Viele Menschen reagieren allergisch, wenn die Schleimhäute von Nase und Augen mit Pollen in Kontakt kommen (Foto: luna4/shutterstock.com)Wenn es schnell gehen muss, ist es wichtig, die richtigen Medikamente in der Hausapotheke zu haben (Foto: Tyler Olson/shutterstock.com)Wer große Angst vor dem Arzttermin hat, kann auch die Eltern oder Freunde mitnehmen (Foto: Public Address)Bei Oliver Bödeker wurde mit acht Jahren das Tourette-Syndrom" diagnostiziert (Foto: Bödeker)Häufig beschränken sich Magersüchtige auf kleine Portionen äußerst energiearmer Nahrungsmittel wie Knäckebrot oder Salat (Foto: Public Address)Sven Ottke tritt am 24. Mai gegen Darius Michalczewski an  (Foto: Public Address)Lockeres Laufen wärmt die großen Muskelgruppen auf  (Foto: Andrey_Popov/shutterstock.com)

Brot backen

Wie das duftet!

published: 18.03.2008

Wer sein Brot selber backt, stellt sicher, dass nur gesunde Zutaten verwendet werden (Foto: shutterstock.com/Olha Afanasieva) Wer sein Brot selber backt, stellt sicher, dass nur gesunde Zutaten verwendet werden (Foto: shutterstock.com/Olha Afanasieva)

Mhm, kennt ihr diesen verlockenden Duft von frisch gebackenem Brot, der einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt und Lust auf warmen Teig und krachende Kruste macht? Doch wer hat schon Zeit, jeden Morgen beim Bäcker auf gerade Gebackenes zu warten? Backt doch einfach selber!

Nicht nur, dass ihr dann sicher wisst, welche Zutaten in eurem Brot stecken: Es kostet zudem weniger, selbst zu backen und schmeckt in der Regel viel besser! Die Techniker Krankenkasse kennt leckere Rezepte.

5-Minuten-Brot
Zutaten für einen Laib Brot:
800 g Mehl (je nach Belieben mischt ihr verschiedene Mehlsorten miteinander, beispielsweise Dinkel-, Roggen- oder Weizenvollkornmehl)
2 TL Salz
560 ml warmes Wasser (evtl. auch zimmerwarme Buttermilch)
1 Würfel frische Hefe
3 EL Obstessig
nach Belieben Sonnenblumenkerne, Leinsamen oder andere Kerne hinzugeben

Und so wird´s gemacht:
Mischt die Zutaten alle zusammen und verknetet sie mit der Hand oder der Küchenmaschine. Dann gebt den Teig in eine gefettete Kastenform oder formt einen Laib, den ihr dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gebt. Stellt das Brot ohne Vorheizen in den Backofen auf die unterste Schiene. Da das Brot während der Aufwärmphase im Ofen gehen kann, braucht ihr den Teig nicht extra vorher warm zu stellen. Gebt dann noch eine Tasse Wasser in den Ofen, damit die Kruste schön knackig wird. Lasst das Brot eine Stunde bei 200 Grad backen, nach zehn Minuten solltet ihr in die Mitte des Brotlaibes eine Kerbe schneiden.

Wenn euch die Kruste am Ende der Backzeit noch nicht dunkel genug ist, könnt ihr das Brot ruhig noch etwas nachbacken. Fertig ist es, wenn es beim Dagegenklopfen hohl klingt!

Kräuterbrötchen
Zutaten für ca. 10 Brötchen
400 g Dinkelvollkornmehl
100 g Dinkelweißmehl
etwas Majoran und Basilikum
2 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch
1 Knoblauchzehe
10 g Salz
25 g Hefe
100 ml lauwarmes Wasser
200 ml Milch
2 EL Sonnenblumenöl

Und so wird’s gemacht:
Wascht und hackt die Kräuter und presst die Knoblauchzehe. Vermischt damit das Mehl und das Salz in einer Schüssel und formt in der Mitte der Masse eine Vertiefung. Verrührt dann die Hefe mit Wasser und gießt sie in diese Mulde. Nun knetet den Teig gut durch und lasst ihn etwa 15 bis 20 Minuten gehen. Dazu deckt ihr die Schüssel mit einem Handtuch ab und stellt sie an eine warme, geschützte Stelle.

Nun die Milch und das Sonnenblumenöl beifügen und wieder kneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Nochmals zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis der Teig etwa um das Doppelte aufgequollen ist. Knetet ihn noch einmal kurz und formt dann kleine, etwa faustgroße Brötchen. Legt ein Blech mit Backpapier aus und platziert die Brötchen darauf, dann stecht sie mit einer Gabel mehrmals ein. Bestäubt die Brötchen mit Mehl und lasst sie zugedeckt nochmals etwa 20 Minuten gehen. Nun bei 200 Grad auf der untersten Schiene cirka 20 bis 25 Minuten backen.

[TK]

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung