222222222222222222222222222222222222222222222222222222222222
Hier erfährst du alle Neuigkeiten zu "League of Legends" (Bild: Uniliga) Hier erfährst du alle Neuigkeiten zu "League of Legends" (Bild: Uniliga)
Redaktionelle Anzeige
Uniliga

"League of Legends": News

In diesem Blog hält dich die Uniliga bei "League of Legends" auf dem Laufenden. Die Uniliga ist eine eSports-Liga, die von Studierenden organisiert wird. Sie richtet sich an alle eingeschriebenen Studentinnen und Studenten in Deutschland. Die Techniker Krankenkasse ist ihr Gesundheitspartner.


Team "PBE Unshallach" hat die Uniliga Rivals gewonnen (Bild: Uniliga)Team "PBE Unshallach" hat die Uniliga Rivals gewonnen (Bild: Uniliga)
Team "PBE Unshallach" hat die Uniliga Rivals gewonnen (Bild: Uniliga)Team "PBE Unshallach" hat die Uniliga Rivals gewonnen (Bild: Uniliga)

Team "PBE Unshallach" gewinnt die Uniliga Rivals


Das Team rund um Captain "PBE Unshallach" hat die Uniliga Rivals in "League of Legends” gewonnen. Nach einem nicht ganz so guten Start in den 1v1- und 2v2-Turnieren entschied es jedes Match im Ultimate Bravery Modus für sich. Damit führte Team "PBE Unshallach" schon die Tabelle an. Die Spieler brauchten nur einen Sieg beim Nemesis-Draft, um die Rivals zu gewinnen. Allerdings mussten sie auch hoffen, dass das Team von "Klown7" nur einen Sieg mit nach Hause nehmen würde.

Gegen das Team von "Klown7" gewann Team "PBE Unshallach" sein erstes Match, musste sich dann aber gegen die Teams von "Sprotze" und "Lorofatz" geschlagen geben. Das Team von "Klown7" erzielte ebenfalls nur einen Sieg, wodurch das Team "PBE Unshallach" die Uniliga Rivals gewann.

Das Gewinnerteam kann sich nicht nur über GoodieBags, sondern auch über Riot Points im Wert von 10,00 € freuen, die der Uniliga von der Techniker Krankenkasse zur Verfügung gestellt wurden.

Uniliga Rivals SS2021 | Nemesis Draft

Uniliga | Datenschutzhinweis


TK-HealthCarry

Bis zum letzten Spieltag führte "Striker" die Tabelle des TK-HealthCarry an. Das Rennen wurde am letzten Spieltag zwischen ihm und den anderen Junglern "Timon" und "xSarcet" entschieden. Mit 109.584 entschied "xSarcet" das Rennen für sich. Er darf sich nun über ein GoodieBag und 20,00 € Riot Points freuen, die der Uniliga von der Techniker Krankenkasse zur Verfügung gestellt wurden.

"xSarcet" hat den TK-HealthCarry gewonnen (Bild: Uniliga)
"xSarcet" hat den TK-HealthCarry gewonnen (Bild: Uniliga)




Wer gewinnt die Uniliga Rivals? Wir halten dich auf dem Laufenden (Bild: Uniliga)Wer gewinnt die Uniliga Rivals? Wir halten dich auf dem Laufenden (Bild: Uniliga)
Wer gewinnt die Uniliga Rivals? Wir halten dich auf dem Laufenden (Bild: Uniliga)Wer gewinnt die Uniliga Rivals? Wir halten dich auf dem Laufenden (Bild: Uniliga)

Uniliga "League of Legends" Rivals


Die Uniliga Rivals in "League of Legends” sind in vollem Gange. Am Dienstag trafen sich die Spieler und Spielerinnen in der Heulenden Schlucht zu den 1v1- und 2v2-Begegnungen. Am Mittwoch mussten sie dann im Ultimate Bravery Modus vorgegebene Champions und Item Builds spielen.

Die Uniliga Rivals sind in vollem Gang (Bild: Uniliga)Die Uniliga Rivals sind in vollem Gang (Bild: Uniliga)
Die Uniliga Rivals sind in vollem Gang (Bild: Uniliga)Die Uniliga Rivals sind in vollem Gang (Bild: Uniliga)


Am Freitag, 12. März 2021, dem letzten Rivals-Spieltag, dürfen die Gegner die Teamkompositionen zusammenstellen. Derzeit steht das Team von Captain "PBE Unshallach” an der Spitze. Aber am Freitag können pro Sieg insgesamt vier Punkte ergattert werden. Somit ist noch für alle Teams alles drin.

Der Modus Nemesis-Draft im Rahmen der Uniliga Rivals wird am Freitag, 12. März 2021, ab 18 Uhr auf dem Twitch-Kanal der Uniliga übertragen. Dabei müssen die Teams aufpassen, welche Champions sie ihren Gegner überlassen, da der TK-Healthcarry Preis ebenfalls vergeben wird. Der Spieler oder die Spielerin mit den höchsten Heilungswerten kann sich über eine TK-Goodiebag und 10,00 € Riot Points freuen. Dies sollten die Teams bei ihrer Auswahl für das gegnerische Team beachten, um sich selbst den TK-Healthcarry Preis zu schnappen.

Uniliga Rivals SS2021 | 1v1 und 2v2 Highlights

Uniliga | Datenschutzhinweis




Die Uniliga Rivals in “League of Legends” finden am 9., 10. und 12. März statt. (Bild: Uniliga)Die Uniliga Rivals in “League of Legends” finden am 9., 10. und 12. März statt. (Bild: Uniliga)
Die Uniliga Rivals in “League of Legends” finden am 9., 10. und 12. März statt. (Bild: Uniliga)Die Uniliga Rivals in “League of Legends” finden am 9., 10. und 12. März statt. (Bild: Uniliga)

Uniliga "League of Legends" Rivals

Die Uniliga Rivals in "League of Legends” sind zurück! Doch dieses Mal sind die Uniliga Rivals etwas anders: An drei Tagen werden vier unterschiedliche Modi gespielt. Es wird ein 1v1- und 2v2-Turnier geben. Beim Nemesis-Draft dürfen die Gegner die Champions picken. Und bei Ultimate Bravery müssen vorgeschlagene Champions und Builds gespielt werden. Das Turnier findet am 9., 10. und 12. März 2021 jeweils ab 18:00 Uhr statt. Am 4. März findet dann ab 19:00 Uhr der Draft Stream live auf dem Twitch-Kanal der Uniliga statt.

Uniliga Rivals 2020 | Highlights und Memes

Uniliga | Datenschutzhinweis


Die Draft-Phase

Die von der Techniker Krankenkasse präsentierte Draft-Phase startet mit dem ersten Captain. In der Draft-Phase wählt jeder Captain im Uhrzeigersinn eine*n Spieler*in für sein oder ihr Team. Dabei wählt der Captain aus dem Spielerpool eine*n Spieler*in für eine offene Position in seinem oder ihrem Team. Der letzte Captain jeder Draft-Runde darf allerdings doppelt wählen und startet somit die Runde entgegen dem Uhrzeigersinn erneut. Die Draft-Phase läuft so lange, bis jeder Captain fünf Spieler*innen in seinem Team hat. Die Draft-Phase findet am 4. März 2021 ab 19.00 Uhr live auf dem Twitch-Kanal der Uniliga statt.

Die Draft-Regeln

Ein*e Spieler*in kann in der Draft-Phase nicht doppelt gepickt werden. Ebenso muss der Captain immer seine Main Role einnehmen und muss bei der Spielerwahl die Rollen seines oder ihres Teams füllen. Deswegen gelten keine Flexpicks! In jedem Rivals-Team dürfen jedoch nicht mehr als zwei Spieler*innen jeder Vereinigung gewählt werden (inklusive des Captains).

Uniliga Rivals | Interview Blooper/Outtakes

Uniliga | Datenschutzhinweis


Das Turnier

Die Uniliga Rivals in "League of Legends” finden dieses Semester an drei Tagen statt. Am 9. März 2021 begegnen sich die Teams im 1v1 und 2v2. Die Spieler*innen aus dem 1v1 dürfen allerdings nicht erneut im 2v2 antreten. Für das 1v1 gibt es für das Gewinnerteam jeweils einen Punkt, für das 2v2 insgesamt zwei Punkte.

Am 10. März 2021 wird Ultimate Bravery gespielt. Dabei ist die Uniliga auf Inspiration aus der Community angewiesen: Welche Champions mit welchem Build sollen die Teams spielen? Schickt eure Vorschläge entweder im "LoL"-Discord #rivlas-builds der Uniliga oder verlinkt die Uniliga auf Twitter! Insgesamt drei Punkte können hier für einen Sieg erzielt werden.

Am letzten Spieltag, 12. März 2021, wird im Nemesis-Draft das Team zusammengestellt. Das heißt, die Gegner dürfen für das andere Team die Champions und damit auch die Teamkomposition zusammenstellen. Hierfür werden ebenfalls pro Sieg drei Punkte vergeben.
 

Der TK-HealthCarry

Im Rahmen der Uniliga Rivals küren wir zum dritten Mal den TK-HealthCarry. Der TK-HealthCarry wird der oder die Spieler*in mit dem höchsten Heilungswert in der Uniliga Rivals Gruppenphase. Dabei ist es egal, ob man sich durch Lifesteal selbst am Leben hält oder als Support seine Mitspieler*innen vor dem Tod bewahrt. Aber nicht nur der HealthCarry bekommt einen Preis, sondern auch das Gewinnerteam erhält Preise, die von der Techniker Krankenkasse zur Verfügung gestellt werden.



"League Of Legends": Das Finale der Winter-Season ist gespielt. Die Hanover Hounds sind neuer Hochschulmeister (Bild: Uniliga)
"League Of Legends": Das Finale der Winter-Season ist gespielt. Die Hanover Hounds sind neuer Hochschulmeister (Bild: Uniliga)

Finale

Das Finale in der Uniliga-Winter-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

"League of Legends” hat einen neuen Hochschulmeister: Hanover Hounds

Am Samstag, den 23.01.2021, fand das "League of Legends" Grand Final unter besonderen Umständen statt. Die Spieler nahmen von zu Hause aus teil, während die Produktion live im Saturn Xperion Gaming Space in Köln erfolgte. Zum ersten Mal seit fünf Seasons standen nicht die Rekordmeister des KIT SC im Finale. Diesen Platz nahmen die Hanover Hounds in der Winterseason ein. Wenn du das Finale verpasst hast, findest du hier das VoD.
 


Im ersten Match ging das First Blood an ”Autophil”, der mit Elise die Botlane gankte. Allerdings erzielten die Hannoveraner anschließend mehrere Kills und gewannen die Objective-Kontrolle. Hannover dominierte weiterhin das erste Match, riss bereits nach 22 Minuten die Basis der Bremer ein und ging in der Series 1:0 in Führung.
 


Das zweite Game startete wesentlich langsamer, aber wieder sicherte sich ”Autophil” das First Blood. Durch einen Teleport von Kassadin konnte sich "Reval” zwei weitere Kills für die Bremer sichern. Zwar gingen die Hanover Hounds anschließend in Führung, Bremen gelang aber das Comeback. Die Hanseaten glichen damit die Series auf 1:1 aus.

Wieder kam es auf der Botlane zum ersten Fight, wobei sich dieses Mal aber "Klown7” das First Blood sichern konnte. Erneut teleportierte sich "Reval” zum Teamfight und sicherte sich den Doublekill. Dennoch gingen die Hanover Hounds mit weiteren Kills, dem Rift Herald und knapp drei 3k Gold in Führung. Bremen kam nochmal ran, verkürzte den Vorteil, hatte aber Probleme und fand keine Antwort auf das Spiel der Hannoveraner. Nach 20 Minuten lagen die Hounds mit fast 12k vorne, dominierten das Game und gewannen das Match.
 


Bereits zum dritten Mal sicherte sich ”Autophil” das First Blood in dieser Series. Allerdings hatten die Hannoveraner aus den vorherigen Matches gelernt und wussten, dass die Bremer um die 9-Minuten-Marke versuchen würden, sich den Rift Herald zu sichern. Dieses Mal fingen sie sie dort ab und konnten ihnen das Objective abnehmen. Nach 20 Minuten hatten sich die Bremer dennoch einen kleinen Vorteil erspielt. Den Hanover Hounds war das allerdings offenbar egal, sie pushten die Mitte runter, Bremen verlor einen Teamfight am Inhibitor Tower und hatte zu lange Death Timer. Mit 3:1 gewannen die Niedersachsen damit nicht nur die Series, sondern sie holten auch den ersten Hochschulmeistertitel nach Hause.

Uniliga LoL Winterseason 2020 | Aftermovie

Uniliga | Datenschutzhinweis




"League of Legends": Das Halbfinale der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)
"League of Legends": Das Halbfinale der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)

Halbfinale

Das Halbfinale in der Uniliga-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

KIT SC White vs. Die Bremer Brüder

In den letzten vier Seasons trafen der amtierende Hochschulmeister KIT SC White und Die Bremer Brüder erst im Finale aufeinander. In dieser Season begegneten sie sich bereits im Halbfinale. Nachdem die Bremer sich im ersten Match immer wieder Vorteile erspielten und sogar zwei Inhibitoren einrissen, kamen die Karlsruher zurück. Nach einem Teamfight in der Mitte gewannen die Karlsruher das erste Match. Im zweiten Match dominierten die Karlsruher, und Bremen fand keine Antwort. Die Bremer Brüder mussten sich geschlagen geben und gingen in der Best-of-3 Series in einen 2:0 Rückstand. Im Early Game dominierten erneut die Karlsruher, aber Bremen kämpfte sich zurück und gewann das dritte Match. Wie ausgewechselt spielten sie auch im vierten Match, gewannen dieses ebenfalls und glichen damit die Series auf 2:2 aus. Das letzte Spiel sollte entscheiden: Bremen dominierte von der ersten Sekunde an das Spiel, ließ dem KIT SC White keine Chancen mehr auf den Sieg und pushte immer weiter. Die Bremer Brüder schafften es erstmalig, sich gegen die Karlsruher durchzusetzen und schafften den Reverse Sweep. Damit zogen sie ins große Finale ein.
 


Hanover Hounds vs. AIX eSports Schwer

Das First Blood im ersten Match ging an Aachen, aber Hannover erspielte sich immer mehr Vorteile. Die Hanover Hounds setzten sich immer wieder durch, rissen die Base ein und gewannen das erste Match. Erneut ging das First Blood an Aachen und mit Ziggs schafften sie es schnell, die gegnerischen Türme einzureißen. Sie ließen den Hannoveranern keine Chancen und beendeten das zweite Match. Damit glichen sie die Series auf 1:1 aus. Die Hanover Hounds sicherten sich im dritten Match das First Blood und auch einen Early Drake. Zwar sicherten sich die Aachener mehr Objectives, aber Hannover kam immer wieder ran und pushte mit dem Baron Buff immer weiter. Die Hannoveraner gewannen damit das dritte Match. Dominierend waren die Hounds im vierten Match. Bereits nach 24 Minuten waren sie schon in der Base, rissen den Nexus ein und entschieden das Match für sich. Damit zogen die Hanover Hounds erstmalig ins Uniliga-"League of Legends”-Finale ein.

Uniliga LoL Winterseason 2020 | Halbfinale 1

Uniliga | Datenschutzhinweis




Das Viertelfinale der Winter-Season ist gespielt (Bild: Uniliga)Das Viertelfinale der Winter-Season ist gespielt (Bild: Uniliga)
Das Viertelfinale der Winter-Season ist gespielt (Bild: Uniliga)Das Viertelfinale der Winter-Season ist gespielt (Bild: Uniliga)

Viertelfinale

Das Viertelfinale in der Uniliga-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

ESUG Ultimate Five Feeder vs. AIX eSports Schwer

Im ersten Match ging das First Blood an Aachen, genauso wie der erste Drake. Mit einem Doublekill von Aachens Vayne "riku 1808" erhielt dieser einen Doublebuff. Mit einem Ace in der 13. Minute der Aachener erspielten sie sich immer mehr Vorteile. AIX eSports Schwer dominierte das Game weiterhin und gewann das erste Match der Best-of-5 Series.

Das First Blood im zweiten Match ging dieses Mal an die Göttinger, allerdings waren die Teams auch nach 13 Minuten immer noch auf Augenhöhe. AIX eSports Schwer baute sich nach und nach einen Vorteil auf und beendete das Game nach rund 30 Minuten. Damit erhielten die Aachener den Matchpunkt.

Auch im dritten Match ging das First Blood wieder an Göttingen, aber die Aachener erzielten kurz darauf ebenfalls ihren ersten Kill. Die beiden Teams schenkten sich nichts. Das Match blieb auch nach rund 20 Minuten ausgeglichen. ESUG gab nicht auf, kämpfte sich immer weiter nach vorne und schaffte es, die Base der Aachener einzureißen. Damit holten die Göttinger in der Best-of-5 Series auf ein 2:1 auf.
 


Die ESUG Ultimate Five Feeder dominierten im vierten Match schon früh und erspielten sich einen zunächst kleinen Vorteil. Allerdings kämpften sich die Aachener wieder zurück. Göttingen fand lange Zeit keine Antwort auf die Vayne von "riku 1808". Die Göttinger kamen Stück für Stück wieder ran, holten sich den Baron und glichen auch den Goldvorteil der Aachener wieder aus. Mit einem Teamfight in der Mitte gingen die Kills an die Göttinger, wodurch sie es schafften, die Base der Aachener einzureißen und das Spiel zu gewinnen: 2:2.

Das letzte und entscheidende Match hätte nicht spannender sein können. Zunächst bauten sich die Aachener wieder einen Vorteil auf, allerdings holten sich die Göttinger erneut den Baron sowie Kills und glichen den Vorteil wieder aus. Nachdem sich ESUG sogar zwei Inhibitoren nehmen konnte, gewann AIX eSports Schwer den Teamfight und kam damit noch einmal zurück. Am Baron kam es zum nächsten Fight, den die Aachener für sich entschieden. Im letzten Teamfight setzte sich Aachen erneut durch und gewann das entscheidende Match. AIX eSports Schwer zieht damit ins Halbfinale ein.
 



Düsseldorf Gaming Reaper vs. Hanover Hounds

Das First Blood im ersten Match ging an die Düsseldorfer, ebenso der erste Drache. Zwar lagen die Reaper kurzzeitig vorne, aber mit einem 4v1 Trade der Hannoveraner kamen diese zurück und bauten sich einen Vorteil auf. Nach rund 20 Minuten lagen sie schon mit 14:3 Kills, 6:1 Türmen und knapp 7k Gold vorne. Die Hounds stürmten einen Inhibitor nach dem anderen, rissen die Base ein und gewannen damit das erste Match.

Im zweiten Match ging das First Blood an Hannover. Auch den ersten Drake und Tower sicherten sich die Hanover Hounds. Düsseldorf Gaming kam nochmal zurück, erspielte sich langsam, aber sicher immer mehr Vorteile. Mit einem Ace gingen auch Drake und Baron an die Reaper. Mit einem weiteren Ace in der 25. Minute rissen die Düsseldorfer die Base ein und gewannen das Game: 1:1.
 


Erneut holten sich die Hounds das First Blood im dritten Match, wodurch sie sich nach und nach einen Vorteil aufbauen konnten. Aber die Düsseldorfer kamen immer wieder ran, und nach 20 Minuten war das Match-up immer noch ausgeglichen. Nachdem sich die Hannoveraner den ersten Baron sicherten, ging der nächste Baron an die Düsseldorfer. Am Inhibitor der Düsseldorfer kam es zum letzten Teamfight, wo sich die Hannoveraner durchsetzten. Damit gewannen die Hanover Hounds das dritte Match und gingen mit 2:1 in der Series in Führung.

Das First Blood in Match vier ging erneut an die Hannoveraner, die sich schon früh einen Vorteil erspielten. Zwar lagen die Hounds mit knapp 3k Gold vorne, aber die Düsseldorfer glichen den Goldvorteil wieder aus und kamen auf 9:9 Kills ran. Die Hannoveraner setzten direkt dagegen und sicherten sich Kill für Kill, nahmen die Tower und erspielten sich so einen Goldvorteil von mehr als 10k nach 20 Minuten. Dagegen hatten die Düsseldorfer Reaper keine Chance mehr, weshalb sich die Hanover Hounds durchsetzten und das entscheidende Match gewannen. Damit ziehen die Hanover Hounds ins Halbfinale ein und treffen dort auf AIX eSports Schwer.
 




"League of Legends": Der neunte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)"League of Legends": Der neunte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)
"League of Legends": Der neunte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)"League of Legends": Der neunte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)

Der neunte Spieltag

Der neunte Spieltag der Uniliga-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

Baltic Kiel Krabben (2-3-3) vs. Die Bremer Brüder (5-2-1)

Im Match zwischen den Baltic Kiel Krabben und den Bremer Brüdern ging es für die Kieler um den Einzug in die Play-offs. "Autophil" entschied sich gegen seine Jungle-Position und begab sich mit Yasuo auf die Toplane, während "Activebean" mit Udyr den Jungle unsicher machte. Zwar gingen der erste Drache und Tower an Bremen, aber Kiel baute sich einen kleinen Vorteil aus. Mit wesentlich mehr Kills und einem 4k-Goldvorsprung rissen die Kieler die Base der Bremer ein und gewannen das erste Match.

"Kamon" wurde bei den Bremer Brüdern eingewechselt, und "Autophil" durfte wieder in den Jungle. Mit fünf Spielern gingen die Kieler den Drake früh an, was allerdings den Bremern zwei Tower einbrachte. Nach 20 Minuten lagen die Bremer schon mit fast 10k Gold vorne und ließen den Kielern in Teamfights keine Chance mehr. Nach rund 25 Minuten gewannen die Bremer dann das Game und die Teams trennten sich mit einem Unentschieden.

 



DG Sapphire (3-0-5) vs. UEM KillerGiraffenJäger (3-3-2)

Mit einem sehr guten Play der Mainzer KillerGiraffenJäger auf der Botlane sicherten sie sich das Firstblood gegen DG Sapphire. Bereits nach zehn Minuten ging UEM in Führung und holte sich Kill für Kill. Erst nach 17 Minuten gelang den Düsseldorfern der erste Kill. Wenige Minuten später beendeten die Mainzer das Game und holten sich somit schon einen sicheren Punkt. Durch den ersten Sieg qualifizierten sie sich für die Play-offs und verbannten Kiel auf den fünften Platz.

Das zweite Match war wesentlich ausgeglichener. Die Düsseldorfer erzielten schon früher Kills als im ersten Match. Langsam, aber sicher erspielten sich die KillerGiraffenJäger einen Vorteil, den sie immer weiter ausbauten. Bereits nach 25 Minuten gewannen sie auch das zweite Spiel. Nun müssen sie im Viertelfinale gegen den amtierenden Hochschulmeister ran.

Uniliga LoL Winterseason 2020 | Spieltag 9

Uniliga | Datenschutzhinweis




"League of Legends": Der achte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)
"League of Legends": Der achte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)

Der achte Spieltag

Der achte Spieltag der Uniliga-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

DG Reaper (4-2-2) vs. KIT SC White (7-1-0)

Zunächst forderten die Düsseldorf Reaper den KIT SC White im Kampf um die Tabellenspitze heraus. Die Karlsruher waren anfangs überfordert, als die Düsseldorfer um "Ray VN” dauerhaft Druck ausübten, und mussten in der Folge einen Kill nach dem anderen abgeben. Nach 22 Minuten purer Action gab es kaum noch Zweifel am Sieg der Düsseldorfer. Jedes Play, das sie versuchten, funktionierte, sie konnten auch dank "Vavronis” Twisted Fate einen Pick nach dem anderen finden und hatten mit einem Vorsprung von 8.000 Gold den Sieg zum Greifen nah. Beim Versuch, das Spiel zu beenden, mussten sie jedoch einen ersten Rückschlag verkraften, als "RedeemedAD” und "GentlemanHero” einen bereits verloren geglaubten Teamfight noch drehten und die Gold-Differenz auch dank der erheblichen Menge an Shutdowns verringern konnten. Auch wenn die Reaper weiterhin vorne waren, konnten sie das Spiel nicht beenden und verloren stetig ihren Vorsprung. Einige Teamfights später standen die Karlsruher am gegnerischen Nexus und beendeten das Spiel.

Im zweiten Spiel verfolgte Düsseldorf einen anderen Ansatz und entschied sich dafür, das Spiel möglichst lang zu ziehen und im Lategame zu gewinnen. Sie machten die Rechnung aber ohne die Kindred von "Striker”. Er konnte sich bereits im frühen Spielverlauf einen großen Vorsprung aufbauen und war dann auch in der Lage, diesen mit aggressiven Plays stetig auszubauen. Diesmal hatten die Karlsruher alle Zügel in der Hand und konnten das Spiel nach nur 28 Minuten beenden.
 


Die Bremer Brüder (5-2-1) vs. Hanover Hounds (6-2-0)

Das zweite Match-up des Tages zwischen den Bremer Brüdern und den Hanover Hounds begann ähnlich. Die Bremer konnten dank "Autophil” und "Dreampire” im frühen Spielverlauf viele Plays forcieren, wodurch sie sich auf jeder Lane einen soliden Goldvorsprung erarbeiteten, welcher nach 22 Minuten bei fast 8.000 Gold lag. Als die Hannoveraner einen Teamfight am eigenen Blue Buff gewannen, merkte man zum ersten Mal, wo die Stärken ihrer Team Composition lagen. Die enorme Menge an CC, die ihnen zur Verfügung stand, stellte in Kombination mit "TemptAzns” Wukong und "Kleine7s” Kai’sa ein riesiges Problem für die Bremer dar. Diese fassten im weiteren Verlauf nicht mehr Fuß und mussten sich schlussendlich geschlagen geben.

Das zweite Spiel begann explosiv, als die Bremer Brüder sich für einen frühen Invade am gegnerischen Blue Buff entschieden. Dank eines Wards wussten die Hounds aber Bescheid und schickten mit "Nio” ebenfalls ihren Support auf die obere Hälfte und konnten damit direkt das First Blood sichern. Diesen Vorsprung bauten sie im weiteren Spielverlauf primär in Form von Drachen aus. Nach einem riskanten Baron Call in der 20. Minute sicherten sie diesen ebenfalls für sich. Damit schlugen sie die Tür zum 2:0 weit auf.

Obwohl "Reval” sämtliche Bremer Ressourcen erhielt, konnte er schlussendlich dem Engage der Hanover Hounds nichts entgegensetzen. Nachdem die Drachenseele abgegeben werden musste, hatten die Bremer keine Chance mehr. Nach einem letzten Teamfight beendeten die Hannoveraner das Spiel und sicherten sich damit den ersten Tabellenplatz in Gruppe B.

Uniliga LoL Winterseason 2020 | Spieltag 8

Uniliga | Datenschutzhinweis




"League of Legends": Der siebte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)"League of Legends": Der siebte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)
"League of Legends": Der siebte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)"League of Legends": Der siebte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)

Der siebte Spieltag

Der siebte Spieltag der Uniliga-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

eSports Cologne Black (3-2-1) vs. AIX eSports Schwer (3-3-0)

Im Match zwischen eSports Cologne Black und AIX eSports Schwer erspielten sich zunächst die Aachener einen Vorteil. Erst nach knapp 14 Minuten konnten sich die Kölner einen ersten Kill sichern. Zwar versuchte eSports Cologne Black, die Aachener am Baron aufzuhalten, musste sich aber geschlagen geben. Nach 30 Minuten und einer dominanten Aachener Performance gewann AIX eSports Schwer das erste Match.

Auch wenn das First Blood in Match zwei an Aachen ging, schafften es die Kölner nach knapp fünf Minuten, sich den ersten Kill zu sichern. Köln war wesentlich besser im Spiel, machte mehr Schaden und stand schon vor den Nexus-Türmen der Aachener. Nach einem Ace der Aachener entschied sich das Spiel am Baron. Nicht nur den Fight entschieden die Kölner für sich, sie schafften es auch, mit dem Buff die Base einzureißen und das Spiel zu beenden. Damit trennten sich die beiden Teams mit einem Unentschieden.
 


KIT SC Black (2-1-3) vs. KIT SC Ruby (0-1-5)

Im Karlsruher Derby zwischen KIT SC Black und KIT SC Ruby war zunächst Ruby besser im Game, obwohl bereits nach 30 Minuten das Gold wieder ausgeglichen war. Aber Black kam zurück und konnte schließlich nach knapp 40 Minuten die Base einreißen und das erste Match gewinnen. Das First Blood im zweiten Match ging an KIT SC Ruby. Ruby baute einen Kill- und Drake-Vorteil aus, lag allerdings dennoch mit 3k Gold hinten. KIT SC Black pushte weiter und gewann erst nach über 40 Minuten das zweite Match. Damit gewann KIT SC Black das Karlsruher Derby mit 2:0.

Uniliga LoL Winterseason 2020 | Spieltag 7

Uniliga | Datenschutzhinweis




"League of Legends": Der sechste Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)
"League of Legends": Der sechste Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)

Der sechste Spieltag

Der sechste Spieltag der Uniliga-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

Hanover Hounds (5-1-0) vs. UEM KillerGiraffenJäger (2-2-2)

Am sechsten Spieltag trafen die Hanover Hounds auf die Mainzer UEM KillerGiraffenJäger . Der Hannover Jungler "keule183” war viel im gegnerischen Jungle unterwegs, während der Supporter "Nio” viel roamte. Bereits nach 18 Minuten fiel der erste Inhibitor der Mainzer und Hannover erspielte sich einen Vorteil von mehr als 10k Gold. Nach knapp 22 Minuten beendeten die Hanover Hounds das Spiel.

Auch im zweiten Match war Hannover zunächst dominant, erspielte sich aber nur kleine Vorteile. Die Mainzer kämpften sich zurück. Nach einem Pentakill auf Samira von "Authiq" ließen sie nichts mehr anbrennen. Sie schafften es in die Base der Hannoveraner, aber diese engageden und holten einen Kill nach dem anderen. Die Hanover Hounds drehten den Spieß um, rannten in die Base der Mainzer und beendeten das Spiel. Dadurch gewann Hannover beide Matches und fährt mit zwei Punkten nach Hause.
 



eSports Cologne Black (3-1-1) vs. MUE ButcherBoois (0-2-3)

Im Match zwischen eSports Cologne Black und den MUE ButcherBoois erspielten sich die Kölner langsam, aber sicher immer mehr Vorteile. Bereits nach elf Minuten verzeichneten sie schon zwei Drakes auf ihrem Konto. Obwohl das Early Game gut für Münster aussah, musste sich das Team am Ende gegen eSports Cologne Black geschlagen geben.

Bis zur 20. Minute war "Crayzion” im zweiten Match der einzige Kölner, der einen Tod beklagen musste. Als ADC zog er immer wieder die Aufmerksamkeit auf sich und sein Team machte in den Teamfights den Rest. Auch das zweite Game sicherten sich die Kölner und holten somit ebenfalls zwei Punkte.

niliga LoL Winterseason 2020 | Spieltag 6

Uniliga | Datenschutzhinweis




"League of Legends": Der fünfte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)
"League of Legends": Der fünfte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)

Der fünfte Spieltag


Der fünfte Spieltag der Uniliga-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

Düsseldorf Gaming Reaper (3-2-0) vs. Paderborn E-Sports University Blue (0-1-4)

DG Reaper traf in der letzten Woche auf Paderborn E-Sports University Blue. Die Düsseldorfer dominierten im ersten Match, sicherten sich mehr Objectives und den Baron, wodurch sie das erste Match locker gewannen. Auch im zweiten Match sah es zunächst so aus, als würde Düsseldorf gewinnen können, da sich die Düsseldorfer immer mehr Vorteile erspielten. Allerdings schafften die Paderborner das Comeback, holten sich einen Düsseldorfer nach dem anderen und schafften es in die Base. Damit holten die Paderborner den ersten Punkt der Season. Die Teams trennten sch mit einem Unentschieden.
 


Freiburg eSports e.V. (1-2-2) vs. AIX eSports Falsch (2-2-1)

Im Match zwischen Freiburg eSports e.V. und AIX eSports Falsch dominierten die Aachener deutlich im ersten Match. Ausgeglichener hingegen war das zweite Match. Nachdem "Loxania” auf Sejuani einen Pentakill erzielte, waren die Freiburger nicht mehr aufzuhalten und holten sich den Sieg. Damit trennten sich auch Freiburg und Aachen mit einem Unentschieden.

Uniliga LoL Winterseason 2020 | Spieltag 5

Uniliga | Datenschutzhinweis




"League of Legends": Der vierte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Foto: Uniliga)
"League of Legends": Der vierte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Foto: Uniliga)

Der vierte Spieltag


Der vierte Spieltag der Uniliga-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

DG Sapphire (1-0-2) vs. KIT SC Ruby (0-1-2)

Am vierten Spieltag traf das zweite Düsseldorfer Team DG Sapphire auf KIT SC Ruby. Das Rematch aus dem Wildcard-Turnier dominierten zunächst die Karlsruher. Allerdings fand Düsseldorf immer wieder einzelne Picks, kam langsam, aber sicher zurück ins Spiel und gewann das erste Match. Im zweiten Match dominierten dann die Düsseldorfer und entschieden auch die zweite Partie und damit die Series für sich.
 


eSports Cologne Black (1-0-1) vs. Hamburger Haie Prime (0-0-2)

Im Match zwischen eSports Cologne Black und den Hamburger Haien Prime fielen nur wenige Kills im ersten Match. Mit 14:6 Kills für die Kölner entschieden sie das erste Match für sich. Obwohl die Hamburger sich im zweiten Match einen kleinen Goldvorteil (2k) erspielten, sicherte sich Köln viele Objectives. Damit entschieden die Kölner nicht nur das zweite Match, sondern auch die Series für sich.

Uniliga LoL Winterseason 2020 | Spieltag 4

Uniliga | Datenschutzhinweis




"League of Legends": Der dritte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)
"League of Legends": Der dritte Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)

Der dritte Spieltag


Der dritte Spieltag der Uniliga-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

AIX eSports Falsch (1-1-1) vs. AIX eSports Schwer (2-1-0)

Im Aachener Derby wollten beide Teams den Sieg. Im ersten Match hatte AIX eSports Falsch zwar mehr Kills, aber AIX eSports Schwer mehr Objectives und dadurch einen Goldvorteil. Diesen nutzte das Team aus und Schwer gewann das erste Match. Allerdings zeigte das zweite Aachener Team, Falsch, im zweiten Match sein Können und ließ dem Rivalen keine Chance mehr. Damit ging das Aachener Derby mit einem Unentschieden zu Ende.
 



Baltic Kiel Krabben (0-2-1) vs. ESUG Ultimate Five Feeder (2-1-0)

Bei den Baltic Kiel Krabben hatte "Fapsi” sein Comeback und gewann gemeinsam mit seinem Team das erste Match. Die Göttinger ließen die Niederlage jedoch nicht auf sich sitzen und führten nach rund 25 Minuten mit 23:6 Kills. Diese Führung holten die Kieler nicht mehr ein. Auch hier trennten sich die Teams mit einem Unentschieden.

Uniliga LoL Winterseason 2020 | Spieltag 3

Uniliga | Datenschutzhinweis




"League of Legends": Der zweite Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)"League of Legends": Der zweite Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)
"League of Legends": Der zweite Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)"League of Legends": Der zweite Uniliga-Spieltag der Winter-Season hat stattgefunden (Bild: Uniliga)

Der zweite Spieltag


Der zweite Spieltag der Uniliga-Saison in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

KIT SC White (1-0-0) vs. Paderborn E-Sports University Blue (0-0-2)

Die Karlsruher des KIT SC White hatten sich in der Sommer-Season den vierten Titel in Folge geholt und waren neuer Rekordmeister der Uniliga geworden. Am ersten Spieltag der Winter-Season konnten sie noch verschnaufen und trafen dann am zweiten Spieltag auf Paderborn, die sich durch die Relegation einen Platz in der 1. Liga gesichert hatten.

Zwar ging das First Blood im ersten Match noch an Paderborn, aber der KIT SC White baute sich einen großen Goldvorteil auf. Nach knapp 25 Minuten entschieden die Karlsruher das erste Match für sich. Zwar dominierten die Karlsruher das zweite Match nicht so deutlich wie das erste, gewannen aber dennoch und entschieden damit die Series mit 2:0 für sich.
 


ESUG Ultimate Five Feeder (2-0-0) vs. Lokomotive Mannheim (0-1-1)

Nachdem die Göttinger ESUG Ultimate Five Feeder in der Sommer-Season nur den sechsten Platz erzielt hatten, schafften sie es über die Relegation, ihren Platz in der 1. Liga zu halten. Auch die Lokomotive Mannheim war durch die Relegation gegangen und erhielt ebenfalls den Spot in der 1. Liga.

Im ersten Match ging Mannheim deutlich in Führung, allerdings kämpfte sich Göttingen wieder zurück. Mit einem erfolgreichen Comeback ging das erste Match an die ESUG Ultimate Five Feeder. Auch im zweiten Match taten sich die Göttinger am Anfang schwer, schafften es aber, dieses Match ebenfalls zu gewinnen. Damit holte ESUG den zweiten Sieg in der Winter-Season.

Uniliga LoL Winterseason 2020 | Spieltag 2

Uniliga | Datenschutzhinweis




Der TK Rookie Cup in Der TK Rookie Cup in "League of Legends" findet am 21. November statt (Bild: Uniliga)
Der TK Rookie Cup in Der TK Rookie Cup in "League of Legends" findet am 21. November statt (Bild: Uniliga)

TK Rookie Cup


In Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse veranstaltet die Uniliga erstmalig den TK Rookie Cup in "League of Legends". Er startet an den Standorten Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln, Siegen und Wuppertal. Der Cup findet am 21. November statt.

Wie der Name schon sagt, richtet sich dieser Cup vor allem an die "Rookies”, also Spielerinnen und Spieler, die sich sonst noch nicht in der Uniliga beweisen konnten. Wir suchen aktiv neue Gesichter, die gerne mal in den kompetitiven "League of Legends"-Bereich hineinschnuppern wollen. Im Best-of-1 mit Single Elimination treten die Teams dann gegeneinander an und kämpfen um den Sieg des ersten TK Rookie Cups.

Wer darf mitmachen?

Aus diesem Grund dürfen die Spielerinnen und Spieler maximal in der 3. Liga der Uniliga oder der 5. Division in der Prime League mitspielen. Alle Erst- und Zweit-Ligisten der Uniliga oder Prime-League-Spielerinnen und -Spieler der 1. bis 4. Division dürfen nicht teilnehmen.

Wenn ihr noch kein Team habt, aber gerne teilnehmen wollt, dann schaut hier auf unserem "League of Legends"-Discord vorbei. Dort findet ihr im #tk-rookie-cup-Channel auch alle weiteren Informationen zum Rookie Cup und könnt eure Fragen stellen. Hier könnt ihr euch anmelden.

Alle Daten auf einen Blick

Preise

1. Platz: Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro
2. Platz: Einkaufsgutschein im Wert von 300 Euro
3. Platz: Einkaufsgutschein im Wert von 200 Euro

Termine

Turnier: 21 November 2020
Anmeldeschluss: 19. November 2020

Standorte

Der TK Rookie Cup richtet sich an folgende Standorte: Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln, Wuppertal und Siegen

Teilnahmebeschränkungen

Ab 3. Liga in der Uniliga oder ab 5. Division in der Prime League

Alle wichtigen Links

Anmeldung: Toornament
Regelwerk: TK-Rookie-Cup-Regelwerk
Discord: "League of Legends"-Discord



Der erste Spieltag der Winter-Season ist gespielt (Bild: Uniliga)Der erste Spieltag der Winter-Season ist gespielt (Bild: Uniliga)
Der erste Spieltag der Winter-Season ist gespielt (Bild: Uniliga)Der erste Spieltag der Winter-Season ist gespielt (Bild: Uniliga)

Der erste Spieltag


Der erste Spieltag der Uniliga-Saison Winter 2020 in "League of Legends" ist gespielt. Die Highlights haben wir hier für dich zusammengefasst.

Lokomotive Mannheim (0-1-0) vs. UEM KillerGiraffenJäger (0-1-0)

Nachdem die Mannheimer Lokomotive nach der Sommerseason in die Relegation musste, fuhr sie geradewegs wieder in die 1. Liga. Das Mainzer Team ist unter neuem Namen zurück und erreichte durch die Relegation einen Platz in der 1. Liga. In der Sommer-Season 2020 spielte es noch in der 2. Liga und beendete dort die Gruppenphase auf dem dritten Tabellenplatz. Im ersten Match dominierten die Mannheimer und gewannen das Spiel. Allerdings gelang den Mainzern das Comeback im zweiten Spiel, weshalb sich die beiden Teams mit einem Unentschieden trennten.

Die Gruppen A und B in "League of Legends" (Bild: Uniliga)Die Gruppen A und B in "League of Legends" (Bild: Uniliga)
Die Gruppen A und B in "League of Legends" (Bild: Uniliga)Die Gruppen A und B in "League of Legends" (Bild: Uniliga)


MUE ButcherBoois (0-1-0) vs. Freiburg eSports e.V. (0-1-0)

Die Münsteraner ButcherBoois schafften es in der Sommer-Season zwar in die Play-offs, verloren allerdings im Viertelfinale gegen den späteren Hochschulmeister KIT SC White. Die Freiburger hingegen sind ein Aufsteiger und erreichten in der 2. Liga in der Gruppenphase den ersten Platz. Über die Relegation erkämpften sie sich einen Platz in der 1. Liga.

Im ersten Match gelang es ihnen nach nur 20 Minuten, die Ocean Soul zu erhalten. Bereits nach 30 Minuten hatten sie den Elder Drake und zweimal den Baron Buff. Damit entschieden sie das erste Match für sich. Im zweiten Match zeigten die Freiburger jedoch ihr Können und gewannen das Match. Damit trennten sich auch diese beiden Teams mit einem Unentschieden.

Uniliga LoL Winterseason 2020 | Spieltag 1

Uniliga | Datenschutzhinweis

UniligaeSportsStudentenStudentinnen und StudentenStudierendeLeague of LegendsDie TechnikerTechniker KrankenkasseTKNewsNachrichtenSpielergebnisseErgebnisseNeuigkeitenGamingGameseSport

Autor: Uniliga
Autor: Uniliga

Autor: Uniliga

Seit 2014 ist die Uniliga die Anlaufstelle für Hochschul-eSport in Deutschland und bildet hierzulande das Fundament für Amateur-eSport. Mehr als 2.500 aktive Spieler in über 250 Teams von mehr als 80 Universitäten sind derzeit in der Uniliga organisiert. Als Gesundheitspartner steht die Techniker Krankenkasse den Teams und Spielern mit gesundheitsfördernden Maßnahmen zur Seite. Die Uniliga deckt mit Ligen für "League of Legends", "Counter-Strike:GO", "Overwatch", "Hearthstone", "Rocket League" und "Rainbow Six: Siege" unterschiedliche Facetten des eSports ab. Mehr Informationen zur Uniliga findest du auf uniliga.gg.