WM-Snacks

Abwechslungsreiches Fußball-Futter

published: 23.06.2006

Für den richtigen Dreh beim Rollen bedarf es etwas Übung  (Foto: Public Address) Für den richtigen Dreh beim Rollen bedarf es etwas Übung (Foto: Public Address)

Endlich ist sie in vollem Gange, die Fußball-Weltmeisterschaft. Fußball-Fans rund um den Erdball haben lange auf das sportliche Großereignis gewartet und feiern die stundenlangen Fernsehübertragungen ihrer Lieblingssportart. Doch nicht nur sie reiben sich die Hände, sondern auch Chipsfabrikanten, Salzstangenhersteller und Bierbrauer. Denn dass die sportlichen Auseinandersetzungen rund ums Leder auch einer kulinarischen Materialschlacht vor den Fernsehern gleichkommt, ist nicht zu leugnen.

Bereite die Füllung vor, indem du die Zutaten zerkleinerst (Foto: Public Address)Bereite die Füllung vor, indem du die Zutaten zerkleinerst (Foto: Public Address)

Während du vor dem Bildschirm den sportlichen Leistungen eines Ronaldinho zujubelst, wird dein Magen also eher stöhnen. Angesichts der Massen von Chips, Schokolade, Bier und anderen ungesunden Snacks steht dem Körper bei knapp vier Wochen TV-Fußballmarathon und 64 Spielen einiges an Arbeit ins Haus. Gesund ist die typische Fankost nun wirklich nicht: Der Fettgehalt von Kartoffel-Chips und gerösteten Erdnüssen kann mit dem jeder Friteuse konkurrieren. Die Langzeitwirkung von Bier lässt sich an so manchem imposanten Fanbauch ablesen. Aber gibt es Alternativen? Was tischt man Leckeres, Abwechslungsreiches und Gesundes auf, wenn die Welt zu Gast bei Freunden is(s)t?

Schnell und günstig: Wraps
Die meisten Fans werden die WM vor dem Fernseher verfolgen und sich dazu ein paar Freunde einladen. Gefragt sind bei den Treffen also Snacks, für die ihr nicht lange in der Küche stehen müsst. Eine nette Sache sind da Wraps, die auf Neudeutsch gerne unter der Rubrik Fingerfood gehandelt werden. Das Praktische an den
Teigröllchen: Sie sind schnell gemacht und lassen sich individuell zusammenstellen.

Die Zutaten auf dem dünnen Fladen verteilen (Foto: Public Address)Die Zutaten auf dem dünnen Fladen verteilen (Foto: Public Address)

Auch die Kosten für die Zutaten halten sich in Grenzen. Die dünnen Teigfladen gibt es inzwischen bei vielen türkischen und indischen Lebensmittelhändlern günstig zu kaufen. Vor der Verarbeitung müssen sie nicht mal aufgebacken werden. Die Füllung könnt ihr selbst auswählen: Ob Oliven, Tomaten, Mozzarella, ein paar Salatblätter - alles einfach auf die einzelnen Fladen legen, zusammenrollen, fertig. Toll machen sich dazu Tomaten- oder Knoblauchsoße. Köstliche Ergänzungen sind auch Frischkäse oder weicher Schafskäse, die ihr auf die Innenseite der Wraps schmieren könnt.

Ein Klassiker ist übrigens der Kapern-Tunfisch-Wrap. Dafür vermischt ihr Kapern und Tunfisch mit ein wenig Frischkäse und schmeckt die Masse mit Crème fraîche, Salz und Pfeffer ab. Natürlich könnt ihr auch eure eigenen Kreationen entwickeln. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Länderessen
Eine andere Variante für abwechslungsreiche Ernährung zur WM: Orientiert euch einfach an den kickenden Nationalteams. Warum nicht die Küche an das Spiel anpassen? Ihr müsst auch dafür nicht ewig in der Küche stehen, denn die Südeuropäer haben die Vorspeisen erfunden. Was in Spanien Tapas heißt, könnt ihr in ähnlicher Form bei den Italienspielen als Antipasti servieren. Schnell lassen sich mit einfachsten Mitteln gute Ergebnisse erzielen. Die Italiener essen gerne Parmaschinken mit Melone. Dieser Snack ist genau so schnell zubereitet wie lecker und frisch und eine Alternative zu Tomaten mit Mozzarella.

Tapas oder Antipasti - mariniertes Gemüse (Foto: Public Address)Tapas oder Antipasti - mariniertes Gemüse (Foto: Public Address)

In der spanischen Küche werden gerne Gemüsesorten wie Zucchini oder Auberginen gesalzen und gepfeffert in Olivenöl eingelegt. Frische Kräuter wie Rosmarin oder Thymian sorgen für die spezielle mediterrane Würze. Ihr solltet die Gemüsesorten schon einige Stunden vor dem Verzehr marinieren, damit das Öl gut einziehen kann.

Wer sich ganz viel Mühe geben will kann sich aus dem Handel kleine Fähnchen mit den Nationalflaggen der verschiedenen Länder besorgen und die Vorspeisen damit aufspießen. So kann es sich jeder Fan länderorientiert kulinarisch gut gehen lassen.

Wer für Mexiko, Trinidad und Tobago oder Costa Rica fiebert, kann sich an spezielle Wraps halten. Schließlich kommen Maisfladen und Tortillataschen aus Mexiko und sind dort seit Jahrhunderten – wie übrigens auch ein Vorläufer des Fußballspiels - nicht nur im karibischen Teil des Landes beliebt. Für eure Zwecke reichen vorgebackene Fladen aus Weizenmehl aber völlig. Mit typisch karibischen Zutaten wie Limettensaft, Koriander (wichtig: immer frisch), Tomaten und roten Zwiebeln lohnen sich Experimente. Zu karibischen Wraps passt ideal Hühnchen- oder Schweinefleisch, das ihr gebraten einfach mit einwickeln könnt.

Lediglich die Anhänger von Holland werden es schwer haben: Mit der kulinarischen Alltagskultur der Niederländer ist es nämlich nicht allzu weit her. Sollten die Oranjes diesmal weit kommen, drohen uns Frikandel, eine Art frittiertes Würstchen, und Frietjes oder Patat, zu Deutsch Pommes. Dann doch lieber ein Finale mit Spanien oder Italien.

[Jörg Römer]

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung