Die TK-Expertin Karin Anderson berät Userinnen und User im Scoolz-Forum (Foto: Public Address)Simone Laudehr schoss das Siegtor gegen Nigeria (Foto: Public Address)Teste dein Wissen über Beachvolleyball! (Foto: Public Address)Mit einer Hyposensibilisierung können Allergiker wieder die Natur ohne Niesen genießen  (Foto: Techniker Krankenkasse)Es lohnt sich, vor dem Urlaub eine Reiseapotheke zusammenzustellen  (Foto:Techniker Krankenkasse)Beim dsj-Event waren auch berühmte Sportler, wie Ju Jutsu-Weltmeister Matthias Huber (l.). Vor Ort traf er die TK-Mitarbeiterin Uta Dreykluft (Foto: dsj)Ein Holzkohlegrill ist für die Benutzung im Freien gedacht  (Foto: Public Address)

Unikosmos-Umfrage

Welche Organspende-Regelung wäre die beste?

published: 03.07.2011

Bei Organspenden muss es schnell gehen - moderne High-Tech-Medizin macht es möglich  (Foto: Techniker Krankenkasse) Bei Organspenden muss es schnell gehen - moderne High-Tech-Medizin macht es möglich (Foto: Techniker Krankenkasse)

Deutschland diskutiert über die Neuregelung von Organspenden. In der Bundesrepublik warten jedes Jahr 12.000 Menschen auf ein Spenderorgan. Etwa Tausend von ihnen sterben, bevor die rettende Transplantation erfolgt. Viele Fachleute sind der Meinung, dass die tragischen Schicksale, die sich hinter diesen Zahlen verbergen, auch auf die derzeit geltende Zustimmungsregelung zurückgehen. Denn laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse stehen acht von zehn Menschen in Deutschland der Organspende positiv gegenüber.

Welche Organspende-Regelung soll deiner Meinung nach in Zukunft gelten?

  • Die Zustimmungsregelung soll weiter Gültigkeit haben.

  • Ich plädiere für die Widerspruchslösung.

  • Ich bin für die Entscheidungslösung.

  • Ist mir egal.

Zustimmungsregelung

Die Zustimmungsregelung besagt, dass man heute als potenzieller Spender seine Einstellung auf einem Organspendeausweis dokumentiert haben muss, den man immer bei sich trägt, um im Todesfall Organe spenden zu können. Fehlt ein solches Dokument, konfrontieren die Ärzte die Angehörigen mit dieser Frage – und die Familie ist wegen ihrer Trauer mit einer Entscheidung oft überfordert und lehnt lieber ab.

Widerspruchslösung oder Entscheidungslösung?

Jetzt will Deutschland ein neues Transplantationsgesetz auf den Weg bringen. Zur Debatte stehen dabei vor allem zwei mögliche Regelungen: die Widerspruchslösung und die Entscheidungslösung. Bei der Widerspruchslösung gilt jeder als potenzieller Spender, der sich nicht explizit dagegen ausspricht. Organspendeverbände befürworten diese Regelung. Die Entscheidungslösung dagegen besagt, dass künftig jeder Bürger einmal im Leben die Frage beantworten muss, ob nach seinem Tod Organe entnommen werden dürfen. Diese Entscheidung soll für diese Person dann dauerhaft gelten.

Die Gesundheitsminister der 16 Länder einigten sich am 30. Juni auf ihrer Konferenz in Frankfurt auf die Entscheidungslösung. Unikosmos will wissen: Was ist deine Meinung? Welche Regelung möchtest du gesetzlich verankert sehen?

Hier geht es zum Organspende-Webspecial von Unikosmos.

Links

Organspende-Webspecial

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung