Roberto Hilbert kam überraschend in die Startelf (Foto: Public Address)Gesundheitsministerin Ulla Schmidt ist gegen eine Änderung des Transplantations- gesetzes, will aber mehr Aufklärung leisten (Foto: Public Address)Sonnenbaden ohne Reue ist kein Problem, wenn man einige Regeln beachtet (Foto: TK)Wann ist eigentlich die natürliche Erntezeit von Möhren, Gurken, Kohl und Co.? (Foto: Public Address)Die Nürnberger Mannschaft feierte ausgelassen den Sieg des DFB-Pokals (Foto: Public Address)Gänseblümchen bereichern einen Salat nicht nur optisch  (Foto: Public Address)Madonna tritt beim "Live Earth"-Konzert im neuen Wembley-Stadion auf (Foto: Public Address)

Handball

Kiel holt das Triple!

published: 03.06.2007

Hatte reichlich Grund zum Jubeln: Nikola Karabatic (Foto: Public Address) Hatte reichlich Grund zum Jubeln: Nikola Karabatic (Foto: Public Address)

Nach dem nationalen Pokal und dem Champions-League-Gewinn hat sich der THW Kiel in der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte nun auch die Meisterschaft gesichert. Durch ein hart umkämpftes 34:28 gegen HSG Hordhorn erzwangen die Fördestädter die Entscheidung im Fernduell mit dem HSV Hamburg. Die Hamburger gewannen zwar ihre Partie in Göppingen mit 36:32, mussten aber trotz Punktgleichheit aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den Kielern den Vortritt lassen. Zur Halbzeit stand es in Kiel noch 14:14, was wiederum dem HSV gereicht hätte.

Wurde gebührend verabschiedet - der scheidende Kieler Torwart Henning Fritz (Foto: Public Address)Wurde gebührend verabschiedet - der scheidende Kieler Torwart Henning Fritz (Foto: Public Address)

Die Kieler um Meistercoach Noka Serdarusic lösten mit dem jetzt 13. Meistertitel den VfL Gummersbach als Rekordmeister ab. Besonders emotional wurde es, als der scheidende Kieler Torwart Henning Fritz kurz vor dem Ende demonstrativ eingewechselt wurde. Fritz, der seine Karriere bei Kronau/Östringen ausklingen lassen wird, hatte sechs Jahre lang das Tor der Zebras gehütet und wurde zum Abschied gebührend gefeiert. Weniger Grund zur Freude haben die Absteiger Hildesheim und Düsseldorf, Lübbecke muss in die Relegation.

Neben dem THW qualifizierten sich der HSV, Flensburg und Gummersbach für die Champions-League. Nordhorn, Magdeburg und Lemgo dürfen am EHF-Pokal teilnehmen.

[Sascha]

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung