Wellness-Tag

Eine kleine Auszeit

published: 13.09.2005

Einfach mal die Seele baumeln lassen (Foto: shutterstock.com/Mel-nik) Einfach mal die Seele baumeln lassen (Foto: shutterstock.com/Mel-nik)

Eine kleine Auszeit
Stress in der Schule oder mit der Clique? Du fühlst dich schlapp, kraftlos und deine Haut sah schon mal rosiger aus? Dann ist es höchste Zeit, für einen erholsamen Wellness-Tag in den eigenen vier Wänden. Gönne dir einen ganzen Tag zum Verwöhnen, Entschlacken, Wohlfühlen und Energie tanken. Du wirst dich anschließend wie neu geboren fühlen.

Am besten eignet sich das Wochenende für einen Relax- und Beauty-Tag. Damit dir Zeit und Ruhe garantiert sind, kannst du das Handy aus- und den Anrufbeantworter anschalten. Die Produkte, die du für Pflege und Entspannung brauchst, müssen nicht teuer sein. Sorge dafür, dass du den Einkauf am Vortag erledigst.
Natürlich kannst du deine „Kur“ auch gemeinsam mit einem Freund oder einer Freundin planen. Und Männer – so ein Wohlfühltag tut nicht nur der weiblichen Haut und Seele gut!

1. Raus aus den Federn
Der Wecker kann dir heute gestohlen bleiben. Wenn du aufwachst, solltest du dich hin und her rekeln und ausgiebig strecken. Öffne das Fenster, atme tief ein und mache ein paar Übungen. Schlüpfe anschließend in deine Lieblings-Wohlfühl-Klamotte.

2. Ran an den Obstkorb
Deine Mahlzeiten sind heute leicht, bekömmlich und entschlackend. Der Tag beginnt mit einer Vitaminbombe. Hier das Rezept für einen Fitnessdrink:

„Sanddorn-Flocken-Mix“
Zutaten:
4 EL Sanddornsaft
Saft von 1 Orange
¼ Liter Kefir
2 EL Vollkornhaferflocken
Honig

Alle Zutaten im Mixer pürieren und mit Honig abschmecken
Außerdem solltest du den Tag über ausreichend Kräutertee, Wasser oder Saftschorle trinken – generell sind zwei Liter Flüssigkeit täglich wünschenswert.

Essen: Wenn du Hunger bekommst, mache dir einen Obstsalat oder einen grünen Salat mit Joghurtdressing. Auch Pellkartoffeln mit Quark sind lecker.

3. Ab ins Grüne
Um den Kreislauf in Gang zu bringen, steht am Morgen Bewegung auf dem Programm. Je nachdem in welcher Stimmung du bist oder wie du dich gerne fit hältst, kannst du einen ausgiebigen Spaziergang machen, eine Runde Joggen oder Walken oder eine kleine Radtour ins Grüne unternehmen. Wichtig ist nur, dass du bei deiner Aktivität die Seele baumeln lässt und dich nicht unter Zeitdruck setzt. Auch zehn Minuten um den Block gehen tun dem Körper bereits gut.

4. Rein in die Beauty-Oase
Dein Badezimmer wird heute zur privaten Beautyfarm. Sorge für die richtige Stimmung. Warmes Kerzenlicht und Entspannungsmusik tragen zum Erfolg deiner Mini-Kur bei. Der Wellness-Cocktail besteht aus: Körperpeeling, Pflegebad, Gesichtsmaske und Haarkur sowie Fuß- und Handpflege. Du kannst bereits vorhandene Produkte benutzen oder die Pflege selber mischen. Bleibe bei Problemhaut am besten bei deiner gewohnten Kosmetik.

Öl-Salz-Peeling:
Beginne die Körperpflege mit einem Peeling. Dafür mischst du Meersalz mit Öl und etwas Zitronensaft. Gründlich mit einem Waschlappen einrubbeln – das Gesicht aussparen – und anschließend abduschen. Deine Haut ist nun streichelzart.

Milch-Pflegebad:
Gebe dem Badewasser einen Liter Vollmilch und eine Tasse Honig bei. Nicht länger als 20 Minuten, mit einem guten Buch oder einer Zeitschrift, in der Wanne relaxen. Damit die Haut nicht austrocknet, solltest du dich nach dem Bad mit einer reichhaltigen Körperlotion eincremen. Kuschele dich in einen vorgewärmten Bademantel.

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung