Familienausflüge

Fun und Bewegung für alle!

published: 08.08.2006

(Foto: Public Address) (Foto: Public Address)

„Familienausflug? Ist doch total langweilig! Wenn ich das schon höre...!“ Sind die Reaktionen von dir und deinen Freunden so ähnlich wie diese, wenn es darum geht, gemeinsam mit den Eltern am Wochenende etwas zu unternehmen? Meist können sich die verschiedenen Familienmitglieder auf kein Ziel einigen, und die Eltern wollen eh immer nur etwas für die „Bildung“ tun. Du aber würdest deine Zeit lieber vor dem Fernseher oder dem Computer verbringen! Doch Hand aufs Herz: So richtig Spaß bringt das auch nicht ständig und rumsitzen kannst du noch genug in der Schule…

Sich für gemeinsame Wanderungen oder Museumsbesuche zu begeistern ist eben nicht ganz einfach. Vielleicht haben deine Eltern auch nicht immer den Durchblick, was sie am Wochenende mit dir, deinen Geschwistern oder Freunden unternehmen sollen. Da wird es Zeit, ihnen in Sachen Freizeit und Fun etwas unter die Arme zu greifen. Denn der gute alte Familienausflug muss nicht aussterben – du kannst ihn aufpeppen und somit retten!

Wandern ohne Familienfrust
Klar, eine Wanderung an der frischen Luft ist gesund und so. Aber einfach vor sich hinzuschlendern bringt es nicht. Daher sind gut ausgebaute Wanderwege ab heute für euch tabu. Querfeldein durch Wald und Wiesen – wo es erlaubt ist – macht dagegen richtig Spaß. Ihr könnt auf Baumstämmen oder Steinen balancieren, durch Flussbetten waten, einen Damm bauen, verschiedene Blätter sammeln – euch fällt bestimmt noch mehr ein.

Eure Eltern sind dafür verantwortlich, dass ihr immer wisst, wo ihr euch befindet. Außerdem gibt es noch weitere Tipps: Sucht euch immer ein Ziel, das ihr bei einem Wanderausflug erreichen wollt. Das können ein Restaurant sein, ein Schloss, ein See oder einfach Freunde. Nehmt immer etwas Proviant für unterwegs mit – und vor allem genug Wasser. Wie wäre es mit einem leckeren Picknick als Höhepunkt des Ausflugs? Ins Gepäck gehören außerdem eine Frisbeescheibe, ein Ball oder andere Spielgeräte. Packt euch immer eine Badehose oder einen Badeanzug ein. Es kann ja gut sein, dass ihr unterwegs an einem See vorbeikommt.

Wenn es regnet
Auch für schlechtes Wetter bieten sich zahlreiche Möglichkeiten an. Inzwischen gibt es viele Museen und Ausstellungen, in denen man nicht nur schauen, sondern auch selbst aktiv sein darf. Manch graue Theorie aus der Schule wird hier lebendig, und eins ist sicher: An das Gelernte werdet ihr euch noch lange erinnern, denn das selbst Erfahrene bleibt für immer im Gedächtnis.

Vielleicht wissen du und deine Eltern nicht, dass und wo es solche Mitmach-Museen gibt. Also heißt es: selbst ist die Familie! Im Internet findet ihr viele Seiten, die mit guten Ideen weiterhelfen. Im Universum® Science Center Bremen beispielsweise werden die Wunder der Wissenschaft für die Besucher erlebbar gemacht. Es widmet sich ganz lebendig den Themen Mensch, Erde und Kosmos. An 250 Mitmach-Stationen könnt ihr hier etwas über wissenschaftliche Phänomene lernen, über das menschliche Skelett, die Wucht von Erdbeben oder die Zeit vor 15 Milliarden Jahren.

Wohin am Wochenende?
Es gibt noch viel mehr Möglichkeiten, als den üblichen Zoobesuch oder das Freibad. Hier ein paar Anregungen: Stöbere im Internet nach Freizeitparks, Erlebnisbädern, Tierparks, Minigolfplätzen, Bootsfahrten oder Kanutouren, Abenteuerspielplätzen, Erlebnispfaden bzw. Lehrpfaden (z.B. ein Bienenlehrpfad), Möglichkeiten zum Reiten, Spielzeugmuseen, Burgen und Schlössern, Ritterspielen, Bergwerken oder Höhlen, Märchenparks, Bauernhöfen mit Freizeitangeboten, Indoor Spielhallen, Kartbahnen, Dinosaurier-Parks, Ozean-Aquarien, dem Legoland Deutschland, Kletterwänden oder speziellen Barfußpfaden!

Fun-Tipps
· Generell ist es entspannter, auf eine lange Autofahrt am Wochenende zu verzichten und sich ein Ziel auszusuchen, das bequem mit dem Rad oder zu Fuß erreichbar ist. Es sei denn, ihr wollt für einen Besuch im Freizeitpark eine längere Fahrt auf euch nehmen. Allerdings solltet ihr euch dann alle darüber einig sein.
· Nehmt auf Wanderungen einen Schrittzähler mit! Das ist witzig und ihr könnt vorher Wetten abschließen, auf welche Zahl ihr wohl kommt. Übrigens: 3.000 Schritte täglich sind gut für die Fitness.
· Auch die bewährte Schnitzeljagd kann einen einfachen Spaziergang zu einem Erlebnis machen. Am lustigsten sind dabei die Vorbereitungen. Führt eure Eltern in die Irre!
· Streckenpläne für Radtouren findet ihr auch im Internet – sonst wendet euch einfach an den jeweiligen Verkehrsverein vor Ort.
· Sucht euch für Wander- und Radtouren keine zu steilen und vor allem nicht zu weiten Routen aus, mit möglichst wenig Verkehr! Das jüngste Kind sollte immer Tempo und Tagespensum bestimmen.
· Viele Zoos bieten besondere Aktionen an, bei denen man nicht einfach dumm vor den Käfigen rumsteht, sondern etwas Außergewöhnliches erleben kann. Macht euch schlau!
Oder gönnt euch den Spaß und recherchiert vorher ein paar Dinge: Welche Tiere halten Winterschlaf? Müssen Affen auch Zähne putzen? Wie viele Babys kann ein Tiger bekommen? Dreht den Spieß einfach mal um und fragt die Eltern ab! Mal schauen, was die so drauf haben!

[TK]

Links

www.universum-bremen.de

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung