Auch ein scheinbar harmloser Kratzer am Knie kann zu einer Blutvergiftung führen (Foto: wandee007/shutterstock.com)Lispeln ist die häufigste Form von Sprachstörungen und glücklicherweise auch die harmloseste (Foto: Public Address)Wenn man friert, verengen sich die Blutgefäße (Foto: shutterstock.com/Dean Drobot)Eine Mandelentzündung kommt schneller, als du schauen kannst (Foto: Robert Przybysz/shutterstock.com)Zu viel Freizeitstress geht oft auf Kosten gemeinsamer Mahlzeiten (Foto: Monkey Business Images/shutterstock.com)Die Nase unterscheidet etwa 10.000 verschiedene Düfte  (Foto: shutterstock.com/Andresr)Bundespräsident Horst Köhler war Zeuge der Zitterpartie (Foto: Public Address)

Kreditkarten

Karte ist nicht gleich Karte

published: 18.02.2007

Die verschiedensten Anbieter möchten, dass man sich ihre Karten ins Portmonee steckt (Foto: Public Address) Die verschiedensten Anbieter möchten, dass man sich ihre Karten ins Portmonee steckt (Foto: Public Address)

Kann eine Kreditkarte glücklich machen?
Die neuen Schuhe könntest du dir eigentlich nicht leisten und um das neue Computerspiel zum Erscheinungstermin zu ergattern, müsstest du dir Geld von deinen Eltern leihen? Das Leben mit und um die lieben Moneten ist eben gar nicht so einfach. Bei den meisten reicht es hinten und vorne nicht. Die Erwachsenen scheinen es da einfacher zu haben: Sie zücken einfach ein Kärtchen, das manchmal sogar in edlem Gold funkelt, und schon können sie sich die tollsten Sachen mit nach Hause nehmen oder Scheine aus dem Geldautomaten ziehen. Auch im Ausland und für Online-Käufe legen sich viele Menschen eine Kreditkarte zu.

Karte ist nicht gleich Karte
Die verschiedensten Anbieter möchten, dass man sich ihre Karten ins Portmonee steckt. Nicht ohne Grund: Das Geld, das man sich quasi über die Kreditkarte leiht, muss man zwar zinslos zurückzahlen, aber die Institute kassieren Gebühren. In den USA, wo sogar die Burger an der Fast-Food-Theke mit Kreditkarte bezahlt werden, hat fast jedes Kaufhaus eine eigene Kreditkarte, mit der der Kunde Prozente bekommt und auch erst später die Ware bezahlen muss. Doch auch die größten und weltweit anerkannten Anbieter werden nicht in allen Geschäften akzeptiert – wer also mit dem Gedanken spielt, sich eine Kreditkarte zu zulegen, sollte prüfen, welcher Anbieter ihm welche Konditionen bietet und in welchen Geschäften mit der Karte bezahlt werden kann. Auch Kombi-Karten von mehreren Anbietern werden von bestimmten Instituten vertrieben.

Kreditkarte für Lollis und CDs
In Deutschland bekommt man in der Regel erst dann eine eigene Kreditkarte ausgestellt, wenn man 18 Jahre alt ist. Und das mit gutem Grund, denn erst dann ist man vollständig geschäftsfähig. Außerdem holen sich die Institute bei der Schufa, der Schutzgemeinschaft für Kreditsicherung, Informationen über deine Kreditwürdigkeit ein. Anders ist es in den USA, dort sind Kreditkarten für Kids der neueste Schrei. Die Eltern können die Karte mit einem bestimmten Betrag aufladen und werden per E-Mail darüber informiert, wann und wo ihr Sprössling mit der Karte bezahlt und was er kauft. Die Kartenbetreiber sehen darin den Vorteil, dass die Eltern mit den Kindern das Kaufverhalten diskutieren und es notfalls kontrollieren können. Allerdings wachsen die Kinder so schon mit der Gewohnheit auf, alles mit Plastik zu bezahlen und gewöhnen sich möglicherweise früher an das Leben auf Pump, wie es in Amerika gang und gäbe ist.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt
So toll es sich anhört und so sehr uns die Werbung weismachen will, dass das Bezahlen mit Kreditkarte Freiheit bedeutet – nach vier Wochen werden die Beträge, die man mit Kreditkarte bezahlt hat, vom Konto abgebucht. Früher oder später muss man also sowieso bezahlen. Und da man ziemlich schnell den Überblick verliert, wenn man alles mit Karte bezahlt, gibt es oft lange Gesichter, wenn die Kreditkartenabrechnung ins Haus flattert. Wer das Geld dann nicht da hat, guckt in die Röhre und tappt voll in die Schuldenfalle. Außerdem gibt es Kreditkartenmissbrauch – wenn du deine Karte verlierst, jemand deine Kartennummer besitzt oder Firmen gleich mehrmals abbuchen, leben plötzlich andere auf deine Kosten. Deswegen sollte man seine Kreditkarte nie unbeaufsichtigt in öffentlichen Räumen lassen, die Kreditkartenabrechnung immer genau kontrollieren, dabei sein, wenn die Karte in Kaufhäusern durch das Lesegerät gezogen wird und bei Verlust sofort die Notfallnummer des zuständigen Institutes anrufen (steht im Vertrag).

[TK]

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung