Das Rezept für Ful, ein traditionelles syrisches Gericht, ist im Buch "Kiezküche // Refugees Welcome" enthalten (Foto: Kiezküche GmbH) Das Rezept für Ful, ein traditionelles syrisches Gericht, ist im Buch "Kiezküche // Refugees Welcome" enthalten (Foto: Kiezküche GmbH)
Buch-Tipp

"Kiezküche // Refugees Welcome"

Syrischer Freitagspudding, arabisches Ful oder ghanaisches Fufu – all das sind die Gerichte von Ibrahim, Amir oder Huda. Für sie haben diese Gerichte nicht nur die Bedeutung eines Abendessens, sie sind auch ein Stück Heimat. Denn die drei haben eins gemeinsam: In den letzten Jahren mussten sie aus ihrem Land fliehen. Das Kochbuch "Kiezküche // Refugees Welcome" will diese Heimat auch Deutschen näher bringen. Das Buch ist umfasst neben 33 Rezepten eine bunte Sammlung von Interviews und Geschichten von Menschen aus aller Welt. Die Autoren Sebastian Meißner, Sünje Nicolaysen und Sandra Vartan stellen zudem wohltätige Initiativen wie "Sea-Watch e.V." oder "Viva Con Agua" vor.
 


Schon im Sommer letzten Jahres kam Valery Pearl, Initiatorin dieses Charity-Projektes, die Idee für das Kochbuch. Ihr Engagement für die Geflüchteten war in den letzten Jahren groß. Sie sammelte Spenden, half am Bahnhof aus und organisierte eine Kleidersammlung. Besonders viel persönlichen Einsatz zeigte sie, als es darum ging, den Geflüchteten ein Stück Familienersatz zu bieten. Mit "Kiezküche // Refugees Welcome" wollte die Hamburgerin ein positives Signal senden – ganz nach dem Motto: Essen verbindet.

Für Salah und Amir aus Syrien war es ein großes Vergnügen, an diesem Projekt mitzuwirken. Hier in Deutschland kochen sie gerne arabische Gerichte. Dadurch fühlen sie sich zu Hause. Außerdem sei deutsches Essen viel zu ungesund, meinen sie. Ihr Rezept für Ful, eine Art Bohneneintopf, kennen sie noch aus ihrer Kindheit. Man kann es zu jeder Tageszeit essen und meist kommt die ganze Familie zum Essen zusammen.


"Kiezküche // Refugees Welcome" ist der dritte Band der Kochbuchreihe Kiezküche. Die Zusammenarbeit von Kiezküche und ehrenamtlichen Helfer zeigt, wie einfach es ist zu helfen. Gemeinsame Essen nähert Menschen einander an und trägt zur deutschen Willkommenskultur bei. Das Buch ist ab sofort erhältlich. Alle Einnahmen kommen dem sozialen Projekt des FC St. Pauli "Kiezhelden" zu Gute und werden an Flüchtlingsprojekte verteilt.

[Sophie Pröttel]

Kochbuch "Refugees Welcome"KiezkücheSt. PauliKiezhelden