Nur milde Produkte sind für den empfindlichen Intimbereich geeignet (Foto: Public Address)Guacamole ist lecker und gesund (Foto: <a href="https://www.flickr.com/photos/youasamachine/7594420152/in/photolist-cz6owu-7b7ec7-fbUN4Q-6Lj9BT-8LXSov-8M1QTE-8M1QRN-8LXNKM-5yMYK2-eJJoJM-6UQfuK-9WYTrL-9b5Wvu-8TsAEQ-Z3fud-qcrpCq-8k14z8-JgxBF-idDerm-aXsZPx-pr34D-5dMoGw-8yLExJ-9sqjgu-okZ7B-37niBC-4pTjVg-fLqJoq-dRwA1e-8Pcaji-cz6oQ7-cz6obf-8xhvnx-7R9vyV-QEFk-9f2JUj-84gMMz-7b3q3g-2qYpKG-S1yk9-2B1sY5-3yVsJM-dZDvyQ-7QvozJ-58jyJD-6fZrai-eutV8z-6pkQ2M-wtKEc-64MiCo" target="_blank">Guacamole</a> von <a href="https://www.flickr.com/photos/youasamachine/" target="_blank">You As A Machine</a> lizensiert durch <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/" target="_blank">CC BY-SA 2.0</a>)Dr. Karin Anderson ist Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie (Foto: Public Address)Scoolz-Expertin Dr. Karin Anderson beantwortet eure Fragen (Foto: Public Address)Wer im Semester viel lernt, sollte besonders in der vorlesungsfreien Zeit für Ausgleich durch Bewegung und Entspannung sorgen (Foto: Public Address)Bayerns striktes Rauchverbot ist verfassungsgemäß (Foto: Serhiy Kobaykov/shutterstock.com)Austern gelten als natürliche Lustmacher (Foto: Public Address)

Reisezeit

Gesund im Ausland

published: 30.08.2008

Manchmal verliert man beim Sightseeing die Orientierung. In Sachen Gesunhdeit sollte das nicht passieren (Foto: Public Address)Manchmal verliert man beim Sightseeing die Orientierung. In Sachen Gesunhdeit sollte das nicht passieren (Foto: Public Address)

Wenn einer eine Reise tut... sollte er oder sie sich nicht nur mit den schönsten Stränden, den angesagtesten Clubs oder den tollsten Kulturdenkmälern auskennen, sondern auch wichtige Infos über gesundheitliche Aspekte in Erfahrung bringen.

In fremden Ländern seid ihr nämlich nicht nur mit anderen Sitten und Bräuchen konfrontiert, sondern euer Körper auch mit fremden Nahrungsmitteln, klimatischen Bedingungen und auch Krankheitserregern. Die Techniker Krankenkasse gibt euch Tipps, was ihr vor eurem Urlaubstrip herausfinden solltet und wo ihr die besten Informationen bekommt.

Alles geimpft?
Wenn es ins Ausland geht, gilt es sich zu informieren, welche Impfungen für eure Urlaubsregion empfohlen werden. Neben altbekannten Infektionen wie Wundstarrkrampf, Kinderlähmung, Hepatitis A und Diphtherie, gegen die ihr ohnehin abgesichert sein solltet, lauern vor allem in warmen Ländern neue Viren.

Einige dort verbreitete Erreger können schwere oder sogar lebensgefährliche Krankheiten hervorrufen, dazu gehören beispielsweise Virushepatitis, Gelbfieber oder Typhus. Manchmal werden Impfempfehlungen auch nur für spezielle tropische und subtropische Regionen eines Landes ausgesprochen beispielsweise für Sumpfgebiete. Gehört euer Ziel zu den Malaria-Risikogebieten, informiert euch über entsprechende Prophylaxe.

Da manche Behandlungen mehrfach durchgeführt werden müssen, bevor sie ihre volle Wirkungskraft erreichen, und andere nicht gleichzeitig erfolgen dürfen, solltet ihr früh genug ans Impfen denken. Nehmt euren Impfpass unbedingt mit auf die Reise, damit ein Arzt im Notfall schnell die wichtigsten Informationen ablesen kann.

Ungewöhnliches für den Magen
Klar, wer seine Ferien im Ausland verbringt, möchte möglichst viel
von der fremden Kultur erleben. Dazu gehört natürlich auch die exotische Küche. Bevor ihr euch jedoch am Buffet durchprobiert, bringt lieber in Erfahrung, ob ihr tatsächlich hemmungslos zugreifen könnt. Zutaten und Gewürze, die die Speisen für euren Gaumen so fremd machen, können nämlich auch ganz schön auf den Magen schlagen.

Manchmal wird beispielsweise auch davon abgeraten, Speisen direkt von der Straße oder an Buden zu kaufen, da in einigen Ländern hygienische Bestimmungen relativ lasch gehandhabt werden. Obst und Gemüse dann einfach unter dem Wasserhahn noch einmal abzuspülen, kann ebenso zum Bumerang werden, wenn die Qualität nicht einwandfrei ist und sich das Leitungswasser als Keimträger entpuppt.

Vorbereitet auf jedes Wetter
Umso stärker sich das Reiseland klimatisch von euren heimischen Bedingungen unterscheidet, umso mehr variiert natürlich auch die dortige Flora und Fauna. Was sicherlich spannend anzusehen ist, bedeutet für euren Körper eine extreme Umstellung, bei der ihr ihn mit der passenden Garderobe und ausreichend Flüssigkeit unterstützen solltet.

Zwar ist ein gesunder Organismus durchaus in der Lage sich auf veränderte klimatische Bedingungen einzustellen, allerdings solltet ihr ihm dafür etwas Zeit geben. Umso länger euer Aufenthalt dauert, umso weniger Stress bedeutet die Anpassung für den Körper.

Info-Checkliste:
- Sprecht mit eurem Hausarzt über aufzufrischende Impfungen und empfohlene Behandlungen für euer Reiseland. Lasst euch auch bezüglich eventueller Prophylaxe gegen Malaria und des Inhaltes eurer Reiseapotheke beraten.
- Informationen zu aktuellen Impfbestimmungen bekommt ihr bei der TK, dem Auswärtigen Amt und den Tropeninstituten:

Tropeninstitut Berlin
Tropeninstitut Hamburg
Tropeninstitut Leipzig

- Informationen zur Europäischen Krankenversichertenkarte und Zusatzversicherungen liefert die Techniker Krankenkasse hier.
- Spezielle Infos zum Mückenschutz und Malaria-Risiko-Gebieten bekommt ihr bei den Tropeninstituten.
- Informationen zu den Eigenarten des Landes, Feiertagen, Klima und örtlichen Besonderheiten bekommt ihr sowohl bei den Tropeninstituten, beim Auswärtigen Amt und auf den Internetseiten des jeweiligen Landes.
- Wichtige Telefonnummern von Botschaften, Konsularische Hilfe in Notfällen, Reiseinformationen und -warnungen bekommt ihr beim Auswärtigen Amt.

[TK]

Links

TK-Informationen zu Impfungen
Tropeninstitut Berlin
Tropeninstitut Hamburg
Tropeninstitut Leipzig
Auswärtiges Amt
TK-Infos zur Europäischen Krankenkarte

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung