Mediterrane Küche

Toskana-Hähnchen

published: 31.10.2016

Hähnchen mit Tomaten, Kartoffeln und Kräutern - ein altes toskanisches Rezept (Foto: Public Address) Hähnchen mit Tomaten, Kartoffeln und Kräutern - ein altes toskanisches Rezept (Foto: Public Address)

Aromatisch und einfach zu kochen - von unserem Toskana-Hähnchen mit Tomaten, Kartoffeln und Kräutern werden vier Personen satt.

Zutaten
Ein Hähnchen
Sechs Schalotten
Zwölf Cherrytomaten
Zwölf kleine Kartoffeln
Zwölf getrocknete Tomaten
Halbe Zitrone
Kapern
250 ml Hühnerfond
Olivenöl
Kräuter
Gewürze

Und so wird es gemacht:

Man kauft einen Hahn von mindestens 1,2 kg - vorzugsweise Bio, eine Bresse-Poularde oder ein Marensin-Hähnchen. Dieses Tier zerteilt man, indem man die Keulen herauslöst und jeweils am Mittelgelenk teilt, die Flügel herauslöst, Brust- und Rückseite voneinander trennt, die Brust zunächst halbiert und dann die Hälften mittig nochmal teilt. Der fleischarme Rücken wird einmal mittig geteilt. So erhält man zwölf Hähnchenteile: zwei Flügel, zwei Unterschenkel, zwei Oberschenkel, vier Brustteile und zwei Rückenteile. Will man sich Arbeit ersparen, dann kauft man alternativ sechs Hähnchenschenkel und teilt sie am Mittelgelenk. Alle diese Teile bestreut man beidseitig mit einer italienischen Gewürzmischung oder mit Salz, Pfeffer und getrockneten Kräutern (Rosmarin, Thymian, Salbei).



Einen Bräter (oder eine Reine oder eine Auflaufform) fettet man mit gutem Olivenöl ein. Auf dem Bräterboden verteilt man sechs geschälte, halbierte Schalotten, sechs nicht geschälte, aber gequetschte Knoblauchzehen, zwölf getrocknete Tomaten sowie eine in sechs Stücke geteilte, halbe Biozitrone. Wer frische Kräuter (Petersilie, Rosmarin, Thymian, Salbei) hat, legt ein paar Stängel dazu. Nun kommen die Hähnchenteile drauf.
Zwischen die Hähnchenteile drückt man zwölf kleine, ungeschälte Kartoffeln (Drillinge, Charlotte, Bamberger Hörnchen) und zwölf kleine Tomaten (Cherry, Mini-Roma, San Marzano, Cocktail). Sowohl die Kartoffeln als auch die Tomaten hat man zuvor in Olivenöl gewälzt, so dass ihre Oberfläche entsprechend mit Öl bedeckt ist. Jetzt kommen ein bis zwei Esslöffel Kapern dazu, anschließend wird ein Viertelliter Hühnerfond angegossen. Die Oberflächen der Hähnchenteile werden mit Olivenöl eingesprüht/eingefettet.

So sollte das Gericht aussehen, bevor es in den Ofen kommt (Foto: Public Address)So sollte das Gericht aussehen, bevor es in den Ofen kommt (Foto: Public Address)


Der Bräter kommt, eventuell zunächst mit Alufolie bedeckt, bei 175 Grad in den Ofen. Nach einer Stunde sollte alles gar sein. Bei Bedarf bräunt man mit der Grillfunktion.

Der Autor: Karl Günter Rammoser

Der Autor: Karl Günter Rammoser

Der Gymnasiallehrer (Deutsch, Geschichte, Philosophie), Journalist, Gelegenheits-Literat und Hobbykoch wurde in Oldenburg/Holstein geboren, studierte in Göttingen und ist seit seinem Referendariat bekennender Hamburg-Fan. In seiner Freizeit kocht er oder sitzt am Rechner, weil er nur schwer zwischen Hobby und Beruf unterscheiden kann.

Mehr

Rosborough auf Support-Tour
Schräge Weihnachtsvideos
"Der Grinch"

Noch Hunger?

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung