Hochschul-eSports

Uniliga und Techniker für Gesundheit im eSports

published: 20.08.2019

Die Techniker (TK) ist der neue Gesundheitspartner der Uniliga, eine der größten eSports-Ligen in Deutschland (Foto: OHishiapply / Shutterstock.com) Die Techniker (TK) ist der neue Gesundheitspartner der Uniliga, eine der größten eSports-Ligen in Deutschland (Foto: OHishiapply / Shutterstock.com)

Die Techniker (TK) ist ab sofort der neue Gesundheitspartner der Uniliga, die offizielle Anlaufstelle für Hochschul-eSports in Deutschland und eine der größten eSports-Ligen in Deutschland. Bereits zum Sommer-Finale der Uniliga in "League of Legends", das am 23. August 2019 auf der gamescom in Halle 8 ausgespielt wird, berät Deutschlands größte gesetzliche Krankenkasse Teams und Spieler und unterstützt eine gesundheitlich orientierte Wettbewerbsvorbereitung. Während der zweijährigen Partnerschaft wird die TK allen Spielern der Uniliga-Teams mit Rat und Tat in allen Gesundheitsfragen ihrer eSports-Karriere zur Seite stehen.

One on One mit Dr. Jens Baas: Warum engagiert sich die Techniker im E-Sport?


Die Uniliga bildet das Fundament für Amateur-eSports in Deutschland und dient mit über 1.500 aktiven Spielern und mehr als 250 Teams als Ausbildungsumfeld für die eSports-Profis von morgen. Im Vordergrund des Angebots der Uniliga stehen Studierende aus ganz Deutschland, die beim Aufbau von eSports-Netzwerken, Turnieren und weiteren Aktionen beraten werden. Mit über 300 Live-Stunden und über 150.000 Video Plays 2018 ist die Uniliga auch auf Twitch die Adresse für alle eSports-Fans im deutschsprachigen Raum. Auch Offline kann die Uniliga Erfolge vorweisen: Mehr als 1.000 Besucher verfolgten Matches der Uniliga auf Gaming-Events, wo auch die TK in Zukunft gesundheitsfördernde Impulse setzen wird.




Mit der TK als starkem Gesundheitspartner wird die Professionalisierung des Uniliga-Kosmos weiter vorangetrieben. Dazu wird die TK als nachhaltiger Gesundheitspartner im eSports-Bereich auf Events über aufklärende und gesundheitsfördernde Maßnahmen wie Ernährung im Training oder auch Game-Life-Balance informieren. Alexander Albrecht, Geschäftsführer der UNI eSports GmbH: "Wir freuen uns darüber, zusammen mit der Techniker Krankenkasse den erfolgreichen Weg der Uniliga weiterzugehen und das Profil der Uniliga als Talentschmiede für die eSports-Profis von morgen zu schärfen. Ein Ausgleich abseits von Maus, Tastatur und Gamepad ist wichtig und wird sich auf Dauer positiv auf die Gesundheit und dementsprechend auch auf die Performance in der Uniliga auswirken und die Spieler zu Höchstleistungen bringen."


 
Über 19.000 Studiengänge, 300 Orte, 747 Hochschulstandorte

HOCHSCHULKARTE

HOCHSCHULKARTE

Mimadeo / shutterstock.com
 


Bruno Kollhorst, Marketing-Experte bei der TK und verantwortlich für die Kooperation mit der Uniliga: "Ob im eSports oder an der Uni: Wer Bestleistungen bringen will, muss für eine gesunde Basis sorgen. Dazu gehört neben der körperlichen auch die mentale Fitness. Als Gesundheitspartner in der Uniliga sehen wir uns als Coach, der die Spieler in Sachen Gesundheit dabei ganz konkret unterstützt. Das bringt nicht nur die Profi-Spieler voran, sondern strahlt auch auf den Breitensport ab."

[TK]

Links

Uniliga im Web
Die Techniker (TK) im Web

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung