren)
Öl, Salz, Oregano, Thymian

Die Spaghetti in einem Topf in Salzwasser bissfest garen und abgießen. Im Wok zwei Esslöffel Öl erhitzen und die gehackte Zwiebel und den Knoblauch darin andünsten. Den in Stücke geschnittenen Lachs dazugeben und kurz anbraten. Dann die Brokkoliröschen dazugeben und kurz dünsten. Die Spaghetti zufügen und locker mit den Zutaten vermischen. Mit Salz und Kräutern würzen.

[Melanie Eberlein]

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung