TK-Gesundheitsreport 2018

Professoren sind selten krank

published: 23.05.2018

Universitätsprofessoren gehören zu einer Berufsgruppen, die wenig krank ist, wie der Gesundheitsreport der Techniker (TK) zeigt (Foto: YAKOBCHUK VIACHESLAV/Shutterstock.com) Universitätsprofessoren gehören zu einer Berufsgruppen, die wenig krank ist, wie der Gesundheitsreport der Techniker (TK) zeigt (Foto: YAKOBCHUK VIACHESLAV/Shutterstock.com)

Schichtdienst, unregelmäßiger Schlaf, langes Sitzen: Das Transportgewerbe ist hart und macht offensichtlich auch krank. Mit durchschnittlich 25,1 Fehltagen pro Kopf sind Lkw-Fahrer und Co. die Beschäftigungsgruppe mit den meisten Fehlzeiten. Dicht gefolgt von den Menschen im Kunststoff- und Holzgewerbe mit 21,9 Fehltagen. Auch im sozialen und Erziehungssektor ist der Krankenstand mit 17,2 Fehltagen überdurchschnittlich hoch. Im Durchschnitt fehlten die Beschäftigten 14,6 Tage pro Jahr. Das zeigen Auswertungen zum Gesundheitsreport 2018 der Techniker (TK).

Menschen in Schreibtisch-Berufen am fittesten

Am fittesten sind die Beschäftigen in den klassischen Schreibtisch-Berufen. In der Berufsgruppe "Lehrende und ausbildende Berufe" (z. B. Professoren oder Berufsschullehrer) sind die Beschäftigten durchschnittlich nur 9,7 Tage krankgeschrieben. Es folgen die Menschen aus der IT- und Kommunikationsbranche mit nur 9,9 Tagen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


"Gewisse Berufsfelder bringen natürlich von Natur aus mehr gesundheitliche Risiken als Folge der Belastung am Arbeitsplatz mit sich", so Albrecht Wehner, Experte für Gesundheitsberichterstattung bei der TK. "Ein Handwerker ist einem höheren Verletzungsrisiko ausgesetzt als ein Büroangestellter. Aber auch die Berufszufriedenheit, das Arbeitsklima und die Möglichkeit der persönlichen Entwicklung am Arbeitsplatz fördern die Gesundheit - oder machen im Umkehrschluss krank." Es muss auch beachtet werden, mit welchen Belastungen man welchen Job noch machen kann. "Ein Büroangestellter mit einem Beinbruch kann schneller an seinen Arbeitsplatz zurückkehren als ein Arbeiter in der Werkhalle eines Industriebetriebs", so Wehner.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Anstieg von psychischen Fehlzeiten

Auffällig ist, dass die psychisch bedingten Fehlzeiten, nach einem leichten Rückgang 2016, 2017 wieder um 0,9 Prozentpunkte gestiegen sind. Seit 2006 verzeichnet der Gesundheitsreport einen kontinuierlichen Anstieg der psychisch bedingten Fehlzeiten um rund 90 Prozent. Albrecht Wehner: "Dass die psychischen Fehlzeiten seit Jahren kontinuierlich zunehmen, muss auch in den Unternehmen berücksichtigt werden. Arbeitsplätze befinden sich im stetigen Wandel. So gehen zum Beispiel Globalisierung, Effizienzsteigerungen und Digitalisierung nicht spurlos an den Arbeitnehmern vorbei. Hier sind die Arbeitgeber gefragt, individuell zu ermitteln, wie sie ihre Mitarbeiter stärken und positiv an die Firma binden können", so Wehner. Fragen, die sich die Unternehmen stellen sollten: Entsprechen die Aufgaben den Qualifikationen der Arbeitnehmer? Werden Arbeitsprozesse transparent kommuniziert? Identifiziert sich der Arbeitnehmer mit seinen Aufgaben und hat er einen angemessenen Entscheidungsspielraum? Und nicht zuletzt: Sieht der Arbeitnehmer einen Sinn in dem, was er tut? Die TK bietet Unternehmen im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) ein breites Spektrum von Angeboten. Angefangen bei der individuellen Analyse der Situation bis hin zur konkreten Umsetzung. Weitere Informationen zu unserem BGM gibt es auf www.tk.de, Webcode 18170.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz



[TK]

Links

Der Gesundheitsreport 2018 im Web
Techniker (TK) im Web

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung