Schwämme oder Bürsten helfen bei der schonenden Gesichtsreinigung (Foto: Public Address)Auf dem Spielplatz haben nicht nur kleine Kinder Spaß (Foto: Public Address)Egal, wie verliebt ihr seid, ihr solltet immer zuverlässig verhüten (Foto: Rido/shutterstock.com)Die Farbe der Brillengläser sagt nichts über ihre Qualität aus (Foto: Public Address)Ananas ist reich an Enzymen, die die Verdauung unterstützen (Foto: Public Address)Anonym und schnell können sich Opfer von Gewalt bei Hotlines Rat holen (Foto: Public Address)Besonders bei jungen Pärchen machen sich mehrere Jahre Altersunterschied leichter bemerkbar (Foto: shutterstock.com/Halfpoint)

Beauty-Sünden

"Du bist, was Du isst"?

published: 01.04.2009

Junkfood, Rauchen, Schlafmangel - Beautykiller lauern überall (Foto: Public Address)Junkfood, Rauchen, Schlafmangel - Beautykiller lauern überall (Foto: Public Address)

Natürliche Schönheit kommt von innen – im wahrsten Sinne des Wortes. Mit einem gesunden Lebensstil könnt ihr mindestens genauso viel für euer Aussehen wie für eure Gesundheit tun. Es ist nämlich gar nicht unbedingt nötig, Gesichtsmasken, Kuren oder andere Anwendungen zu bemühen, um frisch und erholt auszusehen.

Die Techniker Krankenkasse informiert euch, welche alltäglichen Beauty-Patzer sich leicht vermeiden lassen.

Junkfood für Faule
Wenn die Currywurst so verlockend duftet, die Tiefkühlpizza viel schneller zubereitet ist als der Salat und Brause euch definitiv besser schmeckt als Tee – dann zieht sich die Junkfood-Schlinge schnell zu. Doch wer zu oft in diese Falle tappt, hat umso länger mit den Folgen zu kämpfen.

Nicht nur, dass sich in absehbarer Zeit kleine Speck-Pölsterchen auf den Hüften tummeln. Im Junkfood lauern hauptsächlich ungesunde, nämlich gesättigte Fettsäuren, die der Körper nicht besonders gut verarbeiten und verwerten kann. Dadurch zeigen sich an eurer Haut nach einigen Junkfood-Vergehen Mangelerscheinungen: Sie trocknet aus, wird gereizt und neigt zu Unreinheiten. Zusätzlich macht ein permanenter Vitaminmangel euch auch noch müde und schlapp und schwächt das Immunsystem.

Geräucherte Haut
Wer raucht, schadet nicht nur massiv seiner Gesundheit, sondern sieht auch früh alt aus. So sorgt das Nikotin dafür, dass eure Haut schlechter durchblutet wird, da sich die Blutgefäße zusammenziehen und weniger Sauerstoff und Nährstoffe transportiert werden. Schon bei zehnminütigem Qualmen braucht die Haut etwa eine Stunde, um den Sauerstoffmangel wieder auszugleichen.

Die Elastizität der Haut leidet, da durch das Qualmen ein bestimmtes Enzym angeregt wird, welches das Kollagen abbaut. Kollagene sind die elastischen Fasern, die im Bindegewebe unter der Hautoberfläche für das straffe Aussehen sorgen. Um so weniger eurer Haut davon zur Verfügung steht, desto schneller wird sie schlaff und faltig.

Darüber hinaus werden auch eure Zähne in Mitleidenschaft gezogen: Die gelblichen Ablagerungen des Nikotins sorgen nicht unbedingt für ein strahlendes Lächeln.

Nächste Seite

Seite: 1 | 2

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung