Chat kannst du Freunde treffen, neue Bekanntschaften knüpfen oder einfach über deine Lieblingsthemen plaudern (Foto: Syda Productions/shutterstock.com)Für Zähneknirschen gibt es viele Gründe (Foto: Kalcutta/shutterstock.com)Die AOL-Arena in Hamburg ist ein Austragungsort der WM 2006 in Deutschland (Foto: Public Address)Das Projekt Green Goal liegt ihm sehr am Herzen – Franz Beckenbauer (Foto: Public Address)Setzt auf Hamburgs Flair – Uwe Seeler (Foto: Public Address)Kam zur Eröffnung des ersten WM-Shops – Jürgen Klinsmann  (Foto: Public Address)Bei der WM dabei - als Volunteer  (Foto: Public Address)

Pilates

Trend-Sport mit Pfiff

published: 06.09.2005

Pilates wird immer beliebter (Foto: Undrey/shutterstock.com) Pilates wird immer beliebter (Foto: Undrey/shutterstock.com)

Keine Lust mehr, beim Aerobic auf- und abzuhüpfen? Hanteln zu stemmen, beim Spinning zu schwitzen oder den 500. Sit-Up zu machen?! Wer die Nase voll vom ewig gleichen Sportablauf hat, der sollte einmal Pilates versuchen. Aus Hollywood ist der neue Fitness-Trend auch zu uns gekommen. "Nach zehn Malen spürt man den Unterschied. Nach 20 Malen spürt man ihn und nach 30 Malen hast du einen neuen Körper”, so sagte es einst Erfinder und Namensgeber Joseph Pilates (1880 – 1965) und lieferte damit das neue Lieblingsmantra der Schönen und Reichen in Hollywood. Auch hier zu Lande erlebt die Body- und Mind-Methode einen Boom.

Hier findest du die Übungen als Video.

Muskelbalance und inneres Gleichgewicht
Die Basis der Pilates-Übungen sind präzise Bewegungen, die mit einer korrekten Atmung synchronisiert werden. Das Kraftzentrum ist dabei das "Powerhouse", wie Pilates den Rumpf nannte. Denn nur, wer über eine starke und stabile Bauch- und Rückenmuskulatur verfügt, so seine These, schafft es, sowohl Muskelbalance als auch ein inneres Gleichgewicht herzustellen. Es gibt immer mehr Fitness-Zentren, die Pilates-Kurse anbieten (Adressen siehe unten).

Schaukelstuhl für die Bauchmuskeln
Kleine Kostprobe gefällig? Dann versuche doch mal den "Open Leg Rocker", eine wirksame Bauchübung: Dazu aufrecht auf dem Boden sitzen und die Knie zur Brust ziehen, die Knöchel umfassen und die Knie schulterbreit öffnen. Anschließend den Bauch einziehen (den Nabel dabei in Richtung Rückgrat). Lehne dich ein wenig zurück, bis du auf dem Steißbein balancierst und die Füße nicht mehr den Boden berühren. Von dieser Position aus die Beine in V-Form zur Decke strecken (Arme können gestreckt bleiben). Einatmen, den Nabel zum Rückrat und das Kinn zur Brust ziehen, sich nach hinten rollen lassen (dabei nicht mit dem Kopf nachhelfen). Anschließend rolle vorsichtig bis zu den Schulterblättern ab, Beine und Arme bleiben gestreckt, dann ausatmen und dabei in die Ausgangsposition (V-Form) zurückpendeln. Stell dir dabei vor, du sitzt in einem Schaukelstuhl und wippst vor und zurück.



Na, hat´s Spaß gemacht und du hast Lust auf mehr Übungen? Die findest du auf unserer Linkliste

[TK]

Links

www.contrology.de
www.elixia.de
www.pilates-training-berlin.de
www.pilates-muenchen.de
www.pilates.de

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung