Ausstellung

Wanderschau über Komasaufen startet

published: 21.03.2010

Zwischen 2002 und 2008 hat sich die Zahl der Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen verdoppelt (Foto: shutterstock.com/bogdanhoda) Zwischen 2002 und 2008 hat sich die Zahl der Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen verdoppelt (Foto: shutterstock.com/bogdanhoda)

Unter dem Motto "Blau – heiter bis tödlich" haben Studenten die Facetten des Themas Alkohol in Bildern dargestellt. Von farbenfrohen Leinwandmotiven in Acryl bis zu nachgestellten Fotos reichen die Ergebnisse. Ab sofort zieren sie die Wände des Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE).

Mit den 30 Ausstellungsstücken will das UKE auf den alarmierenden Anstieg von Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen und insbesondere das Komasaufen aufmerksam machen, wie der Ärztliche Leiter des DZSKJ, Rainer Thomasius, sagte. Diese wurden aus zwei künstlerischen Wettbewerben ausgewählt, an denen sich Studierende aus Hamburg, Berlin und Düsseldorf beteiligt hatten. Nach der Station in Hamburg sind im Rahmen einer Deutschlandtour unter anderem Shows in Berlin, Stuttgart und Heidelberg geplant.

Laut Suchtpräventionszentrum wurden 2008 in Hamburg 220 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 20 Jahren mit einer Alkoholvergiftung behandelt, darunter 65 unter 15 Jahren. Mädchen seien traurige Spitzenreiter, was Klinikeinweisungen aufgrund von Alkoholexzessen betreffen.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung