Rezept-Tipp

Gnocchi selber machen

published: 14.10.2020

Aus Kartoffeln, Mehl und Ei zauberst du die leckeren italienischen Gnocchi di patate (Foto: draganica/Shutterstock.com) Aus Kartoffeln, Mehl und Ei zauberst du die leckeren italienischen Gnocchi di patate (Foto: draganica/Shutterstock.com)

Die italienische Spezialität Gnocchi di patate ist eine Art Hybrid aus Pasta und Kartoffeln. Gnocchi sehen aus wie kleine Klöße, die Rillen haben und dadurch echte Soßenschwämme sind. Das macht sie umso leckerer. Auch wenn sich nicht alle Gourmets über die richtige Aussprache im Klaren sind - das Wort wird "Njokki" ausgesprochen - die kleinen Teiglinge schmecken fast jedem. Warum sie also nicht mal selber machen? Frisch schmecken die italienischen Nocken garantiert besser als aus der Plastikverpackung. Ein bisschen Arbeit macht das Ganze schon, aber die lohnt sich. Hier erfährst du, wie du deine eigenen Gnocchi herstellst.

Das brauchst du für 4 Portionen:

800 g mehlig kochende Kartoffeln
200 g Mehl
3 EL Hartweizengries
1 Ei
Muskatnuss (gerieben) nach Geschmack
Salz

So wird’s gemacht:

Die Kartoffeln mit Schale in gesalzenem Wasser gar kochen. Die Schale sorgt dafür, dass die Kartoffeln möglichst wenig Wasser aufnehmen. Nach dem Abgießen kannst du sie von der Schale befreien. Entweder reibst du sie dazu in einem Geschirrtuch oder du nimmst ein kleines Messer. Die gepellten Kartoffeln mit einer Kartoffelpresse in eine geeignete Schüssel pressen. Wenn du keine Presse hast, funktioniert auch ein Stampfer. Wichtig ist, dass die Kartoffeln wirklich fein zerkleinert werden. Gleichzeitig möchtest du so wenig Stärke wie möglich herausdrücken, da dein Teig sonst zu schleimig wird - ein Pürierstab eignet sich daher nicht. Das Eigelb, das Mehl und den Gries sowie einen gestrichenen Teelöffel Salz und eine Prise Muskatnuss dazu geben. Alles vermengen und zu einem gleichmäßigen Teig kneten. Hierbei gilt: so viel wie nötig, so wenig wie möglich kneten. Wenn der Teig zu feucht oder zu klebrig erscheint, gib noch etwas Mehl hinzu. Im Anschluss formst du Teigrollen zwischen deinen Händen. Die Rollen auf einer bemehlten Arbeitsfläche auslegen und mit einer Gabel in ca. 1,5 cm breite Stücke zerteilen. Auf diesen kannst du mit der Gabel noch die typischen Rillen eindrücken.
 

Instagram Post

— gio_dimo October 1, 2020

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Instagram-Posts auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Instagram übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


In einem Topf Wasser mit einem Esslöffel Salz zum Kochen bringen. Nun die Gnocchi in kleinen Portionen ins Wasser geben. Die Kartoffelteig-Bällchen sinken zuerst auf den Boden des Topfes und steigen nach etwa zwei Minuten wieder auf. Das ist ein Zeichen dafür, dass sie fertig sind. Mit einer Schaumkelle schöpfst du dann die Nocken ab und gibst sie zum Abtropfen in ein Sieb. Die Gnocchi schmecken sowohl frisch gekocht als auch, nachdem sie einmal abgekühlt waren, scharf angebraten.

Übrigens: Du kannst auch auf das Ei verzichten, wenn du vegan lebst oder gerade kein Ei zur Hand hast. Gerade wenn die Kartoffeln noch sehr warm sind, sollte ausreichend Klebereiweiß im Mehl freigesetzt werden, um für eine gute Bindung zu sorgen.



Der Autor: Hauke Koop

Der Autor: Hauke Koop

In Lüneburg geboren und aufgewachsen, zog es Hauke für die Ausbildung nach Hamburg. Im Anschluss begann er in der Hansestadt ein Studium der Politikwissenschaft. Der Cineast und Serienjunkie fährt gerne lange Strecken mit dem Fahrrad und findet Radrennen auch im Fernsehen spannend. Für Pointer schreibt er unter anderem über Filme, Musik und aktuelle (Uni-) Themen.

Mehr

Gnocchi-Pfanne mit Pilzragout aus Champignons und Pfifferlingen
Kostenlose Programme für die Literaturverwaltung
Würziges Gulasch mit Paprika

Noch Hunger?

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung