Neue Studie

Rauchen schädigt die Gene sofort

published: 18.01.2011

Zigaretten schädigen die DNA laut neuesten Erkenntnissen schon nach wenigen Minuten (Foto: Public Address) Zigaretten schädigen die DNA laut neuesten Erkenntnissen schon nach wenigen Minuten (Foto: Public Address)

Zigarettenrauch schädigt das menschliche Erbgut offenbar viel früher als bisher angenommen. Laut einer Studie eines US-amerikanischen Forscherteams reicht dem Stoffwechsel eine Viertelstunde, um bestimmte Kohlenwasserstoffverbindungen aus dem Zigarettenqualm umzuwandeln. Die so entstandenen giftigen Substanzen schädigten die Erbsubstanz nachweislich und könnten zu Mutationen führen, so die Experten. In der Folge entarten die Zellen und es kann zu bösartigen Erkrankungen wie etwa Lungenkrebs kommen, wie die Studie ergab. Sogar Gelegenheitsraucher setzen sich demnach der Gefahr einer Erbgutschädigung aus. Die Wissenschaftler um Stephen Hecht von der University of Minnesota in Minneapolis berichten im Fachjournal "Chemical Research in Toxicology" über ihre Erkenntnisse.


[TK]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung