Diese Kürbis-Waffeln sind ein leckerer warmer Snack im Herbst. Pointer stellt dir das Rezept vor (Foto: Pumpkin Waffles von Meal Makeover Moms lizensiert durch CC BY-ND 2.0) Diese Kürbis-Waffeln sind ein leckerer warmer Snack im Herbst. Pointer stellt dir das Rezept vor (Foto: Pumpkin Waffles von Meal Makeover Moms lizensiert durch CC BY-ND 2.0)
Rezept-Tipp

Kürbis-Waffeln mit griechischem Joghurt und Ahornsirup

Sobald es Herbst wird, gibt es in den Cafés und in Supermarktregalen wieder allerhand Getränke und Süßigkeiten mit Kürbis-Geschmack zu kaufen. Während diese Leckereien viele Fans haben, machen andere Feinschmecker einen großen Bogen um sie. Oft sind die Snacks viel zu süß und schmecken künstlich. Aber hast du schon einmal selbstgemachte Kürbis-Waffeln probiert? Diese werden mit frischem Kürbis-Püree hergestellt. Sie schmecken hervorragend und sind warm am allerbesten. Pointer verrät dir das Rezept. Mehr leckere vegetarische Herbstgerichte findest du hier.

Das brauchst du (für sechs Waffeln):

1 kleinen Hokkaido-Kürbis (etwa 500 g)
50 ml Wasser
1 EL braunen Zucker
Salz
200 g Mehl
2 Eier
125 g Butter
3 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
Zimt

Für das Topping
Griechischen Joghurt
Ahornsirup
 


So wird's gemacht:

Den Kürbis gründlich waschen. Das Wurzelstück und das obere Blütenstück entfernen, den Kürbis halbieren und dann vierteln. Mit einem Esslöffel das Kerngehäuse entfernen. Anschließend mit einem scharfen Messer beschädigte Stellen der Schale entfernen. Wenn du eine andere Kürbissorte als Hokkaido wählst, musst du den Kürbis komplett schälen.

Als nächstes den Kürbis in Stücke schneiden und in einem Topf mit Wasser, Salz und Zucker aufkochen lassen. Danach den Herd auf die niedrigste Stufe stellen, den Deckel aufsetzen und alles etwa zehn bis 15 Minuten köcheln lassen. Dabei ab und zu rühren und nach Bedarf noch einen Schuss Wasser hinzugeben, damit das Püree am Ende nicht zu fest wird.

Den weich gekochten Kürbis in eine Schüssel geben und mit einer Gabel pürieren. In einer anderen Schüssel die Eier, Butter und den Zucker schaumig schlagen und die Kürbismasse unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen und in die Schüssel sieben. Nun das Mehl und das Kürbismus mit dem Handmixer zu einem glatten Teig verarbeiten. Danach den Vanillezucker und den Zimt hinzugeben.
 


Jetzt das Waffeleisen vorheizen. Wenn das grüne Licht angeht, ist es bereit. Jeweils zwei große Esslöffel Waffelteig hineingeben und in etwa fünf Minuten ausbacken. Schaue zwischendurch mal hinein, ob die Waffeln schon fertig sind. Wenn die Ränder gebräunt sind, kannst du sie herausholen. Benutze hierfür am besten ein Utensil aus Holz. Mit einer Gabel zerkratzt du nämlich die Beschichtung des Waffeleisens. Als Topping auf den fertigen Kürbis-Waffeln schmeckt griechischer Joghurt mit einem Schuss Ahornsirup. Guten Appetit!
 




Dieser Artikel wird präsentiert von unserem Gesundheitspartner Die Techniker.

Waffeln backenKürbis-RezepteStudentenkücheeinfache Rezepte für StudentenKürbis Rezepte schnell und einfachKürbis Rezepte süßKürbis Rezepte HokkaidoWaffeln RezeptWaffelteig RezeptWaffeln mal anders

Die Autorin: Rebecca Niebusch
Die Autorin: Rebecca Niebusch

Die Autorin: Rebecca Niebusch

In Ostfriesland geboren und in Norddeutschland aufgewachsen, verbrachte Rebecca während der Schulzeit ein Austauschjahr in Iowa in den USA. Nach dem Abi reiste sie nach Kanada und jobbte dort als Bäckerin und im Supermarkt. Nach fünf Jahren Studium in Köln geht es jetzt nach Hamburg, wo sie sich beruflich im Journalismus austobt. Rebecca liebt Podcasts, TKKG, Urlaub in Dänemark, Late-Night-Shows und Interior Design.

Keine Lust auf Fertigessen? Mal was Neues ausprobieren? Klick dich durch unsere Rezepte! Egal, ob du allergisch gegen Milchprodukte bist, dein Besuch nur vegan isst oder deine Küche keinen Backofen hat, bei uns bekommst du die passenden Essensvorschläge. Wir wünschen dir viel Spaß beim Kochen, Backen und Zubereiten.