Sommergrippe

Schnupfen unterm Sonnenschirm

published: 10.07.2010

Bei einer "Sommergrippe" handelt es sich um eine normale Erkältung (Foto: Public Address)Bei einer "Sommergrippe" handelt es sich um eine normale Erkältung (Foto: Public Address)

Wenn es draußen schneit und das Thermometer unter Null Grad rutscht, wundert sich kaum jemand über eine saftige Erkältung. Aber im Sommer? Glücklicherweise handelt es sich bei der so genannten "Sommergrippe" nicht um eine echte Grippe, sondern um einen ganz normalen Schnupfen. Doch woher kommen Husten, Fieber und Schüttelfrost bei 30 Grad im Schatten? Was es mit der sommerlichen Erkältung auf sich hat und wie ihr euch am besten dagegen schützen könnt, verrät euch die Techniker Krankenkasse.

Viren haben immer Saison

Ihr wundert euch vielleicht, dass ihr auch bei warmen Temperaturen eine Schnupfnase bekommen konntet, dabei handelt es sich bei einer "Sommergrippe" um nichts anderes als eine normale Erkältung, eine Virusinfektion. Und Viren fallen immer dann in den Organismus ein, wenn das Immunsystem ohnehin geschwächt ist – unabhängig von der Jahreszeit.

Wie der Winter birgt auch der Sommer typische Gefahren, die dem Körper zu schaffen machen. Zunächst einmal schlagen zu starke Sonneneinstrahlung und hohe Temperaturen auf die Widerstandskräfte, sodass sich eine Erkältung schneller einnisten kann. Hinzu kommt, dass erhitzte und verschwitze Körper durch Klimaanlagen oder Ventilatoren häufig ungesunder Zugluft ausgesetzt sind. Eure Schleimhäute trocknen schneller aus und die Viren haben leichtes Spiel.

Viele Leute sind auch in der warmen Jahreshälfte besonders unternehmungslustig, es häufen sich Sommerfeste, Festivals und Freibadbesuche. Wo jedoch viele Menschen gedrängt dicht beieinander stehen, tummeln sich meist auch viele Viren, da sie per Tröpfcheninfektion schnell von Wirt zu Wirt gelangen.

Erfolgreich gesund bleiben

Um kein leichtes Sommergrippe-Opfer zu werden, braucht ihr bloß einige Kleinigkeiten beachten:

- Meidet klimatisierte Räume. Wer sich trotzdem länger in einem
sehr kalten oder zugigen Gebäude aufhält, sollte mit einer leichten Strickjacke dafür sorgen, dass der Körper die Temperaturschwankungen besser ausgleichen kann. Außerdem solltet ihr viel trinken, um die Schleimhäute feucht zu halten.

- Auch wenn es sehr verlockend ist: Trinkt möglichst keine eiskalten Getränke, da der Körper dann zusätzlich Energie braucht, um diese anzuwärmen. Wasser, leicht gekühlte Fruchtschorlen oder Tee bringen euch Erfrischung und geben euch ausgeschwitzte Mineralien zurück.

- Bleibt nicht zu lange in der prallen Sonne und schränkt eure körperlichen Aktivitäten bei starker Hitze etwas ein.

- Achtet darauf, dass ihr beim Baden nicht auskühlt und wechselt anschließend die nassen Badesachen.

- Trinkt mindestens zwei Liter täglich, wenn ihr schwitzt, sollte es ruhig mehr sein. Wer zusätzlich noch zu vitaminreichem Obst und Gemüse greift, sorgt für eine optimale Virenabwehr.

Schnell wieder fit werden

Jetzt hat es euch trotzdem erwischt. Zum Glück ist eine Sommergrippe nur nervig und nicht gefährlich. In der Regel sollte sie nach einigen Tagen wieder vorbei sein. Um schnell wieder fit zu werden, verhaltet euch wie bei einer winterlichen Erkältung:

Trinkt viel, damit die Viren ausgeschwemmt werden können, und schont euch. Sportliche oder körperliche Anstrengungen solltet ihr einige Tage vermeiden, auch die pralle Sonne trägt nicht zu eurer Genesung bei, legt euch zum Ausruhen lieber in kühle, ein wenig abgedunkelte Räume. Falls die Erkältungsbeschwerden länger als drei Tage bestehen, solltet ihr lieber einen Arzt aufsuchen.

[TK]

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung