Müsliriegel sind praktisch und lecker - und einfach und schnell selbstgemacht. Pointer stellt dir ein Rezept für selbstgemachte Müsliriegel vor (Foto: Alena Haurylik/Shutterstock) Müsliriegel sind praktisch und lecker - und einfach und schnell selbstgemacht. Pointer stellt dir ein Rezept für selbstgemachte Müsliriegel vor (Foto: Alena Haurylik/Shutterstock)
Rezept-Tipp

Müsliriegel selber machen

Er eignet sich perfekt als Snack für unterwegs, ist gesünder als Schokolade und längst der tägliche Begleiter von vielen Studierenden: der Müsliriegel. Doch so gesund, wie viele denken, ist die Leckerei gar nicht. Viele Müsliriegel aus dem Supermarkt enthalten viel zu viel Zucker. Und die Plastikverpackung ist auch nicht gerade umweltfreundlich. Warum also nicht mal einen gesünderen, aber mindestens ebenso leckeren Müsliriegel selber machen und dabei gleich noch die Verpackung einsparen? Das geht schnell und einfach. Pointer zeigt dir, wie.




Getreide als Grundlage

Die Grundlage eines jeden Müsliriegels besteht aus Getreide. Haferflocken sind das gängige Getreideprodukt im Riegel. Diese solltest du daher auf jeden Fall im Haus haben. Doch auch Vollkorn-Dinkel, -Gerste oder -Weizen kannst du nutzen. Selbstverständlich kannst du auch diverse Getreideerzeugnisse miteinander vermischen. Das Getreide liefert langkettige Kohlenhydrate, B-Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Ballaststoffe.
 


Nüsse und Obst

Als zweite Basis dürfen in einem Müsliriegel weder die Nüsse, noch das Obst oder die Früchte fehlen. Du solltest unbedingt Trockenobst verwenden. Dies ist nicht nur lecker, sondern auch gesund. Es enthält viele Mineralstoffe wie Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalium sowie die Vitamine A, B1, B2, B3, B5, B6. Welche Frucht oder welches Obst du hinzufügst, ist dir überlassen. Äpfel, Aprikosen, Cranberries, Kirschen... Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auch bei den Nüssen hast du freie Wahl. Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Cashew: Auch hier gibt es eine große Auswahl.




Das brauchst du

Die Zutaten in unserem Rezept reichen für etwas 20 Riegel. Du brauchst:
200g Nüsse
200g Haferflocken oder anderes Getreide
200g getrocknete Früchte oder getrocknetes Obst
130g Butter
120g flüssiger Honig
1 Eiweiß
 


Und so wird's gemacht

1. Die Nüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fette goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Anschließend das Prozedere bei den Haferflocken wiederholen. Die getrockneten Früchte ebenfalls grob hacken. Währenddessen den Backofen vorheizen: Umluft: 150 Grad, E-Herd: 175 Grad.
2. Die Butter schmelzen und in einer Schüssel mit dem Honig glatt rühren. Die restlichten Zutaten hinzugeben und die Masse gut mischen.
3. Das Eiweiß mit einem Schneebesen steif schlagen und unter die Masse heben.
4. Die Masse nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Müsliriegel im vorgeheizten Backofen etwa 25 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt und fest sind. Anschließend 10 bis 15 Minuten abkühlen lassen, bevor du sie in Form schneidest. Et voilà! Fertig sind deine eigenen Müsliriegel. In einer Dose aufbewahrt, halten sie bis zu zwei Wochen. Natürlich nur, wenn du es schaffst, sie nicht vorher schon aufzuessen.

Für die Schoko-Liebhaber

Wenn es mal besonders lecker sein soll, kannst du deine Riegel mit Schokolade pimmpen. Das geht so: Kuvertüre klein hacken. Etwas Wasser in einem Topf erhitzen. Wichtig: Das Wasser darf nicht kochen, da sonst die Schokolade zu heiß wird. Eine Schüssel in das Wasserbad stellen. In diese die Hälfte der Kuvertüre geben. Sobald die Kuvertüre anfängt zu schmelzen, langsam umrühren. Wenn sie flüssig ist, die Kuvertüre aus dem Wasserbad nehmen und die zweite, noch feste Hälfte untermischen. Sobald die Schokolade komplett aufgelöst ist, abkühlen lassen.

Nun die Kuvertüre temperieren. Das heißt: Bei nicht mehr als 32 Grad erneut über dem Wasserbad erwärmen.
Nun kann die Kuvertüre über die Müsliriegel geträufelt werden. Wichtig: Die Müsliriegel sollten dabei noch Zimmertemperatur (20-22 Grad) haben. Sind sie zu warm, wir die Kuvertüre nicht schnell genug fest. Sind sie zu kalt, lässt sich die Kuvertüre nicht gleichmäßig verteilen. Pointer wünscht einen guten Appetit! 

[Svenja Nowak]

Müsliriegelselber machenRezeptTippsleckergesundSnackeinfachmüsliriegel backenmüsliriegel rezeptmüsliriegel selber machenmüsliriegel selbstgemacht

Keine Lust auf Fertigessen? Mal was Neues ausprobieren? Klick dich durch unsere Rezepte! Egal, ob du allergisch gegen Milchprodukte bist, dein Besuch nur vegan isst oder deine Küche keinen Backofen hat, bei uns bekommst du die passenden Essensvorschläge. Wir wünschen dir viel Spaß beim Kochen, Backen und Zubereiten.