Pointer gibt dir Tipps, wie du auch bei Fast-Food-Ketten relativ gesunde Mahlzeiten findest (Foto: Aaron Amat/Shutterstock.com) Pointer gibt dir Tipps, wie du auch bei Fast-Food-Ketten relativ gesunde Mahlzeiten findest (Foto: Aaron Amat/Shutterstock.com)
Auswärts essen

Gesunde Fast-Food-Optionen

Die letzte Vorlesung des Tages ist vorbei: Du hast endlich Feierabend. Und Hunger! Du hast keine Lust zu kochen, und es befindet sich nichts Essbares in deinem Kühlschrank. Du entscheidest dich also dafür, dir auf dem Weg nach Hause etwas Schnelles zu kaufen. Doch du hattest eigentlich vor, dich gesünder zu ernähren - und dazu passt Fast Food nicht. Oder? Pointer hat für dich ein paar Optionen ausgesucht, wie du gesünder essen kannst, auch wenn du unterwegs bist und es schnell gehen muss.
 


1. Döner

Ja, Döner ist unter den To-go-Optionen ein verhältnismäßig gesundes Gericht. Fettiges Rindfleisch, helles Brot und oftmals auch die Soßen sind für die Tendenz in Richtung ungesund verantwortlich. Du kannst aber auch mit guten Gewissen aus der Dönerbude schreiten: Bestelle einfach eine Dönertüte ohne Pommes mit Salat und Hähnchenfleisch statt Rind. Voilá, hier hast du ein Abendessen mit viel Gemüse, Hähnchenfleisch als Eiweißlieferant, und es ist sogar Low Carb.
 


2. Sushi

Nicht die billigste, aber dafür eine recht gesunde Take-out-Option. Auch wenn der verwendete weiße Reis nach der Ernte so behandelt wird, dass er kaum noch Vitamine, Mineralien und Balaststoffe enthält, ist die japanische Spezialität, was Nährstoffe angeht, gar nicht so übel. Mit guten Fetten aus Fisch oder Avocado und den Vitaminen aus Gemüse und Algen tust du deinem Körper auf jeden Fall etwas Gutes. Wenn du dazu die eingelegten Ingwerscheibchen isst, kurbelst du zusätzlich deinen Stoffwechsel an und stärkst dein Immunsystem.
 


3. Chinesisch und Thailändisch

China-Nudeln mit Erdnusssoße sind immer ein verlockendes Angebot, nur leider nicht die beste Wahl, wenn es um Fit-Kost geht. Wenn du also das nächste Mal beim Asiaten anstehst, bestelle doch einfach ein Curry aus Kokosmilch und mit Hähnchen, Reis und viel Gemüse. Achte auch darauf, nichts Frittiertes zu ordern. Vorsicht bei süß-sauren Soßen: Diese erhalten ihren süßen Geschmack nämlich in der Regel durch eine heftige Ladung Zucker. Wenn du gerne scharfes Essen magst, dann entscheide dich ruhig für ein mit Chili gewürztes Gericht. Das bringt deinen Stoffwechsel in Schwung!
 


Ein allgemeiner Tipp: Bei neuen, gesundheitsbewussten Ketten, die vollwertige Sanndwiches, Fruchtshakes und Gemüsepfannen führen, hast du eine ziemlich breite Auswahl an echt leckeren Gerichten aus natürlichen und frischen Zutaten. Auch Veganerinnen und Vegetarier haben dort verschiedene Möglichkeiten, aus den warmen und kalten Gerichten zu wählen.


Falls du tatsächlich mal Zeit und Lust hast, selber zu kochen, dann wage dich doch an selbstgemachte Burger oder Pizza. Denn wenn du entscheidest, was drin ist und drauf kommt, kannst du alle Weichen in Richtung Fitness-Food stellen. So werden zuhause auch die Fast-Food-Klassiker zu gesunden - und sogar günstigen - Mahlzeiten.
 





[Pauline Brenke]

gesundes fast foodfastfoodgesundes fastfoodhealthy fast foodfast food gesundgesund fast foodwelches fast food ist gesund?