Chat kannst du Freunde treffen, neue Bekanntschaften knüpfen oder einfach über deine Lieblingsthemen plaudern (Foto: Syda Productions/shutterstock.com)Für Zähneknirschen gibt es viele Gründe (Foto: Kalcutta/shutterstock.com)Die AOL-Arena in Hamburg ist ein Austragungsort der WM 2006 in Deutschland (Foto: Public Address)Das Projekt Green Goal liegt ihm sehr am Herzen – Franz Beckenbauer (Foto: Public Address)Setzt auf Hamburgs Flair – Uwe Seeler (Foto: Public Address)Kam zur Eröffnung des ersten WM-Shops – Jürgen Klinsmann  (Foto: Public Address)Bei der WM dabei - als Volunteer  (Foto: Public Address)

Die Zahnspange

Metall für schöne Zähne

published: 06.09.2005

Die Vorstellung, über mehrere Monate, womöglich über mehrere Jahre, mit einem metallischen Lächeln zu leben, ist nicht gerade angenehm (Foto: TK) Die Vorstellung, über mehrere Monate, womöglich über mehrere Jahre, mit einem metallischen Lächeln zu leben, ist nicht gerade angenehm (Foto: TK)

Auch Promis tragen Stahl!
Catherine Zeta-Jones hat ihre vor der Öffentlichkeit versteckt und Shaznay von der ehemaligen Girlgroup All Saints hat sie als Andenken aufbewahrt: die feste Zahnspange. Und genauso wie die Stars ihr Lächeln mit dem kieferorthopädischen Gerät verschönern wollen, machen auch fast 60 Prozent der Jugendlichen in Deutschland mindestens einmal in ihrem Leben Bekanntschaft mit Zahnspangen. Schließlich sorgen die Apparaturen schon sei 1925 dafür, dass niemand mit schiefen Zähnen herumlaufen muss. Heute gibt es natürlich viel feinere Techniken und jede Menge Möglichkeiten, die Beißerchen in Form zu bringen.

Nur ein Schönheitsproblem?
Die Vorstellung, über mehrere Monate, womöglich über mehrere Jahre, mit einem metallischen Lächeln zu leben, ist nicht gerade angenehm. Doch was tut man nicht alles für schöne Zähne! Bei einer Zahnkorrektur kann man allerdings wirklich sagen, dass es nicht nur um "Wer schön sein will, muss leiden", sondern auch um "Wer gesund sein will, muss leiden" geht. Wenn eine Kiefer- oder Zahnfehlstellung nicht korrigiert wird, kann es nämlich zu weiteren Fehlstellungen kommen, weil die Zähne nicht gleichmäßig belastet werden. Außerdem haben Zahnärzte festgestellt, dass Zähne, die richtig im Zahnbogen sitzen, seltener an Karies und anderen Infektionen erkranken. Unter anderem liegt es daran, dass sich verschobene oder verwachsene Zähne auch nicht so gut putzen lassen. Es gibt also mehrere Gründe, warum man den Gang zum Kieferorthopäden wagen sollte, wenn man merkt, dass im Mund nicht alles da sitzt, wo es sitzen sollte.

Bei der TK erhältst Du viele Informationen darüber, worauf es bei einer kieferorthopädischen Behandlung ankommt und welche Leistungen die TK bezahlt. Infos dazu gibt es hier und hier.

Warum brauchen Menschen Zahnspangen?
Forschungen haben ergeben, dass der menschliche Kiefer im Laufe der Jahrtausende immer kleiner geworden ist. Die Zähne sind aber nicht so schnell "mitgeschrumpft". Deswegen passen Kiefer und Zähne heute oft nicht mehr zusammen. Auch ein vorzeitiger Milchzahnverlust im Kindesalter oder das bei Kleinkindern so beliebte Daumennuckeln kann zu Zahnfehlstellungen und Kieferverschiebungen führen. Gewisse Fehlentwicklungen im Zahnbereich sind auch vererbbar. Natürlich ist so etwas nicht gefährlich, aber neben den bereits genannten zahnschädlichen Risiken spielt auch der Wunsch nach einem schönen Gebiss eine immer größere Rolle.

Warum wir alle schöne Zähne wollen!
Psychologen haben herausgefunden, dass Mund und Zähne ein wichtiger Faktor bei der Frage sind, ob wir unser Gegenüber sympathisch finden oder nicht. Und auch wenn es viel wichtiger ist, was ein Mensch sagt oder denkt, ist es doch seine äußere Erscheinung, die zuerst auffällt. Hinzu kommt ein ganz wichtiger Punkt und zwar der, wie man selbst mit seinem Lächeln umgeht. Menschen, die ihre Zähne nicht mögen oder das Gefühl haben, ihr Gebiss würde nicht "der Norm" entsprechen, halten beim Reden und Lachen die Hand vor den Mund und kneifen wenn sie fotografiert werden sollen, die Lippen aufeinander. Dadurch wirken diese Menschen verschlossen und gehemmt - was sehr schade ist, weil sie damit ein Stück Lebensqualität und oft auch Sympathie einbüßen. Um ein offenes und unbeschwertes Lachen zu bekommen, hilft da oft der Griff zur Zahnspange.

Wer kann eine Zahnspange tragen?
Jeder Mensch kann eine Zahnspange tragen! Da sich Kiefer und Zähne jedoch am Besten in ihrer Wachstumsphase verschieben lassen und gerade größere Fehlstellungen möglichst früh korrigiert werden sollten, sind es vor allem die neun bis 13-Jährigen, die eine Zahnspange ihr eigen nennen. Später dauert eine Korrektur wesentlich länger und ist auch ein bisschen schwieriger. Nichtsdestoweniger sieht man auch immer mehr Erwachsene mit Brackets, also den Metallplättchen auf den Zähnen, herumlaufen. Hätte manch einer schon als Kind von neun Jahren mit einer kieferorthopädischen Behandlung begonnen, hätte er vielleicht gar keine feste Zahnspange gebraucht, sondern wäre locker mit einer losen Zahnspange ausgekommen. Warum das so ist, wo die Unterschiede in den einzelnen Behandlungsformen sind und welche neuen Arten der Zahnkorrektur heute möglich sind, haben wir einmal genauer unter die Lupe genommen.

Lose Zahnspange
Vorteile:
man kann die Zahnspange bei Bedarf herausnehmen
man kann alles essen, was man will
eine lose Zahnspange wird am Häufigsten für Jugendliche genommen, da sie ästhetische Vorteile hat
moderne Zahnspangen sehen ziemlich cool aus: Du kannst sie in deinen Lieblingsfarben oder mit Gimmicks wie Fußball oder Auto bedrucken lassen
Nachteile:
die Behandlung dauert länger als die mit einer festen Spange.
man kann sie leicht vergessen
größere Fehlstellungen kann man mit ihr nicht korrigieren, da die lose Spange Zähne nur "kippen" kann
das Sprechen fällt am Anfang etwas schwer
Zahnfehlstellungen bei Erwachsenen lassen sich damit selten korrigieren

Feste Zahnspange
Vorteile:
man kann auch größere Zahnfehlstellungen behandeln, weil die Zähne in alle Richtungen, also Dreidimensional, bewegt werden können.
man kann sie nicht vergessen
die Behandlungsdauer ist kürzer als bei einer losen Spange
man hat keine Probleme mit dem Sprechen, da die Mundhöhle frei ist
auch Fehlstellungen bei Erwachsenen können korrigiert werden
auch hier gibt es mittlerweile bunte Bänder und Möglichkeiten, die Zahnspange weniger nach Zahnspange aussehen zu lassen, sondern zu einem bunten Hingucker zu machen.
Nachteile:
man muss auf Süßigkeiten möglichst verzichten und kann auch keine harten Nahrungsmittel, wie beispielsweise Nüsse oder hartes Brot und Karotten essen, da sonst die Spange beschädigt werden kann
man muss noch mehr auf seine Zahnhygiene achten, denn Speisereste zwischen Zähnen und Spange stellen ein großes Kariesrisiko dar
Stahlspangen sehen nicht besonders schön aus, allerdings gibt es neue Brackets, die dieses ästhetische Problem weitestgehend beheben
man muss viel öfter zum Kieferorthopäden als bei einer losen Spange
Du siehst, beide Spangenarten haben ihre Vor- und Nachteile. Man kann sowieso nicht einfach zum Kieferorthopäden gehen und sagen, welche Spange man haben will. Denn nur der Arzt kann beurteilen, mit welcher Spange eine Fehlstellung behandelt werden kann. Als Formen der losen und festen Spange solltest du diese kieferorthopädischen Gerätschaften ebenfalls kennen.

[TK]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung