Der große Müsliplaner

Mix it!

published: 12.07.2007

(Foto: Mateusz Gzik/shutterstock.com) (Foto: Mateusz Gzik/shutterstock.com)

Jeden Morgen nur Haferflocken oder Cornflakes? Wie öde! Der große Müsliplaner der TK bringt Abwechslung auf den Frühstückstisch – mit garantiert gesunden Zutaten. Das Tolle daran: Du kannst kombinieren, was gerade an Vorräten im Hause ist. Und dein Körper bekommt alles, was er für einen actionreichen Schultag an Nährstoffen braucht. Zaubere ohne großen Aufwand Gesundheitsbomben ganz nach deinem Geschmack!

Und so geht’s: Wähle aus jeder der fünf Kategorien jeweils eine Zutat. Je nachdem, worauf du heute Lust hast und was der Kühlschrank so hergibt. Ab damit in eine Schale – und guten Appetit!

Müsli selbstgemixt

1. Energie aus dem Korn
Achte beim Einkauf von Cerealien darauf, dass Cornflakes, geröstetes oder gepopptes Getreide nicht mit Zucker gesüßt sind. Geschrotetes Getreide muss über Nacht in Wasser einweichen. Pro Portion: etwa 30 Gramm oder fünf Esslöffel der folgenden Zutaten.

• Basismüslimischung
• Getreideflocken (Hafer, Hirse, Gerste, Mais, Dinkel etc.)
• Honigpops
• Vollkornflakes
• All-Bran
• Geschroteter Hafer, Weizen, Buchweizen, Dinkel etc.
• Getreidesprossen

2. Vitaminreiches Obst
Süße Früchtchen – am besten frisch, im Winter auch getrocknet – gehören in jedes Müsli. Obst ist leicht verdaulich, macht lange satt und hält den Geist fit.

• Banane
• Apfel
• Birne
• Orange
• Grapefruit
• Erdbeeren
• Himbeeren
• Melone
• Kiwi
• Pflaumen
• Weintrauben
• Aprikosen
• Pfirsiche usw.
• 1 Esslöffel Trockenfrüchte

3. Nüsse & Samen
Nüsse und Samen sind reich an Vitamin E, Mineralstoffen und lebenswichtigen ungesättigten Fettsäuren. Sie enthalten aber auch viel Öl. Daher solltest du nicht mehr als zwei Teelöffel davon über dein Müsli streuen.

• Haselnüsse
• Pinienkerne
• Mandelsplitter
• Leinsamen (sind gut für die Verdauung)
• Kürbiskerne
• Sonnenblumenkerne
• Walnüsse
• Mohn
• Sesam
• Kokosraspeln
• Cashewkerne
• Pistazien

4. Gesunde Süße
Im Gegensatz zu raffiniertem Zucker enthalten diese Süßmittel wertvolle Inhaltstoffe, Sanddorn etwa besonders viel Vitamin C. Doch auch sie solltest du sparsam verwenden. Pro Portion: etwa einen Teelöffel über das Müsli geben oder unter den Quark, Joghurt etc. rühren.

• Honig
• Apfeldicksaft
• Birnendicksaft
• Sanddornsirup
• Ahornsirup

5. Milch & Co.
Milchprodukte liefern Kalzium, Eiweiß und Vitamine. Sie bringen Frische ins Müsli. Doch es muss nicht immer Milch sein. Probier dich durch das ganze Sortiment im Kühlregal. Was schmeckt dir?

• Milch
• Joghurt
• Kefir
• Buttermilch
• Magerquark
• Dickmilch
• Hüttenkäse

Extra-Tipp: Eine Prise Zimt oder Vanille macht dein Müsli noch schmackhafter!

[TK]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung