Haltbarkeit von Cremes und Co.

Wie alt wird Creme?

published: 06.09.2005

Können pflegende Produkte in Tiegelchen und Tuben wirklich schlecht werden? (Foto: TK) Können pflegende Produkte in Tiegelchen und Tuben wirklich schlecht werden? (Foto: TK)

Brauchen Cremes und Co. ein Verfallsdatum?
Jeder Joghurt trägt es und auch andere Lebensmittel kommen nicht ohne aus: das Verfallsdatum. Doch wie sieht es eigentlich mit Cremes, Make-up und Co. aus? Können die pflegenden Produkte in Tiegelchen und Tuben wirklich schlecht werden? Und ob! Genau deswegen verlangt ein neues Gesetz ab 2005, dass Kosmetikhersteller auf ihren Produkten angeben, wie lange sie geöffnet haltbar sind. Vorausgesetzt natürlich, man lagert sie richtig...

Creme
Geöffnet hält sie etwa sechs Monate. Dabei sollte man Creme keiner Wärme aussetzen - also bitte nicht nahe der Heizung platzieren. Außerdem kommen durch Finger Bakterien in den Tiegel, die einen Verfall der Creme beschleunigen. Um dem vorzubeugen verwendet man am besten einen Spatel, mit dem man die Creme entnimmt. Augencremes halten übrigens nur etwa drei Monate, da sie, um die empfindliche Augenpartie zu schonen, weniger Konservierungsstoffe enthalten.

Bodylotion


Wenn du sie nicht ständig offen stehen lässt, kannst du Bodylotion ohne Probleme ein Jahr und länger verwenden. Auch hier gilt: Dosierspender können verhindern, dass Bakterien eindringen. Babylotion ohne Konservierungsstoffe ist nicht so lange haltbar, ihre Öffnung sollte man immer besonders gut verschließen und vor Keimen schützen.

Reinigungsmilch und Waschcreme
Reinigende Produkte kann man in der Regel bis zu zwei Jahre benutzen. Je schäumender das Produkt, desto haltbarer.

Sonnenmilch
Entgegen aller Unkenrufe: Stiftung Warentest hat bestätigt, dass der Lichtschutzfaktor in Sonnenmilch und -creme länger als einen Sommer hält. Allerdings muss man sie dafür unbedingt kühl aufbewahren. Falls sich die Milch verfärbt oder auf einmal anders riecht, heißt es auf jeden Fall: weg damit!

Parfüm
Parfüm ist sehr empfindlich; Luft, Wärme und Licht können die enthaltenen Duftstoffe verändern. Die Raumtemperatur spielt hier eine wichtige Rolle: Es darf weder zu kalt noch zu warm sein, denn im Kühlschrank fühlt sich der „Lockstoff“ genauso unwohl wie in der prallen Sonne oder neben der Heizung. Am besten lagerst du ihn in einem durchschnittlich beheizten Raum, an einem Ort, der nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Make-up
Genau wie Creme kann man Make-up nach dem Öffnen circa sechs Monate verwenden. Sehr fetthaltige Make-ups halten sogar noch ein bisschen länger durch. Tuben und Dosierspender schneiden in Punkto Haltbarkeit besser ab als Tiegel, weil Keime nicht so gut eindringen können. Genau wie fast alle Produkte mag es Make-up kühl und trocken. Wirkt die Grundierung plötzlich wässrig, solltest du sie lieber wegschmeißen.


For girls only:

Puder, Rouge und Lidschatten
Die Puderform macht es möglich: Rouge und Lidschatten kann man theoretisch noch seinen Kindern vererben. Vorausgesetzt natürlich, die Produkte werden trocken gelagert. Puderquasten und Applikatoren müssen regelmäßig ausgewaschen und gut getrocknet werden.

Lippenstift
Einen schönen Mund zaubert der Lippenstift bis zu drei Jahre lang. Auch hier sind die richtige Aufbewahrung und Pflege von Bedeutung. Wird dem Lippenstift zu warm, kann sich seine Konsistenz verändern. Das gleiche gilt für Gloss.

Kajalstift
Aufgrund seiner Wachsbasis kann man den Kajalstift bedenkenlos drei Jahre benutzen. Damit die Miene nicht so leicht bricht, kann man den Stift auch im Kühlschrank aufbewahren.

Wimperntusche
Im Gegensatz zum Kajalstift sollte Wimperntusche nicht zu lange in deiner Kosmetiktasche lagern. Durch den ständigen Kontakt mit den Wimpern und ohne eine schützende Wachsschicht hält Mascara nur drei bis sechs Monate durch. Um möglichst lange etwas von deiner Wimperntusche zu haben und sie vor dem Austrocknen zu schützen, solltest du nicht, wie es so oft die Gewohnheit ist, Luft mit der Bürste in den Behälter pumpen.

Nagellack
Immer gut verschlossen sorgen Nagellacke ein bis zwei Jahre für bunte Nägel. Zäher Lack wird durch das Mischen mit Nagellackentferner streichfähig, hält dann aber auch nicht mehr so lange. Wer regelmäßig den Verschluss von Farbresten befreit, kann sich länger an seinem Nagellack erfreuen.

[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung