Tapenade - ein Brotaufstrich aus Südfrankreich (Foto: shutterstock/margouillat photo)Florian Kainz schoss Werder zum Sieg (Foto: Eibner Pressefoto)Peperonata - ein italienisches Gemüsegericht (Foto: shutterstock/Ekaterina Kondratova)Carpaccio - ein italienischer Vorspeisen-Klassiker (Foto: shutterstock/ WHITE RABBIT83 )Bruschetta - das italienische Tomatenbrot (Foto: shutterstock/etitarenko)Schon nach zehn Minuten konnten die Bayern zum zweiten Mal jubeln (Foto: Eibner Pressefoto)Mit der richtigen Morgenroutine gehören Gähnen, Verschlafen und Unproduktivität in Zukunft der Vergangenheit an. Pointer hat zehn Tipps parat (Foto: wernerimages/Shutterstock.com)Weltweit sind 350 Millionen Menschen an Depressionen erkrankt — ein Problem, auf das der Weltgesundheitstag 2017 aufmerksam macht (Foto: igorstevanovic/shutterstock.com)Das E-Magazine der Techniker (TK) zur Sozialwahl 2017 ist ab sofort im Netz abrufbar (Bild: Techniker Krankenkasse)Frühlingszeit: Schnapp dir deine Freunde und verbringe einen schönen Tag im Freien (Foto: Syda-Productions/Shutterstock.com)Albondigas (Foto: Studioimagen73/shutterstock)Ein Tapas-Rezept aus dem nordspanischen Asturien: Chorizo en Sidra oder Paprikawurst in Apfelcidre (Foto: Paul Brighton/shutterstock)Mit Meersalz, Paprikapulver und Olivenöl ist der Pulpo (Oktopus) auch ein optischer Genuss (Foto: Alfonso de Tomas/shutterstock)

TK-Allergie-App

Husteblume

published: 19.04.2017

Juckende Augen, Husten und Niesen sind lästige Begleiterscheinungen bei Allergien (Foto: Mladen Mitrinovic/Shutterstock.com) Juckende Augen, Husten und Niesen sind lästige Begleiterscheinungen bei Allergien (Foto: Mladen Mitrinovic/Shutterstock.com)

In Deutschland leiden rund 15 Millionen Menschen an einer Pollenallergie - Tendenz steigend. Allergien verstopfen die Atemwege, verursachen reizende, juckende Augen und mindern die Leistungsfähigkeit. Den Pollen auszuweichen ist schier unmöglich - Betroffene sollten sich daher ausreichend über ihre Allergien informieren. Wer seine Allergie kennt, leidet weniger unten den Auswirkungen und zudem kann die Auseinandersetzung mit der eigenen Allergie eine Verschlechterung in späteren Jahren vermindern. Zur Unterstützung gibt es einen kleinen Helfer: Die "Husteblume" ist eine Allergie-App der Techniker Krankenkasse (TK). Entwickelt wurde sie mit Prof. Dr. med. Karl Christian Bergmann, Allergieexperte vom Allergie-Centrum Charité in Berlin.


In Deutschland wird der Pollenflug an insgesamt 45 Messstationen erhoben und nach einer Auswertung der Daten an die App weitergeleitet. Für Allergiker bietet die "Husteblume" ein digitales Symptomtagebuch. In den persönlichen Einstellungen der App werden Geschlecht, Altersgruppe und Geburtsmonat sowie der aktuelle Standort (automatisch oder manuell über Postleitzahl, Städteauswahl, Region) abgefragt. Nach dem Eintragen der Beschwerden bekommen Betroffene anschließend individuelle Behandlungshinweise, bestehend aus einer allgemeinen und der persönlichen Belastungsvorhersage, auf ihr Handy. Desweiteren gibt es grafische Aufbereitungen der Pollenbelastung, persönliche Tipps und eine Übersicht der Medikamenteneinnahme. Ein Lexikon mit Hintergrundinformationen zu Allergenen, Blütezeiten und Kreuzreaktionen hilft Allergikern den Überblick zu behalten. Die "Husteblume" unterstützt Betroffene im Umgang mit der Allergie, stärkt das Selbstmanagement und senkt das gesundheitliche Belastungssituation. Ein Mehrwert für bessere Lebensqualität.


Übrigens: Seit April 2017 führt die TK mit der Universitätsklinik Freiburg eine Nutzerbefragung durch, um eine Wirksamkeitsstudie zu erstellen. Weitere Informationen zur Studie gibt es in der App.

[TK]

Links

Die Techniker Krankenkasse im Web
Die Allergie-App "Husteblume"

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung