Eine effektives Zeitmanagement ist Grundlage für organisiertes Arbeiten (Foto: Seroff/shutterstock.com)Julia Hummer (Foto: Public Address)Yvonne Catterfeld (Foto: Public Address)Kosmetik für den kleinen Geldbeutel? Kein Problem mit unseren Tipps für „Do-it-yourself-Produkte“ aus dem heimischen Kühlschrank (Foto: Piotr Marcinski/shutterstock.com)Frischer Broccoli muss grün und fest sein (Foto: Africa Studio/shutterstock.com)Selbst gezüchtet sind Tomaten natürlich am frischesten, sie dürfen aber auch aus dem Supermarkt kommen (Foto: Public Address)Frischen Lachs kann man mit der Druckprobe erkennen, eine Delle sollte schnell wieder verschwinden (Foto: Gayvoronskaya_Yana/shutterstock.com)

Web-Tipp: Essstörungen

Wenn alles zum Kotzen ist ...

published: 23.11.2005

Erbrechen für ein Schönheitsideal? (Foto: Lars Zahner/shutterstock.com) Erbrechen für ein Schönheitsideal? (Foto: Lars Zahner/shutterstock.com)

Wenn der Gang zur Waage zur Qual wird und die Gedanken ständig ums Essen kreisen ist es passiert – die Essfalle hat zugeschnappt. Viele Mädchen, aber auch immer mehr Jungen, wollen dem Schönheitsideal der Models und Stars entsprechen und beginnen eine Diät. Doch was ist noch normal und wann wird es gefährlich?

Laut dem Deutschen Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik (DIET)in Aachen leiden über 100.000 Menschen in Deutschland an Magersucht, 600.000 an Bulimie. Außerdem gibt es viele, die an Fresssucht, Adipositas (krankhaftes Übergewicht) oder Binge Eating-Syndrom (Fressanfälle ohne die Einnahme von Abführmitteln oder sich den Finger in den Hals zu stecken) leiden. In rund 16,8 Prozent der Fälle verläuft eine Essstörung tödlich. Und selbst wenn man sich noch ganz gesund fühlt, kann eine Essstörung für Körper und Seele fatale Folgen haben. Anonyme Informationen, Austausch- und Beratungsmöglichkeiten bieten die Seiten von www.hungrig-online.de, ins Leben gerufen vom Verein Hungrig e.V.. Die Seite, an deren Gestaltung ehrenamtliche Mitarbeiter - darunter auch Betroffene, Angehörige und Fachleute - fleißig arbeiten, verurteilt nicht, sondern will aufklären und Betroffene ermutigen, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es gibt 15 Themenforen zu Therapie, Essverhalten, Ursachen und anderen Folgen. Über Mailing-Listen und Online-Chats kann man anonym mit Anderen in Kontakt treten. Hungrig-online, gleichzeitig auch Portal für Magersucht-online.de und Bulimie-online.de, verzichtet bewusst auf wertende Maße wie BMI, Kalorien und Gewichtsangaben. Niemand soll sich unter Druck gesetzt fühlen. Betroffene und Angehörige, aber auch Fachleute sollen Schritt für Schritt den Weg in eine gesunde Zukunft finden...

[Hanne]

Links

www.hungrig-online.de

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung