Fatih Akin hat für "Kicken mit Herz" eine eigene Fußballmannschaft angeheuert (Foto: Public Address)Bei der Musterung wird festgestellt, für welche Tätigkeiten bei der Bundeswehr man infrage kommt (Foto: Public Address)(Foto: Shaiith/shutterstock.com)Wer dauerhaft ein Problem mit einer Person hat, kommt um ein klärendes Gespräch nicht herum (Foto: Public Address)Einem Capoeirista stehen verschiedene Angriffstechniken, Ausweichmanöver und Kicks zur Verfügung (Foto: CREATISTA/shutterstock.com)Expertin Dr. Karin Anderson bewantwortet häufige Fragen zum Thema Missbrauch (Foto: Public Address)Wer sein Brot selber backt, stellt sicher, dass nur gesunde Zutaten verwendet werden (Foto: shutterstock.com/Olha Afanasieva)

Wok-Rezept

Gesundes aus der Pfanne

published: 20.04.2008

Das Gemüse wird im Wok sehr schnell stark erhitzt, wodurch es weniger Vitamine verliert (Foto: Public Address) Das Gemüse wird im Wok sehr schnell stark erhitzt, wodurch es weniger Vitamine verliert (Foto: Public Address)

Was seit Langem ein fester Bestandteil der asiatischen Küche ist, verfügt inzwischen auch in Deutschland über eine große Fangemeinde: der Wok. Während Stefan Raab die halbkugelförmige Pfanne zweckentfremdet und als Renngefährt für sich entdeckt hat, ist sie eigentlich dazu da, um unkompliziert und schnell gesunde Gerichte zu kochen. Die Techniker Krankenkasse kennt ein leckeres Rezept.

Die gesunde Art zu braten
Die Zutaten werden im Wok sehr schnell stark erhitzt, wodurch sie beim Braten ihren typischen Geschmack behalten und weniger Vitamine verlieren. Achtet deshalb darauf, dass der Wok ganz heiß ist, bevor ihr Gemüse und andere Zutaten hineingebt. Damit sie nicht verbrennt, solltet ihr eure Mahlzeit nun ständig umrühren und nicht mehr aus den Augen lassen. Dieses Ritual nennt man übrigens auch Pfannenrühren. Wichtig ist, bei diesen hohen Temperaturen ein hochwertiges Öl zu verwenden, besonders gut eignet sich Erdnussöl.

Für den Wok braucht ihr in der Regel spezielle Wok-Brenner, die ihr direkt am Tisch unter die Pfanne stellt. Richtet die Zutaten, die ihr für eure Mahlzeit benötigt, schon in kleinen Schälchen an, sodass ihr euer Essen direkt am Tisch zubereiten könnt. Die Zutaten für asiatische Gerichte bekommt ihr in normalen Supermärkten oder in speziellen Asia-Shops.

Asiatisches Gemüse mit Glasnudeln
Zutaten für 4 Personen:
250 g Wok-Nudeln
½ Broccoli
2 rote Paprika
100 g Champignons
100 g Austernpilze
5 Blätter Chinakohl
2 Knoblauchzehen
2 Möhren
100 g Sesam
2 EL Erdnussöl
etwas Zitronensaft
2 TL rote Currypaste
3 EL Sojasoße
100 ml Gemüsebrühe

Und so wird’s gemacht:
Kocht den Broccoli in Salzwasser vor und zerkleinert ihn. Schneidet dann die Paprika und Möhren in Stifte und die Pilze in mundgerechte Happen. Den Chinakohl in Streifen schneiden und den Knoblauch hacken. Nun erhitzt ihr das Erdnussöl im Wok und bratet zunächst den Knoblauch an. Gebt unter Rühren die Möhren und Paprika dazu und bratet das Gemüse bei großer Hitze. Nun die Currypaste, Sesam, Pilze, den Chinakohl und Broccoli dazugeben, gut rühren und anbraten lassen.

Gebt dann die Gemüsebrühe und die Nudeln in den Wok. Diese braucht ihr übrigens nicht vorkochen. Unter ständigem Rühren nehmen sie die Flüssigkeit auf und sind in drei bis vier Minuten fertig. Eventuell könnt ihr noch einen Schuss Wasser hinzufügen. Zum Abschluss schmeckt ihr alles mit Zitronensaft und Sojasoße ab.

[TK]

Noch Hunger?

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung