Reise-Tipp

Reisekosten

published: 15.11.2005

Neben Flug, Bahn oder Unterkunft, warten weitere Kosten auf dich, die du für dein Reisebudget berücksichtigen solltest (Foto: ABB Photo/shutterstock.com) Neben Flug, Bahn oder Unterkunft, warten weitere Kosten auf dich, die du für dein Reisebudget berücksichtigen solltest (Foto: ABB Photo/shutterstock.com)

Neben Flug, Bahn oder Unterkunft, die du vermutlich vorab gebucht und bezahlt hast, warten weitere Kosten auf dich, die du für dein Reisebudget berücksichtigen solltest.

Verkehrsmittel
Fährst du mit dem Auto? In den meisten europäischen Ländern musst du für die Nutzung der Autobahn eine Gebühr entrichten. Wie hoch diese in den jeweiligen Ländern ist, erfährst du in den Tourismuszentralen der Länder, im Reisebüro oder im Internet. Erkundige dich auch über die Spritpreise im Urlaubsland.Willst du dich im Urlaub mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen? Plane genügend Geld für Busse, U-Bahnen und Züge ein. Besonders in Großbritannien können die Kosten für diese Verkehrsmittel erheblich zu Buche schlagen.

Sport und Fun
Vergiss auch nicht zu checken, welche zusätzliche Kosten auf dich zukommen können für spannende Aktivitäten, die nicht durch das Pauschalangebot deines Hotels oder Camps abgedeckt sind. Oftmals kosten Tennis, Surfen oder Reiten zusätzliche Gebühren. Das gilt auch, wenn du planst, dir im Urlaub mal ein Fahrrad, Motorrad, Boot oder einen Sonnenschirm zu leihen. Nicht zu vergessen ist auch der Eintritt für Museen, Aussichtsplattformen, Nationalparks, Disco oder Kino.

Essen gut und günstig!
Futtern, was die Landesküche hergibt? Wer nicht mit Halb- oder Vollpension versorgt wird und selbst für das leibliche Wohl sorgen will, sollte unbedingt die Restaurantpreise vor Ort vergleichen. Oftmals bezahlt man beim romantischen Dinner eher für den Blick aufs Meer als für kulinarische Höchstleistungen des Kochs. Und das nicht zu knapp! Restaurants, die nicht direkt an den Touristenpromenaden liegen, bieten nicht selten eine bessere und auch erschwinglichere Küche. Auch für Selbstversorger gilt: Supermärkte in weniger touristischen Lagen haben die günstigeren Preise.

Zum Wohle!
Prost. Wie schön, die Eltern passen nicht auf, da kann man mal ein Weinchen wagen. Aber Vorsicht: In manchen Ländern kommt einem die Lust auf den Geist des Weines teuer zu stehen. Skandinavien und Irland etwa sind für Schnapsdrosseln besonders teure Pflaster, aber auch im Süden Europas kann es ein sprichwörtlich böses Erwachen geben. Außerdem ist zu beachten: Unter südlicher Sonne wirkt Alkohol oft doppelt so stark wie im kühlen Norden! Und während der Barkeeper bei uns 2 cl Schnaps in den Rum-Cola-Mix kippt, schüttet ein spanischer Wirt gern die dreifache Menge und mehr ins Glas. Das kann zu einem vorzeitigen und für alle Beteiligten unschönen Ende des Urlaubsabends führen!

Was denn? Doch Sehnsucht nach Mutti?
Dann ruf halt mal an. Aber fass dich lieber kurz, denn das Telefonieren aus dem Ausland ist sehr teuer, egal ob du per Handy oder Festnetz telefonierst. Und: Auch wenn Mutti dich auf deinem Handy anruft, zahlst du mit - nämlich die Differenz zwischen dem Inlands- und Auslandstarif!
Hier noch einmal eine Aufstellung der Kosten, die du einplanen solltest:
Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel
Lebensmittel, Getränke
Autobahngebühren und Spritkosten
Freizeit / Eintrittsgelder für Museen, Kinos, Disco etc.
Leihgebühren / Fahrrad, Auto, Boot, Safe
Kommunikation: Telefon- und Handygebühren, Postkarten, Briefmarken

[TK]

ANZEIGE

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung