TK-Sprechstunde mit Dr. Karin Anderson

Stress vor der Prüfung

published: 07.09.2011

TK-Expertin Dr. Karin Anderson berät Unikosmos-Userin Hanna (Foto: Public Address)TK-Expertin Dr. Karin Anderson berät Unikosmos-Userin Hanna (Foto: Public Address)

Viele Studenten lernen erst auf den letzten Drücker für eine Prüfung. Zu ihnen gehört auch Unikosmos-Userin Hanna. Im Hilfe-Forum schildert sie Dr. Karin Anderson, der Expertin der Techniker Krankenkasse, ihre Situation. Wie lautet Dr. Andersons Rat für Hanna?

Dr. Karin Anderson lebt im US-Bundesstaat Maine. Sie ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie und hat eine Zusatzausbildung für psychotherapeutische Medizin. Als Forenexpertin für Unikosmos und die Techniker Krankenkasse berät sie unsere User kostenlos. Wenn du unserer Expertin ein Problem schildern möchtest oder eine Frage stellen willst, tue dies jederzeit gerne im Hilfe-Forum.

Hannafragt:

"Hallo,
ich bin verzweifelt! In ein paar Tagen habe ich meine letzte Prüfung, für die ich allerdings noch gar nicht gelernt habe. Und jetzt müsste ich eigentlich Vollgas geben, doch irgendwie kann ich mich einfach nicht mehr konzentrieren. Ich bekomme Herzrasen, wenn ich nur an das Examen denke... Ich versuche die ganze Zeit, mich abzulenken, und gucke eine Serie nach der anderen oder treffe mich mit Freunden, die keine Prüfungen im Kopf haben. Wie kann ich nur durch die Prüfung kommen? Wie schaffe ich es, mich auf den Stoff zu konzentrieren?"

Dr. Karin Anderson antwortet:

"Hallo, Hanna,
regelmäßige Bewegung wie Joggen, Schwimmen, Radfahren oder anderer Ausdauersport kann dabei helfen, Angstgefühle zu überwinden und wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Ich denke allerdings, der Leidensdruck, unter dem du stehst, hat noch nicht sein Maximum erreicht, denn du unternimmst ja noch aktiv Dinge, die absolut nichts mit dem Lernen zu tun haben (wie dich mit Freunden zu treffen), oder deiner Konzentration nicht gerade förderlich sind (wie Fernsehserien gucken).

Wie ich von mir selber sehr gut weiß, brauchen manche Leute erst einen ausreichend starkes Druckgefühl, um wirklich mit dem Lernen in die Gänge zu kommen, und nicht mehr nach jeder möglichen Ablenkung und Ausrede zu suchen, um sich nicht an den Schreibtisch setzen zu müssen. Es wäre zwar wirklich ideal, wenn Menschen wie du (oder ich) sich dazu zwingen könnten, regelmäßig täglich ein bestimmtes Pensum zu lernen. Einige mustergültige Studenten sind offenbar dazu in der Lage - bei Amerikanern heißen die 'Nerds'. Bei anderen geschieht das Büffeln immer erst kurz vor der Prüfung auf den letzten Drücker, mit viel Kaffee und durchwachten Nächten.

So erstaunlich es ist - im Allgemeinen funktioniert diese Methode auch, so unökonomisch und peinvoll sie ist. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass ich noch heute Fakten von diesem forcierten, übermüdeten, in letzter Minute Einbimsen erinnere! Für die eigentliche Prüfung solltest du dir unter Umständen ein leichtes Beruhigungsmittel verschreiben lassen. Sprich mit deinem Hausarzt darüber. Es sollte etwas sein, das dich nicht müde, sondern nur gelassener macht.
LG, Dr. Karin Anderson"

[TK]

Links

Zum Forenthread
Hilfe-Forum

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung