Atmosphäre schaffen

Wohlfühlfarben für die Wohnung

published: 05.10.2005

Wände müssen doch nicht immer weiß gestrichen werden (Foto: luckyraccoon/shutterstock.com) Wände müssen doch nicht immer weiß gestrichen werden (Foto: luckyraccoon/shutterstock.com)

Atmosphäre schaffen
Ob Wände, Teppiche, Möbel, Stoffe oder Deko - Farben entscheiden, ob wir uns in einem Raum wohl fühlen. Farben wirken auf uns in positiver oder negativer Weise, ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht. Man kann mit ihnen gewisse Stimmungen und Emotionen erzeugen, oder den Räumen eine völlig neue Ausstrahlung geben. Umgebe dich mit einer Farbwelt, die deine Persönlichkeit widerspiegelt. Sollen deine „Vier Wände“ anregend, belebend oder entspannend wirken? Alles ist möglich, denn Farben können gute oder miese Laune bringen, die Atmung frei fließen lassen oder blockieren, beruhigen oder nervös machen oder sogar die Stimme kräftigen oder schwächen. Unser Organismus kann Farben auf vielerlei Weise aufnehmen, beispielsweise auch über die Haut. Sie stimulieren dich permanent und sollten dafür sorgen, dass du gesund bleibst. Kennst du die Eigenschaften von Farben, bist du in der Lage, mit ihrer Hilfe gezielt deine Lebensqualität und dein Wohlbefinden zu verbessern.

Bring Farbe in dein Leben
Wie man einen Raum günstig gestaltet, hängt von seiner Funktion ab. Es ist auch wichtig, ob ein Raum hoch, niedrig, klein oder groß erscheinen soll. Eine weitere Rolle spielt das Licht. Bei viel Tageslicht werden dunkle Farben besser vertragen als in einem Raum, der nur ein kleines Fenster hat. Der Eingang deiner Wohnung heißt deine Besucher mit zarten, freundlichen, frischen Farben willkommen. Ideal sind Gelb, Blau, Orange oder ein sehr helles Violett. Wohnzimmer sollten gemütlich sein und zur Unterhaltung anregen. Ideal sind hier Rot, Orange, Gelb, Braun, Beige oder Grün. Vorsicht bei kalten Farben: Diese machen müde und hemmen Stimmung und Aktivität. Die Küche kannst du in warmen, kräftigen Farben streichen. Der Essbereich sollte außerdem den Appetit anregen. Ideal sind Hellgrün, Gelb, Orange oder Rot. Vorsicht, denn Grau verdirbt den Appetit und Blau hemmt Kommunikation und Fröhlichkeit. Die idealen Farben fürs Schlafzimmer sind kalte Töne und Blau in allen Variationen. Vorsicht vor warmen Farben, denn diese regen an und auf. Der Arbeitsplatz soll deine Konzentration und Leistung steigern. Ein zartes Gelb, Violett, Grün oder Orange ist hier ideal. Vorsicht: Kalte Farben wirken einschläfernd.

Farben gezielt einsetzen
Entdecke deine ganz persönlichen Wohlfühlfarben, ob warm und gemütlich oder kühl und sachlich. Natürlich ist das Empfinden in erster Linie individuell, dennoch gibt es ein gewisses Grundschema der Farbwirkungen:

Rot
Rot ist eine sehr starke und warme Farbe. Rot erregt Aufmerksamkeit, steht für Liebe und Leidenschaft und wirkt exzentrisch. Rot ist Symbol für das Leben und steht für Energie, Vitalität, Tatendrang und Temperament. Rot ist gut, um den Körper zu stärken und mehr Selbstwertgefühl zu bekommen. Das anregende Rot kann jedoch aufwühlen, da es auch Wut und Zorn verkörpert.
Vorsicht: Ein großflächig in Rot gehaltener Raum macht eventuell aggressiv, ärgerlich und stresst dich. Zuviel Rot lässt dich nicht schlafen.

Orange
Orange ist die Symbolfarbe für Optimismus und Lebensfreude, sie macht fröhlich und aktiv. Sie signalisiert Spaß, Gesundheit und Selbstvertrauen. Orange gibt kühlen, lichtarmen Räumen Wärme und Weite. Sie lässt Flächen hervortreten, kann jedoch auch „schocken“. Das warme Orange ist eine der wichtigsten Heilfarben bei Melancholie. Es ist gut, um die mentale Kraft und das Selbstwertgefühl zu stärken, sorgt für besseres Reaktionsvermögens und fördert die Lust am Lernen. Vorsicht: Zuviel Orange sorgt vielleicht für übermäßigen Appetit und führt zu Verwirrung und Ziellosigkeit.

Gelb
Gelb ist die Farbe der Sonne. Sie ist heiter und hell und vermittelt Licht, Wärme und Freundlichkeit. Sie steht für Weisheit, Vernunft und Logik. Gelb macht wach und kreativ, hilft Gedanken zu ordnen und sich besser zu konzentrieren. Daher ist Gelb eine ideale Farbe für Zimmer, in denen gelernt und gearbeitet wird. Goldgelb gibt Räumen Frische und löst eine heitere Stimmung aus. Es stimuliert das Gehirn, macht einen klaren Kopf und stärkt das Nervensystem.
Vorsicht: Grelles Gelb wirkt schnell irritierend.

Gold
Gold ist toll, um Lebenskraft, Inspiration und Selbstwert zu stärken. Es hilft bei Angst und Gleichgültigkeit und fördert spirituelle Entwicklungen. Denke an Kirchen, Tempel oder Synagogen, die mit viel Gold ausgestattet sind.
Vorsicht: Zuviel goldiger Schnickschnack kann Unsicherheit und die Sehnsucht nach Vollkommenheit überdecken.

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung