Die tägliche Dusche ist Pflicht, will man nicht als Muffel rumlaufen (Foto: shutterstock.com/Yuriy Rudyy)Viele Modells haben keine traumhafte Beispielfigur, sondern sind schlich zu dünn (Foto: shutterstock.com/Syda Productions)Tattoos als dauerhafter Körperschmuck ist immer mehr angesagt (Foto: shutterstock.com/IvanRiver)Die bekannteste Form von selbstverletzendem Verhalten ist das Ritzen, also das selbstmotivierte Zufügen von Verletzungen, vorzugsweise an Unterarmen oder Oberschenkeln (Foto: shuttertsock.com/bg_knight)Besonders aufgeschlagene Knie verheilen oft mit Narben (Foto: shutterstock.com/Dziewul)Haarstyling ist längst keine Mädelssache mehr (Foto: shutterstock.com/Roman Seliutin)Bevor du deine Haare färbst, solltest du den Farbton erst einmal mit einer Tönung testen (Foto: shutterstock.com/schankz)

Welcher Farbtyp bist du?

Anziehen nach den Jahreszeiten

published: 12.09.2005

Nicht nur auf die richtige Klamotte, auch auf die richtige Farbe kommt es an (Foto: shutterstock.com/LValeriy) Nicht nur auf die richtige Klamotte, auch auf die richtige Farbe kommt es an (Foto: shutterstock.com/LValeriy)

Anziehen und Schminken nach den Jahreszeiten
Anziehen nach den Jahreszeiten? Das ist keine Erfindung der Werbung, sondern der einfache Weg einer Farbberatung, um herauszufinden, welche Schattierungen und Farbtöne einem bei Klamotten und Make-Up besonders gut stehen. Denn bestimmte Farben können deinen Typ unterstreichen und sind damit ein idealer Schmeichler für eine tolle Ausstrahlung. Ob dunun ein Frühlings-, Sommer-, Herbst-, oder Wintertyp bist, kannst du ganz einfach anhand deiner Haut-, Augen-, und Haarfarbe ermitteln.

So ermittelst du deinen Farbtyp


Deine Augenfarbe ergibt zusammen mit der Haarfarbe und dem Hautton deinen Farbtyp. Dabei ist es wichtig, dass du von deiner ursprünglichen Naturhaarfarbe ausgehst; getönte, gefärbte oder gesträhnte Haare zählen nicht. Dieg rößten Probleme macht meistens die Bestimmung des Hauttons. Falls du dir unsicher bist, welchem Ton deine Hautam ehesten entspricht, kannst du dir in der Parfümerie verschiedene Make-Up-Proben holen oder in einer Drogerie testen.Hier siehst du, ob rosefarbenes Make-Up oder ein gelber Farbton natürlicher aussieht (am besten kann man dies beiTageslicht im Gesicht erkennen). Wer dazu keine Lust hat, kann auch seine Freundin oder einen Freund nach einer Einschätzung fragen.

Frühlingstyp
Die Haut des Frühlingstypen wirkt manchmal etwas blass und transparent, hat aber einen warmen und goldenen Unterton.Auf den Wangen bildet sich schnell ein rosiger Schimmer und manchmal tummeln sich auf der Nase Sommersprossen.Frühlingstypen haben hellblaue, wasserblaue oder hellbraune Augen. Die Haarfarbe des Frühlingstyps ist Gold-,Flachs-, oder Honigblond. Manche Frühlingstypen haben rote oder braune Haare mit einem warmen Glanz.
Diese Farben stehen dir:
Die Merkmale des Frühlingstyps treffen auf dich zu? Prima, denn dann solltest du bei der Farbwahl deiner Kleidung aufwarme und leuchtende Töne achten. Frühlingstypen stehen warme Pastelltöne, Naturweiß, Tomatenrot, Apricot,frisches Grün, helles Beige und mittleres Braun. Verzichten sollten Frühlingstypen auf dunkle und harte Farben, wiebeispielsweise schwarz und blaustichige Rot- und Pinktöne.
Prominenter Frühlingstyp:
Gwyneth Paltrow ist mit ihrem elfenbeinfarbigen Teint, den hellen Haaren und den blauen Augen ein typischer Frühlingstyp,dem warme und sanfte Farben besonders gut stehen. Robert Redford ist ein männlicher Vertreter dieses Farbtypen.

Sommertyp


Sommertypen haben eine sehr helle Haut, die entweder einen bläulichen Unterton hat oder ins Oliv geht. Der Sommertyp wird leicht braun, neigt aber auch zu Rötungen, Sommersprossen und Augenringen. Die Haare des Sommertyps haben einenAschton, egal ob blond oder braun. Sommertypen sind häufig mit ihrer Haarfarbe unzufrieden und Stammgäste beimFriseur – ein paar Strähnen oder eine Tönung bringen ihre zumeist blauen oder braunen Augen, die manchmalgrünlich schimmern, zum leuchten.
Diese Farben stehen dir:
Wenn du ein Sommertyp bist, solltest du bei kühlen Farben zugreifen und deine Garderobe möglichst in Wollweiß,Puderrosa, Himbeer, hellem Blau, Mint oder Blaugrün halten. Goldtöne, Orange und Schneeweiß lässt duaber lieber im Schrank hängen, denn diese Farben lassen deinen Teint leicht fahl wirken. Wenn es schon schwarz seinsoll, dann aber bitte mit einem pastellfarbigen Teil kombiniert. Auch Goldschmuck ist nicht so schön, trage lieber Perlen, Silber und Weißgold.
Prominenter Sommertyp:
Kate Hudson, die Tochter von Goldie Hawn, macht es genau richtig: Mit ihrem Faible für den Hippie-Look und Kleidernin kühlen Farben unterstreicht sie ihren Sommertyp perfekt. In der gleichen Farbfamilie bewegt sich Robbie Williams.

Herbsttyp
Pfirsichhaut, die entweder blass ist oder gelblich schimmert, rote, dunkelblonde oder braune Haare in einem warmen Ton – dassind Merkmale des Herbsttyps. Manchmal hat er auch Sommersprossen, aber selbst die leuchten dann in einem goldenen Ton. DieAugen dieses Typen können stahlblau, bernsteinbraun oder auch grün sein. Egal welche Augenfarbe ein Herbsttyp hat,sie leuchtet immer intensiv.
Diese Farben stehen dir.
Wenn du ein Herbsttyp bist, stehen dir alle warmen und erdigen Farben. Schattierungen, bunt wie das Herbstlaub, sehen beidir besonders gut aus. Das sind beispielsweise Zinnoberrot, Klatschmohnrot, Altrosa, alle Brauntöne, dunkles Grünund alle Orangetöne. Auch Gold und Goldschmuck passen zum Herbsttyp, bei Silberschmuck solltest du dich allerdingszurückhalten. Kleidung in Zitronengelb, Blau und bläulich unterlegte Rottöne sollten in deinem Kleiderschrankeher die Ausnahme bilden.
Prominenter Herbsttyp:
Als Herbsttyp kann Nicole Kidman vor allem Braun- und warme Rottöne gut tragen. Mit solchen Farben, aber auch einemsattem Grün kommt die Ausstrahlung der Oscar-Preisträgerin voll zur Geltung. Zu den gleichen Farben sollte ViggoMortensen, der Darsteller des Aragorn aus “Der Herr der Ringe”, greifen.

Wintertyp
Beim Wintertyp dominieren zwei Hauttöne: Entweder die Haut ist sehr weiß und fast durchsichtig oder sie schimmertolivbraun bis dunkelbraun. Wintertypen haben dunkles Haar, welches entweder blauschwarz, tiefschwarz oder dunkelbraun dasLicht reflektiert. Wintertypen haben immer eine sehr leuchtende Augenfarbe, die von einem satten blau über ein tiefesgraugrün bis zu braunschwarz schattiert sein kann.
Diese Farben stehen dir:
Wenn die Merkmale des Wintertyps auf dich zu treffen, kannst du dich über kühle und kräftige Farben freuen,denn satte Töne stehen dir besonders gut. Ob nun Scharlachrot, Zitronengelb, kräftiges Pink, tiefes Schwarz oderleuchtendes Weiß – auffallende Töne sind bei dir genau richtig. Auch Silber und Silberschmuck unterstreicht deinenTyp. Zurückhaltend solltest du eher bei gedämpften Farben, Pastelltönen und Jeansblau sein. Auch Orange undwarme Gelbtöne sind nicht so vorteilhaft.
Prominenter Wintertyp:
Mit ihrer elfenhaften Ausstrahlung verkörpert Liv Tyler den typischen Wintertyp mit weißem Teint. Lauryn Hillist ein dunkler Wintertyp, wie alle farbigen Menschen. Liv und Lauryn sollten also beide beim Shoppen zu kräftigenFarben greifen. Gleich mitnehmen können sie Keanu Reeves, dem stehen nämlich die gleichen Schattierungenund Töne.

[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung