Fußball-Bundesliga

Spitzenpartie ohne Sieger

published: 17.09.2007

Traf nach anfänglicher Kritk nun schon viermal: Mike Hanke (Foto: Public Address)Traf nach anfänglicher Kritk nun schon viermal: Mike Hanke (Foto: Public Address)

Am Samstag empfingen die Münchner Bayern Schalke 04 zum Topspiel des 5. Spieltages. Dabei kam es zu einem gerechten 1:1 Unentschieden, wobei die Schalker durch Rakitic zunächst
in Führung gingen (36.). Rakitic war es auch, der kurz vor der Pause fast noch auf 2:0 erhöht hätte, doch Oliver Kahn parierte glänzend. Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Bayern
und kamen durch ein Abstaubertor von Klose zum insgesamt verdienten Ausgleich (55.). In der Folge passierte nicht mehr viel in der Allianz Arena. Damit bleibt der FC Bayern zwar ungeschlagener Tabellenführer, doch die Spitze ist nun näher zusammengerückt.

Keinen schönen Tag erlebte der Hamburger SV bei seinem Gastspiel in Frankfurt. Bei der verdienten 2:1-Niederlage erzielte ausgerechnet der ehemalige Hamburger Alex Meier beide Treffer für die Hessen. Für den HSV traf van der Vaart zum zwischenzeitlichen Ausgleich vom Elfmeterpunkt. Für die Eintracht bedeutet dieser Sieg überraschend Platz drei mit nun schon zehn Punkten.

Meister Stuttgart erledigte seine Pflichtaufgabe gegen Energie Cottbus souverän und gewann mit 3:0. Cacao, Ewerthon und Gomez trafen im Gottlieb Daimler Stadion allesamt in der zweiten Halbzeit.

In Leverkusen kam es unterdessen zu einem Wiedersehen zwischen Torschützenkönig Gekas und seinen ehemaligen Kollegen vom VfL Bochum. Beim 2:0-Erfolg der Heimelf konnte der Grieche allerdings keinen Treffer erzielen und wurde gar in der 77. Minute ausgewechselt. Haggui und Friedrich trafen erst nach der Gelb-Roten Karte (54) gegen Bochums Pfertzel.

Hannover 96 sah in Nürnberg lange Zeit wie der sichere Sieger aus und musste sich trotz einer 2:0-Führung doch noch mit einem Remis zufrieden geben. Hanke hatte für 96 beide Tore im ersten Durchgang erzielt, Misimovic und Mintal glichen nach der Pause aus. Hannovers Schulz musste mit Gelb-Rot vom Platz (83.).

Auf Platz zwei befindet sich nach diesem Spieltag sensationell die Arminia aus Bielefeld. Beim ereignisreichen 4:2-Heimerfolg gegen immer noch punktlose Rostocker fielen fünf Treffer nach dem Pausentee. Während sich die Westfalen über nun schon zehn Punkte freuen, dürfte der Wind an der Ostsee nun noch ein wenig rauer wehen.

Bei den Sonntagsspielen kam es zu zwei Auswärtssiegen. Dank zweier Tore von Pantelic kam Hertha BSC zu einem 2:1 Erfolg in Duisburg bei einem Gegentor durch Lavric. Mit gleichem Ergebnis siegte der Karlsruher SC in Wolfsburg. Eggimann und Eichner trafen für den KSC, nachdem Krzynowek die Wölfe in Führung geschossen hatte. Kein gutes Ergebnis für den VfL, der den Saisonstart damit endgültig verpatzt hat.

Zum Freitagssiel empfing Borussia Dortmund Werder Bremen. Gegen ersatzgeschwächte Hanseaten gelang dem BVB ein klarer 3:0-Erfolg, bei dem alle Tore vor der Pause fielen. Dortmunds Petric traf doppelt.

Am kommenden 6. Spieltag können sich die Bremer daheim gegen den Titelträger Stuttgart rehabilitieren.

[Sascha]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung