Die tägliche Dusche ist Pflicht, will man nicht als Muffel rumlaufen (Foto: shutterstock.com/Yuriy Rudyy)Viele Modells haben keine traumhafte Beispielfigur, sondern sind schlich zu dünn (Foto: shutterstock.com/Syda Productions)Tattoos als dauerhafter Körperschmuck ist immer mehr angesagt (Foto: shutterstock.com/IvanRiver)Die bekannteste Form von selbstverletzendem Verhalten ist das Ritzen, also das selbstmotivierte Zufügen von Verletzungen, vorzugsweise an Unterarmen oder Oberschenkeln (Foto: shuttertsock.com/bg_knight)Besonders aufgeschlagene Knie verheilen oft mit Narben (Foto: shutterstock.com/Dziewul)Haarstyling ist längst keine Mädelssache mehr (Foto: shutterstock.com/Roman Seliutin)Bevor du deine Haare färbst, solltest du den Farbton erst einmal mit einer Tönung testen (Foto: shutterstock.com/schankz)

Hohe Schuhe

Wie (un)gesund sind High Heels?

published: 12.09.2005

Sie machen uns größer, schlanker und sind einfach sexy: High Heels (Foto: Public Address) Sie machen uns größer, schlanker und sind einfach sexy: High Heels (Foto: Public Address)

Muss man leiden, um schön zu sein?
Sie machen uns größer, schlanker und sind einfach sexy. Egal ob für Mann oder Frau, ob Cowboystiefel oder Pumps, Plateau- oder Pfennigabsätze - hohe Hacken sind schon seit Jahrhunderten ein beliebtes und unverzichtbares Accessoire. Und spätestens seit “Sex And The City” scheint es, als könnten ein paar Manolo Blahniks aus einem Katastrophen-Tag doch noch etwas ganz Besonderes machen...
Doch was gut aussieht, ist leider nicht immer gesund und daher solltest du bei jedem Schuhkauf auf einige Kleinigkeiten achten, damit du auch noch in zehn Jahren kraftvoll auftreten kannst. Denn wer hat schon Lust, mit schrumpeligen Hühneraugen am Strand entlang zu spazieren?

Falsches Schuhwerk tut weh
Tatsächlich ist es so, dass mehr als 60 Prozent aller Erwachsenen über Fußbeschwerden klagen. Neben Erbfaktoren und neuromuskulären Ursachen ist das falsche Schuhwerk der dritthäufigste Grund für Fußprobleme.Am häufigsten betroffen sind Frauen, die sich in Schuhwerk zwängen, das spitz zuläuft, zu eng ist oder zu hohe Absätze hat. Dadurch wird der Vorfuß unnatürlich belastet und es kann zum so genannten Hallux valgus kommen – das ist die medizinische Bezeichnung für die Verformung der Großzehe, die umgangssprachlich auch als Ballenbildung bezeichnet wird. Diese Deformierung kann sehr schmerzhaft werden. Außerdem sind Begleiterscheinungen wie Schleimbeutelentzündungen oder Hühneraugen keine Seltenheit.


High Heels und Hammerzehen
Gerade für Fans von High Heels besteht akute Gefahr, die Füße zu verpfuschen. Grund: Bei hohen Absätzen wird das Körpergewicht nicht auf den Fuß verteilt, sondern lastet auf dem Vorfuß. Dieser wird in Folge dessen verbreitert und passt schließlich nicht mehr in den gewohnten Schuh hinein. Mit der Zeit werden die Zehen derart gestaucht, dass sich so genannte Hammerzehen bilden. Hinzu kommen häufig auch schmerzhafte Schwielen auf den Zehen.

Eine Alternative?
Wenn du nicht unbedingt zehn Zentimeter Absätze unter den Hacken haben musst, dann gibt es eine gesunde Alternative. Achte darauf, dass Schuhe mit Absatz gleichzeitig ein Plateau an der Ferse haben. Damit wird das Körpergewicht gleichmäßiger auf den gesamten Fuß verteilt.
Außerdem gilt: Wer echte High Heels nur zu besonderen Anlässen trägt und seinen Füßen sonst genug Freiheit lässt, hat auch noch nach langer Zeit schöne und gesunde Füße.

Die Schuhkauf-Checkliste
Wichtigster Faktor bei jeder Art von Klamotten ist natürlich, dass sie dir gefallen und du dich in ihnen wohl fühlst. Außerdem verlangt niemand, dass du ständig in Gesundheits-latschen durch die Gegend läufst. Jedoch solltest du beim Schuh-Shopping auf einige wichtige Kriterien achten:

Kaufe Schuhe nicht morgens, sondern erst nachmittags, da die Füße im Laufe des Tages an Umfang zunehmen
Es ist ziemlich einfach festzustellen, ob ein Schuh richtig passt: Stell dich auf ein Blatt Papier, zeichne den Fußumriss nach und schneide ihn aus. Wenn du deine Schuhe auf diese Schablone stellst oder das Muster in den Schuh legst, merkst du schnell, dass sogar vermeintlich bequeme Schuhe den Fuß oft einengen
Gib den Zehen genügend Raum: Nach vorne sollten es knapp 1.5 cm sein (ca. eine Daumenbreite), nach oben reichen 0.5 cm
Pass jedoch auf, dass die Schuhe nicht zu groß sind und du darin keinen Halt mehr findest.
Achte darauf, dass die Sohle, die im direkten Kontakt mit den Füßen steht, möglichst aus Leder ist.
Jede Menge interessanter Infos zu allen Themen rund um die Füße gibt es in Kürze im Patienteninformationsportal des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie unter www.orthinform.de

[TK]

Links

www.orthinform.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung