HSV-Trainer Bruno Labbadia war nicht glücklich über das Ergebnis vom Sonntag (Foto: Public Address)Kürbis wird bereits seit 5000 v. Ch. angebaut (Foto: shutterstock.com/Romania Lee)Pechvogel Klaas-Jan Huntelaar vergab zwei dicke Torchancen für Schalke (Foto: Public Address)Bei einem internetgestützten Beratungsprogramm gingen die Depressionen der Teilnehmer stark zurück (Foto: Techniker Krankenkasse)Die Olympische Flagge soll für die teilnehmenden Flüchtlinge 2016 die Nationalflagge ersetzen (Foto: Public Address)Nie lief ein Deutscher den Marathon schneller als Arne Gabius (Foto: Public Address)Lewis Hamilton ist zum dritten Mal Formel-1-Weltmeister (Foto: Public Address)

#Herzwochen 2015

Freunde sind gut fürs Herz

published: 02.11.2015

Schütze dein Herz durch Bewegung und Entspannung (Foto: Techniker Krankenkasse) Schütze dein Herz durch Bewegung und Entspannung (Foto: Techniker Krankenkasse)

Für die einen ist es einfach nur ein Muskel, der das Blut durch den Körper pumpt, für die anderen ist das Herz zentrales Organ und Motor. Manche schreiben ihm sogar den Sitz der Seele zu. Im November finden auf Initiative der Deutschen Herzstiftung e.V. bundesweit viele Veranstaltungen rund um das Herz statt. Anlässlich der Herzwochen hat die Techniker Krankenkasse (TK) 30 Fakten zum Thema Herz zusammengestellt.

1. Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die häufigste Todesursache in Deutschland. Jedes Jahr sterben rund 350.000 Menschen an Herzinfarkt, Herzinsuffizienz etc.


2. Beim akuten Herzinfarkt haben Frauen die besseren Überlebenschancen. Die Sterberate der Männer liegt gut ein Fünftel höher. Frauen sterben allerdings häufiger an allen anderen Herzerkrankungen wie Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen und Klappenerkrankungen.

3. Bewegung ist gesund - warum eigentlich? Ein untrainiertes Herz arbeitet weniger effizient und muss sich mehr anstrengen. Es benötigt pro Minute 20 Schläge mehr, um dieselbe Menge Blut zu pumpen, wird also mehr beansprucht und altert schneller.


4. Organspende: Alle zwei Jahre verschicken die Krankenversicherungen Organspendeausweise an ihre Versicherten, auf denen sie ihre Entscheidung für oder gegen eine Organspende dokumentieren können. Sie können auch einzelne Organe freigeben oder von der Spende ausnehmen. Manche Spender nehmen ihr Herz von der Spende aus, da sie dort ihre Seele vermuten. 2014 gab es 304 Herztransplantationen - gleichzeitig kamen 512 Patienten, die auf ein Spenderherz warten, zur Warteliste hinzu.

5. Gut fürs Herz: Das beste Anti-Stress-Programm sind Freunde und Familie. Laut TK-CampusKompass geben 93 Prozent der Studierenden an, dass sie am besten bei Treffen mit ihren Lieben entspannen.

[TK]

Links

Techniker Krankenkasse im Web

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung