Wird er ein glanzvolles Comeback hinlegen? - Herny Maske (Foto: Public Address)Unterstützt die Aktion Ausbildung! - Giovanni (Foto: Public Address)Felix Sturm (l.) wehrte sich gegen den spanischen Herausforderer Javier Castillejo (r.), unterlag ihm jedoch (Foto: Public Address)Bei großer Hitze ist viel Trinken absolute Pflicht (Foto: shutterstock.com/Irina Fischer)(Foto: Public Address)Jürgen Klinsmann ist als Bundestrainer zurückgetreten.  (Foto: Public Address)Unterstützt die Aktion Ausbildung! - Lea Finn (Foto: Public Address)

Sicherheit im Haushalt

Stolperfallen

published: 26.07.2006

(Foto: Public Address) (Foto: Public Address)

Die meisten Unfälle passieren im Haushalt, heißt es. Das hast du vielleicht bereits gehört. Aber Autofahren ist doch sicher viel gefährlicher, denkst du. Was soll zuhause schon passieren? Weit gefehlt! Beispielsweise beim Fensterputzen: Man wirft sich in gemütliche Klamotten und legt los, steigt auf einen wackeligen Stuhl, verfängt sich in zu weiten Hosenbeinen, rutscht mit den Socken ab und landet im Wassereimer, dessen Inhalt sich über den Boden ergießt. So schnell kann’s eben gehen. Wer in dieser Situation ohne blaue Flecken davon kommt, hat Glück gehabt...!

Ein gefährliches Pflaster
Viele Unfälle in den eigenen vier Wänden ließen sich mit mehr Achtsamkeit verhindern. Einmal liegt es an dir: Du bist vielleicht abgelenkt, hast es eilig, bist unvorsichtig, ungeschickt oder einfach nur unwissend. Zum anderen bist du von zahlreichen Gefahrenquellen umgeben: herumliegende Gegenstände auf dem Boden oder auf Treppen, rutschende Teppiche, Stufen oder Balkone, nicht gut verschlossene bzw. gekennzeichnete Medikamente oder Reinigungsmittel und alles, wo Strom und Gas im Spiel sind. Schnell kannst du hier mal stürzen, dich verbrennen oder verätzen. Wo lauern also die Stolperfallen und Gefahren im Haushalt und wie lassen sich viele Unfälle vermeiden? Scoolz und die Techniker Krankenkasse haben sich für dich auf Spurensuche begeben.

Putz- und Aufräumtipps:
Es ist sicherer, beim Putzen eng anliegende Kleidung und feste Schuhe zu tragen. So kannst du nicht mit Shirt oder Hose an Gegenständen hängen bleiben oder aus Versehen auf dem frisch geputzten Boden ausrutschen. Lange Haare solltest du hochbinden, damit sie dir nicht im Weg sind oder du sie aus Versehen irgendwo einklemmst.

Räume Teppiche oder Kabel, über die du fallen könntest, vor dem Putzen zur Seite, platziere Putzeimer, Schrubber und Reiniger ebenfalls am besten am Zimmerrand!

Auf glatten Böden stürzt man leicht. Wegen der Rutschgefahr ist es daher sinnvoll, Fett und Wasser sofort aufzuwischen (also immer trocken nachwischen). Und: Reiniger niemals mischen, da hierbei giftige Dämpfe entstehen können!

Stelle dich beim Wischen der Fenster und Schränke auf keinen Fall auf einen Stuhl oder andere wackelige Dinge! Es ist sicherer, stattdessen eine stabile Leiter zu benutzen, die stets auf einem festen und geraden Untergrund stehen sollte. Klettere niemals auf die Außenseite des Fensterbretts, sondern besorge dir einen Fensterreiniger mit einem langen Stiel!

Lehne dich auf der Leiter niemals weit zur Seite! Rücke diese lieber kurz weiter, auch wenn das einen Arbeitsschritt mehr kostet. Stelle die Spanngurte der Leiter immer straff und steige nie auf den obersten Tritt!

Wenn du elektrische Geräte sauber machst, gilt: Immer vorher den Stecker ziehen!

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung