Die Zähne regelmäßig und mit der richtigen Zahnbürste zu putzen, beugt Zahnfleischbluten vor (Foto: TK)Du weißt nicht, wie du dich gegenüber den Problemen deiner Freunde verhalten sollst? Dr. Karin Anderson weiß Rat (Foto: Public Address)Wer an Zöliakie erkrankt ist, sollte keine Backwaren und keine Nudeln aus Getreide essen, die Gluten enthalten  (Foto: shutterstock.com/Lightspring)Den Freistoß von Lukas Podolski (2.v.l.) lenkte Robbie Keane unglücklich ins irische Tor  (Foto: Public Address)(Foto: Sponuka/shutterstock.com)Grand Prix Special der Dressur: Gold für Isabell Werth (mitte), Silber für Anky van Grunsven und Bronze für Andreas Helgstrand (Foto: Public Address)Grand Prix Special der Dressur: Gold für Isabell Werth (mitte), Silber für Anky van Grunsven und Bronze für Andreas Helgstrand (Foto: Public Address)

Notfallverhütung

Die "Pille danach"

published: 22.09.2006

Die „Pille danach“ ist rezeptpflichtig. Du bekommst sie in der Apotheke (Foto: Public Address) Die „Pille danach“ ist rezeptpflichtig. Du bekommst sie in der Apotheke (Foto: Public Address)

Pille vergessen, Kondom gerissen oder vielleicht gar nicht verhütet? Es kommt leider immer wieder vor, dass bei der Verhütung eine Panne passiert. Natürlich weißt du, dass nur Kondome sowohl vor einer ungewollten Schwangerschaft als auch vor AIDS und Geschlechtskrankheiten schützen. Und du weißt auch, dass du deine Pille regelmäßig einnehmen musst, damit sie sicher wirkt. Doch nun ist es passiert. In einem solchen Notfall kann die „Pille danach“ verhindern, dass ihr frühzeitig Eltern werdet.

Für den Fall der Fälle
Die "Pille danach" ist ein Medikament für den Notfall. Sie verhindert oder verzögert den Eisprung der Frau. So kann eine Befruchtung und somit eine Schwangerschaft verhindert werden. Die "Pille danach" besteht - je nach Präparat - aus ein oder zwei Tabletten. Du kannst sie zu jeder Zeit in deinem Monatszyklus einnehmen. Sie wirkt aber nur innerhalb einer gewissen Frist nach dem ungeschützten Verkehr.

Bist du bereits schwanger, nützt die "Pille danach" nichts. Sie bewirkt keinen Schwangerschaftsabbruch, keine Abtreibung, wenn sich die befruchtete Eizelle bereits in deiner Gebärmutter eingenistet hat.

Wo bekomme ich die "Pille danach"?
Die "Pille danach" ist rezeptpflichtig. Das Rezept bekommst du bei deinem Hausarzt, Frauenarzt oder bei einer Beratungsstelle. Am Wochenende oder nachts kannst du dir beim ärztlichen Notdienst oder in der Notfallambulanz des Krankenhauses ein Rezept ausstellen lassen. Damit gehst du dann zur Apotheke und holst dir die "Pille danach".

Gynäkologisch untersucht werden musst du für die "Pille danach" nicht.

Was ist, wenn ich noch nicht 18 bin?
Bist du unter 14 Jahren, müssen deine Eltern zustimmen, dass du die "Pille danach" nehmen kannst. Ab 14 Jahren entscheidet dein Arzt. Mit 16 oder 17 hast du meist keine Probleme, ein Rezept zu bekommen. Die circa 18 Euro für die "Pille danach" übernimmt normalerweise bis zum vollendeten 20. Lebensjahr, also bis du 21 wirst, deine Krankenkasse.

Wann nehme ich die "Pille danach" ein?
Du solltest sie so früh wie möglich nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr einnehmen, auf jeden Fall aber innerhalb von 72 Stunden beziehungsweise drei Tagen. 12 bis 24 Stunden nach dem Sex schützt die Pille am sichersten: In diesem Zeitraum liegt die Wirksamkeit immerhin bei 95 Prozent, am zweiten Tag bei 85 Prozent und am dritten Tag nur noch bei 58 Prozent. Je früher man sie also einnimmt, desto unwahrscheinlicher ist eine ungewollte Schwangerschaft.

Gibt es Nebenwirkungen?
Es kann sein, dass dir nach Einnahme der "Pille danach" übel wird. Eventuell kommt es auch zu Erbrechen, Schwindel, Kopfschmerzen, Brustspannen, Blutungsstörungen oder Müdigkeit. Erbrichst du dich innerhalb der ersten drei Stunden nach der Einnahme, musst du erneut zum Arzt und dir ein neues Rezept ausstellen lassen.

Wie weiß ich, ob sie gewirkt hat?
Eigentlich solltest du deine Tage nun zum gewohnten Zeitpunkt und in normaler Stärke bekommen. Bleiben sie jedoch länger als fünf Tage aus, solltest du zu deinem Frauenarzt gehen. Das gilt auch für den Fall, dass deine Monatsblutung deutlich stärker oder schwächer als sonst ausfällt. Wenn Du nicht sicher bist, ob die Pille danach zuverlässig gewirkt hat, kann ein Schwangerschaftstest dir Gewissheit geben.

Denk dran: Bis zur nächsten Monatsblutung und natürlich in Zukunft müsst ihr IMMER ein Kondom oder die Pille plus Kondom verwenden. Nur so schützt ihr euch sicher!

Beachte: Die "Pille danach" ist nur für den Notfall gedacht. Sie enthält eine relativ hohe Hormondosis und sollte nicht mehrmals in einem Zyklus eingenommen werden. Und auch sonst ist sie kein reguläres Verhütungsmittel! Sprich mit deinem Frauenarzt über die für dich am besten geeignete Verhütungsmethode.

[TK]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung