Griff zu Antibiotika oft voreilig

Der Erkältung sanft eins husten

published: 02.01.2013

Wer viel Kräutertee trinkt, lindert damit Erkältungen - und beugt ihnen sogar vor (Foto: Public Address) Wer viel Kräutertee trinkt, lindert damit Erkältungen - und beugt ihnen sogar vor (Foto: Public Address)

Schüttelfrost, die Wangen glühen, der Kopf dröhnt und die Glieder schmerzen: Wenn es draußen eisigkalt ist und drinnen die trockene Heizungsluft steht, fühlen sich Erkältungsviren besonders wohl. Wird dann noch rundherum geschnieft und geniest, hat es einen schnell erwischt. Laut einer aktuellen Auswertung der Techniker Krankenkasse (TK) wurde im Jahr 2011 statistisch gesehen jeder dritte Beschäftigte, der bei der TK versichert ist, wegen einer Erkältung von seinem Arzt krankgeschrieben. Um Husten, Schnupfen und Heiserkeit zu lindern, wird dabei oft viel zu voreilig zu Medikamenten gegriffen. Fast jeder Dritte (28,8 Prozent), der erkältungsbedingt ein bis drei Tage krankgeschrieben ist, bekommt Antibiotika verschrieben. Dabei tötet dieses Medikament nur Bakterien, aber keine Viren ab. Deshalb rät Dr. Thomas Ruprecht, Arzt bei der TK, sich bei einem grippalen Infekt für sanftere Mittel zu entscheiden, um die Beschwerden erträglicher zu machen.

Fußbad

"Eine beginnende Erkältung kann man mit warmem Wasser im Keim ersticken. Wer durchgefroren und mit kalten Füßen nach Hause kommt, sollte sich ein Fußbad, dessen Temperatur nach und nach steigt, machen", so Ruprecht.

Nasendusche

Außerdem können Salzlösungen helfen, Erreger aus der Nase zu spülen, den Schleim zu lösen und zu desinfizieren. "Dazu verwendet man eine Nasendusche, die in der Apotheke oder im Drogeriemarkt erhältlich ist. Für die Flüssigkeit circa einen halben Teelöffel Salz in einem Becher mit lauwarmem Wasser auflösen oder eine fertige Zubereitung kaufen", rät der TK-Experte. Auch Dampfbäder mit Salzwasser haben sich als sanfte Hausmittel gegen Husten und Schnupfen bewährt.

Kräutertee

Ätherische Öle in Salbei- und Kamillentee helfen gegen Entzündungen von Hals und Mandeln. Thymian, Spitzwegerich und Efeublätter wirken bei Bronchitis schleimlösend und reizlindernd. "Dazu einen Teelöffel der Kräuter mit 200 Milliliter kochendem Wasser überbrühen und etwa 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Mehrmals täglich eine Tasse davon trinken. Zusätzlich kann man gegen den Husten einen Teelöffel Honig dazu geben", sagt TK-Arzt Ruprecht.

Klingen die Beschwerden nach einer Woche nicht ab, sollte man einen Arzt aufsuchen. Weitere Informationen (Webcode 026162) sowie einen "Erkältungstest" (Webcode 109420) gibt es unter www.tk.de.

[TK]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung