Viele Produkte sorgen dafür, dass frau sich während der Menstruation sicher fühlt (Foto: Public Address)Wer nachts tief und lange genug schläft, hat tagsüber ausreichend Energie (Foto: Elena Yakusheva/(shutterstock.com)Der KJND ist bei Notfällen rund um die Uhr telefonisch erreichbar (Foto: Public Address)In Hamburg ging es ordentlich zur Sache. Hier stoppen van Bommel und Lell den Hamburger Olic (Foto: Public Address)So viel Spaß man im Urlaub mit einem Ferienflirt hat, so schwer kann später der Abschied fallen  (Foto: wavebreakmedia/shutterstock.com)Diego Klimowicz schoss gleich zwei Tore für Dortmund (Foto: Public Address)Wenig Zutaten, viel Geschmack: Tofu (Foto: Elena Veselova/shutterstock.com)

Zahnpflege

Weißt du, was gut für deine Zähne ist?

published: 19.09.2007

Beim Zähneputzen solltet ihr nicht zu viel Druck auf Zähne und Zahnfleisch ausüben (Foto: Public Address) Beim Zähneputzen solltet ihr nicht zu viel Druck auf Zähne und Zahnfleisch ausüben (Foto: Public Address)

Ein hübsches Lächeln ist nicht selbstverständlich, denn kaum jemand hat von Natur aus tolle Zähne. Doch auch wer nicht mit einem strahlend weißen Gebiss gesegnet ist, hat eine Menge Möglichkeiten, seine Zähne herauszuputzen. Oftmals schleichen sich in die täglichen Zahnpflege-Routine allerdings kleine Fehler ein, die eine gründliche Zahnreinigung erschweren. Die Techniker Krankenkasse verrät, wie man seine Zähne gesund und munter hält.

Effektive Mund-Hygiene
Mindestens zweimal täglich sollten die Zähne ordentlich geputzt werden. Ob man dies mit einer Handzahnbürste oder einer elektrischen tut, bleibt jedem selbst überlassen. Allerdings lassen sich mit der elektrischen Variante auch versteckte Winkel im Mund besser erreichen. Übrigens gehört auch die Reinigung der Zunge zur Mund-Hygiene, da sich auf ihr viele Bakterien ablagern. Zur Hilfe gibt es auch so genannte Zungenschaber, mit denen sich der Belag gut entfernen lässt.

Beim Putzen sollte aufgepasst werden, dass nicht zu viel Druck auf Zähne und Zahnfleisch ausgeübt wird, denn dadurch bildet sich das Zahnfleisch zurück und die Zahnhälse werden freigelegt. Wenn die Borsten schon nach wenigen Tage wild abstehen, ist das ein eindeutiges Zeichen für zu festes Aufdrücken.

Saubere Zahnzwischenräume
Vor allem in den Zahnzwischenräumen setzen sich häufig Essensreste ab, die einen idealen Nährboden für Bakterien bilden. Um diese Stellen zu reinigen, benutzt man Zahnseide oder so genannte "Interdentalbürsten".

Zahnseide kommt dort zum Einsatz, wo die Zwischenräume sehr eng sind. Wer Zahnseide benutzt, sollte vor allem darauf achten, mit dem Band nicht ins Zahnfleisch zu schneiden. Interdentalbürsten sind kleine Bürstchen, die man in die etwas größeren Zwischenräume führt und so den Dreck entfernt. Wie Zahnbürsten sollten auch sie regelmäßig ausgewechselt werden.

Wie wirkt Zahnpasta?
Der wichtigste Bestandteil von Zahncreme ist das Fluorid, das dafür sorgen soll, dass kein Karies entsteht.

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Links

Mehr Infos zur Zahnpflege!

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung