Selbstgekochte Konfitüre gehört zum Herbst einfach dazu. Pointer erklärt dir, wie Apfel-Kürbiskonfitüre gemacht wird (Foto: anastasiia agafonova/Shutterstock.com) Selbstgekochte Konfitüre gehört zum Herbst einfach dazu. Pointer erklärt dir, wie Apfel-Kürbiskonfitüre gemacht wird (Foto: anastasiia agafonova/Shutterstock.com)
Rezept-Tipp

Apfel-Kürbiskonfitüre

Hast du schon mal Marmelade oder Konfitüre gekocht? Nein? Dann wird es höchste Zeit. An einem regnerischen Herbstwochenende gibt es nichts Schöneres, als einen großen, dampfenden Topf Konfitüre aufzusetzen, dessen würzig-süßer Duft durch die ganze Wohnung zieht. In einem hübschen Glas ist selbstgemachte Konfitüre zudem das ideale Geschenk für die Kommilitonen und Familienmitglieder, für die dir sonst nie das richtige Mitbringsel einfällt. Die Zubereitung ist gar nicht so aufwändig, wie du vielleicht denkst. Pointer verrät dir ein einfaches Rezept für Apfel-Kürbiskonfitüre.
 


Wusstest du, dass der Begriff Marmelade vorschriftsgemäß nur für Fruchtaufstriche benutzt werden darf, die aus Zitrusfrüchten bestehen? Ein klassisches Beispiel dafür ist Orangenmarmelade. Alle anderen Früchte werden zu Konfitüre verarbeitet. Neben den Zutaten brauchst du für deine Konfitüre Einmachgläser. Dafür kannst du die Gläser von anderen, gekauften Lebensmitteln wiederverwenden. Oder du schaust, ob in deiner Nähe jemand gebrauchte Einmachgläser verkauft. In beiden Fällen solltest du die Gläser gründlich abwaschen und vor dem Befüllen entweder auskochen oder im Backofen sterilisieren. So vermeidest du, dass sich unwillkommene Bakterien in deiner Konfitüre ausbreiten.
 


Diese Zutaten brauchst du für circa 4 Gläser:

Etwa 800g Hokkaidokürbis
Etwa 350g Äpfel
Saft einer Zitrone
2 TL Pumpkin Pie Spice (oder eine Mischung aus Zimt, Ingwer, Piment und Muskatnuss)
1 kg Gelierzucker 1:1

Und so wird's gemacht:

Zunächst die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Den Kürbis schälen, in der Mitte teilen und die Kerne auskratzen. Den Stiel entfernen und das Fruchtfleisch zerkleinern. Achte darauf, dass du nach dem Schneiden und Schälen insgesamt etwa 1 Kilo Äpfel und Kürbis hast. Gib die Würfel in einen sehr großen Topf und erhitze sie gemeinsam mit dem Zitronensaft und einem kleinen Schluck Wasser. Schließe den Deckel und lasse alles bei geringer Hitze weich kochen.

Wenn der Kürbis und die Äpfel gar sind, püriere den Inhalt des Topfes und gib das Pumpkin Pie Spice oder deine selbst gemachte Gewürzmischung und den Gelierzucker dazu. Koche die Konfitüre unter Rühren auf und halte dich dabei an dich Kochzeit, die auf der Packung des Zuckers steht. Um zu testen, ob deine Konfitüre fertig ist, stelle einen kleinen Teller in den Kühlschrank. Wenn er kalt ist, gib einen Tropfen aus dem Topfinhalt darauf. Wenn er fest wird, hat deine Konfitüre die Gelierprobe bestanden und kann abgefüllt werden. Klappt es nicht, lass sie noch einige Minuten sprudelnd kochen und teste sie erneut.

Zum Abfüllen benutzt du am besten einen Trichter. Fülle die sauberen Gläser bis zum Rand auf, schließe den Deckel fest und stelle das Glas dann auf den Kopf. So entsteht ein Vakuum, welches hilft, deine Konfitüre zu konservieren. Nach etwa zehn Minuten kannst du die Gläser wieder richtig herum hinstellen. Nun die Apfel-Kürbiskonfitüre über Nacht abkühlen lassen. Zum Verschenken kannst du sie mit schönen Etiketten und Schleifen verzieren. Oder du genießt deine Konfitüre gleich am nächsten Morgen selbst. Das hast du dir schließlich verdient.
 




Dieser Artikel wird präsentiert von unserem Gesundheitspartner Die Techniker.

Rezept-Tippeinfach Rezepteleckere RezepteMarmelade kochenHerbstStudentenkücheKürbismarmeladeKürbis MarmeladeApfel Kürbis Marmelade

Die Autorin: Hanna Kunst
Die Autorin: Hanna Kunst

Die Autorin: Hanna Kunst

Sonnenliebhaberin, Lockenkopf, Enthusiastin – Hanna wuchs am Rand von Hamburg auf und schätzt das Landleben ebenso wie den Trubel der Hansestadt. Seit 2020 studiert sie Kulturwissenschaften in Lüneburg und findet dabei Medientechnik und Stadtplanung besonders spannend. In ihrer Freizeit hört sie gern Livemusik, probiert neue Rezepte aus, macht Yoga und fotografiert analog. Für Pointer schreibt Hanna über Lifestyle-Themen und führt als Reporterin Interviews.

Keine Lust auf Fertigessen? Mal was Neues ausprobieren? Klick dich durch unsere Rezepte! Egal, ob du allergisch gegen Milchprodukte bist, dein Besuch nur vegan isst oder deine Küche keinen Backofen hat, bei uns bekommst du die passenden Essensvorschläge. Wir wünschen dir viel Spaß beim Kochen, Backen und Zubereiten.